Evangelische Hochschule Nürnberg

Soziale Arbeit, Gesundheit, Erziehung, Bildung, Management sowie kirchlich-diakonische Studiengänge. Studierende aller Glaubensrichtungen und Weltanschauungen sind willkommen. Bei Fragen rund um Studium, Studieren und Studiengangswahl hilft die >Allgemeine Studienberatung gerne weiter. Wir sind eine staatl. anerkannte Hochschule der Ev.-Luth. Kirche in Bayern. Keine Studienbeiträge für Bachelorstudiengänge.

 

vier gemalte und gezeichnete Portraitbilder und das Logo der Idyllerei

Menschenbilder

Ausstellung IDYLLEREI

2.5.-30.6.2024 EVHN

Text Studieren probieren? Dann komm gerne in unsere Vorlesungen

Schnupperstudium & Info-Veranstaltungen

für Studieninteressierte

Motto: Human Rights, picture with letters

International Days 2024

June 3 - 5

Motto: Human Rights

Aktuelles & News ("Veranstaltungen" runterscrollen)

Aktuelles
Gruppe von Absolventinnen und Absolventen des Masters

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Masterstudiengangs Sozialmanagement (MSM) an der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN) fand am 7. Juni 2024 eine festliche Ehemaligenfeier statt. Seit seiner Einführung hat sich der Studiengang zu einem Eckpfeiler in der Ausbildung von Führungskräften im Sozial- und Gesundheitswesen entwickelt. Über 400 Studierende haben den Studiengang unter der Leitung von Klaus Schellberg, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der EVHN, studiert. Bei den Feierlichkeiten wurden auch die aktuellen Absolventinnen und Absolventen geehrt.

Aktuelles
Logo Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Wie viel Treibhausgase verursacht eigentlich die EVHN? Welche Möglichkeiten hat sie, Treibhausgase zu reduzieren und damit das Klima zu schützen? Diesen und weiteren Fragen geht seit Oktober 2023 das Projekt „Integriertes Klimaschutzkonzept für die EVHN“ nach. Das Projekt erweitert die Nachhaltigkeitsbestrebungen der Hochschule. „Der Arbeitskreis Nachhaltigkeit und die Hochschulleitung haben bereits viel für den Klima- und Umweltschutz getan“, sagt Florian Kammermeier, der das Klimaschutzkonzept entwirft.

Aktuelles
Studentin und Präsident der Hochschule

Studentin Amelie Endl, Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit und Diakonik, und Präsident Prof. Dr. Thomas Popp sprechen sich stellvertretend für die ganze Hochschule für Europa aus. Hier erklären sie, warum: Youtube-Link.  Das instagram-Reel ist Teil der Kampagne des Europabüros der Stadt Nürnberg zur Europawahl am 9. Juni 2024.

Aktuelles
Bild zur Tagung, Schrift, bunte Grafik mit zwei Personen

Mit Jugendlichen sprechen – Jugendarbeit erforschen. Tagung am 22. Juni 2024. –  Aktiv handeln oder Schock-Starre? Klimawandel, Umweltzerstörung, Artensterben und soziale Ungerechtigkeit erfordern veränderte Anstrengungen, die auch die Jugendarbeit betreffen. Jugendliche sind besonders verwundbar und zugleich potenzielle Gestaltende des Wandels. Sie reagieren unterschiedlich: Während einige aktiv demonstrieren oder sich im Alltag um Nachhaltigkeit bemühen, resignieren andere oder sind sich der Zusammenhänge nicht bewusst.

Veranstaltungen der EVHN

Mai
12
Ausstellung "MENSCHENBILDER" - Kunstraum IDYLLEREI, Lebenshilfe Nürnberg
12.05 bis 30.06.2024 - 16:00
Beschreibung:

Die gezeigten Werke stammen alle von Künstlerinnen und Künstlern der IDYLLEREI, dem Kunstraum der Lebenshilfe Nürnberg  Die Idyllerei ist ein Atelier, in dem Bildende Kunst entsteht. Es ist ein geschützter Raum für Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung. Dort werden zusammen Ausstellungsprojekte entwickelt, Impulse in der Stadtkultur entwickelt und sie sind Teil des internationalen Outsider-Art Geschehens.

