News

Aktuelles
Studierendengruppe der Israelreise

Im vergangenen Sommer fand eine knapp dreiwöchige Studienfahrt nach Israel statt. Prof. Dr. Jörg Lanckau organisierte und begleitete die Gruppe (zusammen mit Co-Leiterin Johanna Füssel) und berichtet im Folgenden über die Reise, an der unter anderem 14 Studierende der EVHN teilnahmen aus den Studiengängen Soziale Arbeit, Sozialwirtschaft, Pflege Dual, Gesundheits- und Pflegepädagogik, Diakonik sowie Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit.

Aktuelles
Studentin Nadine Schmitt bildet sich in Konduktiver Förderung weiter.

Im Oktober 2023 feierten die Konduktiven Bundesverbände Deutschlands in Nürnberg mit über 100 Teilnehmenden an der Evangelischen Hochschule Nürnberg ihr 25-jähriges Bestehen. Das ist kein Zufall: An der Hochschule kann man Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt auf dieser Therapieform studieren, die sonst nur in Ungarn und England unterrichtet wird und einen ganzheitlichen und individuellen Ansatz für die Arbeit mit Behinderten bietet. Nadine Schmitt, Studentin im 7. Semester, ist nach einem Praktikum in den USA voll und ganz überzeugt von der Methode, mit der Inklusion von beeinträchtigten Menschen besser gelingen kann. Ein Interview.

Aktuelles
Elf erwachsene Männer und Frauen sitzen an einem Konferenztisch, im Hintergrund zwei große Bildschirme mit Zoom-Teilnehmenden

Anknüpfend an die Tradition des "Runden Tisches zur Praxisentwicklung Pflege" treffen sich die kooperierenden Praxiseinrichtungen im primärqualifizierenden Studiengang Pflege (B.Sc.) einmal pro Semester an der EVHN. Die Vertreterinnen und Vertreter des Managements, der Pflegewissenschaft und der praktischen Ausbildung teilen hier ihre Erfahrungen in Bezug auf die Praxis des Pflegestudiums sowie die Akademisierung von Pflegekräften in den unterschiedlichen Einrichtungen und diskutieren aktuelle Herausforderungen und Handlungsoptionen. Da die Kooperationen von Unterfranken bis ins südlichste Oberbayern reichen, schalten sich beim Kooperationstreffen Mitte Januar einige Praxispartner virtuell dazu.

Aktuelles
Bild mit Text, Demo-Aufruf Nie wieder ist jetzt, 3. Februar 2024, 16 Uhr in Nürnberg auf dem Kornmarkt

Die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion ruft zur Demonstration am Samstag, 3. Februar 2024, 16 Uhr, in Nürnberg auf. Als Mitglied der Allianz schließt sich die Evangelische Hochschule Nürnberg dem Aufruf an. Die Allianz gegen Rechtsextremismus schreibt in ihrem Demo-Aufruf: "Wir verurteilen das Treffen äußerst rechter Gruppen in Potsdam! Nach Medienberichten waren u. a. Mitglieder der Werteunion, der AfD, der Identitären Bewegung und ein finanzstarker Unternehmer anwesend.

Aktuelles

Statement des Präsidiums der Hochschulrektorenkonferenz (HRK): Vor dem Hintergrund immer unverhohlener antidemokratischer Bestrebungen und damit verbundener Menschenverachtung betonen wir klar und eindeutig: Freiheitliche Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sind die unverrückbaren Säulen unseres Landes und seiner Institutionen. Sie sind auch wesentliche Voraussetzung für die Existenz eines wettbewerbsfähigen und international kompatiblen deutschen Hochschulsystems.

Aktuelles,
Forschung
Plakat Forum FET

Am Donnerstag, 25.1.2024 findet wieder ein Forum Forschung - Entwicklung - Transfer statt. Forschende der EVHN stellen ihre aktuellen Projekte vor. Studierende, alle Kolleginnen und Kollegen sowie externe Besucher sind willkommen. 

Aktuelles
Pflege-Studierende im Skills-Lab der Hochschule

Der Bundestag hat das Pflegestudiumstärkungsgesetz (PflStudStG) beschlossen, das am 1. Januar 2024 in Kraft getreten ist. Die wichtigste Neuerung: Die monatliche Ausbildungsvergütung der primärqualifizierenden Pflege-Studierenden für die gesamte Dauer des Studiums ist darin geregelt. Die Vergütungshöhe wird sich an der der beruflichen Auszubildenden orientieren und ist vom jeweiligen Tarifvertrag des Trägers der praktischen hochschulischen Ausbildung abhängig. In der Regel sind das über 1.000 Euro monatlich für Pflege-Studierende.

Aktuelles
Künster Johannes Volkmann mit Studentin beim Anbringen eines der Verkehrsschilder der Gerechtigkeit

Verkehrsschilder der Gerechtigkeit

Aktuelles
Studentinnen und Bewohnerinnen des Sigmund-Faber-Heims bei der Buchübergabe

Warum wohnt der Opa jetzt in diesem großen Haus und nicht mehr in seiner Wohnung? Wie man Kindern den Umzug der Großeltern ins Altersheim erklären kann, haben sich die Studentinnen Elisabeth Altstetter, Luisa Cronenberg, Clarissa Stäbler und Veronika Negele überlegt. Sie haben mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Sigmund-Faber-Heims in Hersbruck ein Bilderbuch erarbeitet.