Bilder:  ANJA GRILLENBERGER, Frau mit Hund (oben links), NILÜFER YILDIRIM, Das bin ich, manchmal (oben rechts), MARIE RUS, Kiki (unten links), EFTHYMIA SAMPSONIDOU, Ich (unten rechts)

In der Ausstellung sind weitere Künstlerinnen und Künstler und natürlich noch mehr Bilder.

Die Ausstellung ist bis 30. Juni 2024 tagsüber von Montag bis Samstag zu sehen.

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Bärenschanzstr. 4, 3. Stock, rechter Flur, 90429 Nürnberg
Jun
20
Masterstudiengang Berufspädagogik Gesundheit und Pflege - Informationsveranstaltung (online)
20.06.2024 - 17:30 bis 18:30
Beschreibung:

Der neue Masterstudiengang "Berufspädagogik Gesundheit und Pflege" geht im Sommersemester 2025 an den Start. Informieren Sie sich über die Zulassungsvorraussetzungen, den Inhalt und den Aufbau des Studiums und löchern Sie uns mit Ihren Fragen dazu.

 

Kontakt:

und Informationen zum Studiengang: www.evhn.de/master-berufspaedagogik

 

Jun
21
BayWiss: 4. Netzwerktreffen: Intra- und Entrepreneurship - Konzepte und Methoden
21.06.2024 - 13:00 bis 16:30
Beschreibung:

Netzwerk - Austausch - Qualifizierung: Das BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business vernetzt Forschende in Bayern über Hochschularten hinweg und bietet eine starke Plattform für die Entwicklung von Synergien. Im Rahmen seiner Herbstakademie haben die Promovierenden des Verbundkollegs die Gelegenheit, mit Professorinnen und Professoren zusammenzukommen, sich zu fachlichen und überfachlichen Themen auszutauschen sowie ihre akademischen und persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Die Veranstaltung ist auch für interessierte Promovierende geöffnet, die eine Mitgliedschaft im BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business anstreben.

Das Netzwerktreffen zum Thema Intra- und Entrepreneurship - Konzepte und Methoden findet am 21. Juni 2024 an der Evangelischen Hochschule Nürnberg statt.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab sofort freigeschaltet - link siehe unten bitte. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte unsere Koordinatorin, siehe unten bitte.

 

PROGRAMM

13.00 Uhr      Begrüßung  Prof. Dr. Brigitte Bürkle, Vizepräsidentin der EvHN
                      Grußwort  von Seiten des Verbundkollegs Economics and Business

13.15 Uhr      Vorstellung des Verbundkollegs, Dr. Sabine Fütterer-Akili, Koordinatorin des Kollegs, Universität Regensburg
 

13:30 Uhr      Session 1: Innovation von innen durch Intrapreneurship-Formate
                         Vortrag: 
                         Methoden, wie Mitglieder einer Organisation durch Intrapreneurship-Formate innovativer werden
                          können
                          Dipl.-Ing. Matthias Hoffmann 
                           Diskussion der Anwendbarkeit dieser Formate in der betriebswirtschaftlichen Forschung 
                          Felix Kästner zum wissenschaftlichen Diskurs
 

13.50 Uhr      Session 2: Augmented Work mit generativer KI
                         Präsentation: 
                         Einsatz von generativer AI zur Verbesserung der Leistung in der alltäglichen Arbeit
                           Professor Dr. Rafaela Kraus 
                          Fragerunde, um spezifische Anwendungsmöglichkeiten für die Wissenschaft zu erkunden

14.10 Uhr       Pause


14.20 Uhr      Session 3: Chancen des Design Thinking-Ansatzes für die Wissenschaft
                         Input:
                         Die Grundlagen des Design Thinking und dessen Übertragbarkeit auf wissenschaftliche Arbeit 
                          Diplom-Designer Chris Kearney 
                          Praktischer Mini-Workshop oder Fallbeispiel zur Demonstration, wie Design Thinking in
                          Forschungsprojekten angewendet werden kann


14.40 Uhr      Session 4: Forschungstransfer durch Ausgründungen
                         Vortrag: 
                         Ausgründungen aus der Wissenschaft als Karriereoption und die damit verbundenen Chancen für
                          junge Forschende 
                          M.Sc. Felix Kästner 
                           Diskussion über Herausforderungen und Erfolgsfaktoren bei der Gründung von Start-ups aus der
                          Hochschulforschung

15.00 Uhr      Pause

15.10 Uhr      Projekt-Pitches der Promovierenden des Kollegs

15.40 Uhr      Abschluss

15.50 Uhr      Empfang mit Posterausstellung und Networking

Moderation: Prof. Dr. Klaus Schellberg, Professor für Betriebswirtschaft für Sozialunternehmen, EVHN

 

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Hörsaal S18 (barrierefrei), Eingang Roonstr. 27, Nürnberg
Kontakt:

Dr. Sabine Fütterer-Akili
Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit und BayWISS-Verbundkolleg Economics and Business
Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Telefon: +49 941 9435548
economics-business.vk@baywiss.de
 

Jun
22
Jugendarbeit for Future?! Forschung zu Jugendarbeit in Zeiten einer sozial-ökologischen Transformation. Tagung.
22.06.2024 - 11:00 bis 16:00
Beschreibung:

bunte Grafik mit zwei Personen in bunter Landschaft

Ausführlicher Programmflyer hier (pdf download).

Die Teilnahme ist kostenlos. Mit der Bitte um Anmeldung, auch kurzfristig: anmeldung.jugendarbeitstagung@fb4.fra-uas.de

Posterbeiträge können auch jetzt noch bei katrin.valentin@evhn.de eingereicht werden. Näheres siehe unten und auf dem Programmflyer.

Hintergrund

Jugendarbeit* findet derzeit in Zeiten großer gesellschaftlicher Herausforderungen statt. Der neueste Bericht des Weltklimarates macht deutlich, dass es nur noch mit sehr viel Anstrengung und umwälzenden Veränderungen gelingen kann, dass sich die Spezies Menschheit noch an die selbst hervorgebrachten Klimaveränderungen mittelfristig anpassen kann (vgl. IPCC, 2023). Darüber hinaus zu nennen sind die zunehmende Umweltzerstörung und Vermüllung, das Artensterben, der Ressourcenverbrauch und als zentraler Kern in Bezug auf all die genannten Herausforderungen: die soziale Ungerechtigkeit – vor allem aber nicht nur zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden. All diese Entwicklungen fordern transformatorische Bemühungen. Man spricht hier von einer Großen Transformation (vgl. WBGU, 2011) oder einer sozial-ökologischen Transformation (vgl. UBA, 2020), die alle gesellschaftlichen Bereiche – und damit auch die Jugendarbeit – betrifft. 

Diese Situation wird auch von den jungen Menschen wahrgenommen. Neure Jugendstudien zeigen deutlich, dass junge Menschen wesentlich weniger positiv in ihre Zukunft schauen und zu einem erheblichen Teil davon ausgehen, dass es zukünftigen Generationen schlechter gehen wird (vgl. Börsch-Supan et al., 2022). Seit 2019 geht ein kleiner Teil der Jugendlichen auf die Straße, demonstriert gegen die Inkaufnahme der Zerstörung ihrer Zukunft und hat damit eine ganze Bewegung, die Fridays-For-Future-Bewegung, ausgelöst. Andere Jugendmilieus leben in Unkenntnis der Zusammenhänge rund um den Klimawandel und dem Fortbestand der menschlichen Spezies, wieder andere wissen um das Thema und setzen sich mit den apokalyptischen Szenarien von Naturwissenschaftler:innen nicht auseinander, manche spielen sie im Vertrauen auf eine beschützende (Erwachsenen-)Gesellschaft herunter, weitere ziehen sich gelähmt zurück. 

Festzuhalten ist, dass die Heranwachsenden im aktuellen und kommenden Klimageschehen einerseits eine besonders vulnerable Gruppe darstellen (vgl. Niessen/Peter, 2022: 134). Und das nicht nur, weil sie es sind, die die langfristigen Folgen des derzeitigen kollektiven Handelns der Weltgemeinschaft werden ertragen müssen, sondern auch, weil die Lebensphase Jugend ohnehin eine Krisenzeit darstellt (ebd.) und dementsprechend auch neben dem Thema Klimaangst verunsichernde und herausfordernde Entwicklungsaufgaben bewältigt werden müssen. Anderseits ist strukturell in Kindheit und Jugend eine konstruktive Zukunftszuwendung zu erkennen (vgl. Gabriel 2023). Kinder und Jugendliche entwerfen ihre Zukunft persönlich als positiv und offen und sehen sich als aktiv und handlungsfähig. Sie sind also auch Träger des Wandels. 
Derzeit gibt es noch sehr wenig dezidierte Forschung, die sich mit Fragen des Umgangs mit der beschriebenen Situation in Perspektive auf Jugendarbeit auseinandersetzen (Böhnisch 2020; Valentin 2023). Weder wissen wir jugendforscherisch wie unterschiedliche Jugendmilieus mit der Klimakatastrophe umgehen, noch gibt es Wissen dazu, wie Jugendarbeit darauf konzeptionell und mit praktischen Versuchen reagiert. 

Bisher ist in der Jugendarbeitswissenschaft kaum eine konzeptionelle Debatte zu erkennen, auch wenn zum Beispiel bereits in einigen Bereichen der Jugendarbeit die „Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs)“ in der Praxis der Jugendarbeit eine wichtige Orientierung geworden sind. Was in den verschiedenen Organisationstypen der Jugendarbeit in Kooperation mit welchen anderen pädagogischen oder inhaltlichen Organisationen zur Frage der sozial-ökologischen Transformation konkret erprobt wird, ist kaum bekannt und wird nur wenig diskutiert.

 

Ziele der Tagung

Mit der Tagung sollen Schritte unternommen werden, aktuelle Fragen und Forschungslücken zu bearbeiten, die sich durch die sozial-ökologische Transformation ergeben. Die Intention ist es, den empirischen und theoretischen Forschungsdiskurs zu Jugendarbeit in Zeiten einer sozial-ökologischen Transformation zu intensivieren. Es geht auch darum, den bisher begrenzten Forschungsstand zu benennen, vertiefende Forschungsfragen zu formulieren, konzeptionellen Widersprüche herauszuarbeiten und Perspektiven für interdisziplinäre Forschung in Kooperation mit Innovation in der Praxis zu entwickeln.

Geplant ist ein Tagungsband, in dem Inputs und Diskussionsbeiträge dokumentiert werden. Die Arbeitsgruppe „Forschung zu Jugendarbeit in Zeiten einer sozial-ökologischen Transformation“ des Wissenschaftsnetzwerks Kinder- und Jugendarbeit wird aus den Ergebnissen der Tagung Folgerungen für ihre Weiterarbeit ziehen.
 

Arbeitsweise der Tagung

Im ersten Teil sind sowohl Jugendliche und Forschende zugegen. Der Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. em. Benedikt Sturzenhecker wird in einfacher Sprache gehalten. Anschließend werden im Sinne eines partizipativen Begegnungsraumes vorbereitete und moderierte Kleingruppengespräche mit Jugendlichen geführt, die als Expert:innen geladen werden. Die Gespräche werden jugendarbeiterisch methodisch gestaltet. Durch Kontakte zu unterschiedlichen pädagogischen Einrichtungen von Schule über Jugendverbände bis zu Offene Kinder- und Jugendarbeit werden Teilnehmer:innen aus verschiedenen Jugendmilieus bzw. soziokulturellen Lebenslagen zur Tagung eingeladen. Es geht dabei darum, dass Forschende mit den jungen Menschen ins Gespräch kommen, um einen unmittelbaren Einblick in deren Perspektive auf die Wandlungsprozesse zu erhalten.

Der zweite Teil der Tagung ist der Fachdebatte der beteiligten Wissenschaftler:innen gewidmet. Die Jugendlichen haben die Gelegenheit als kleines Dankeschön das Zukunftsmuseum in Nürnberg zu besuchen. Verschiedene Referent:innen werden zu Fragen der Erforschung und Gestaltung einer sozial-ökologischen Transformation in der Jugendarbeit eingeladen. Es geht dabei unter anderem um Zielsetzungen, konzeptionelle Grundlagen, den bisherigen Forschungsstand und eine Reflexion bisheriger Praxiskonzepte. Ein besonderer Schwerpunkt soll darauf liegen, Methoden, die aus der Zukunfts- und Nachhaltigkeitsforschung stammen und noch wenig in der Jugendarbeits- und Jugendverbandsarbeitsforschung genutzt werden, in den Diskurs einzubringen.

 

Call for Posters

Forschende sind geladen, Poster zu ihren Arbeiten, die sich auf oben skizzierte Zusammenhänge beziehen, einzureichen. Dies kann 

  • in Form eines thetischen Diskussionsbeitrages,
  • als Präsentation eines eigenen Forschungsprojektes oder
  • in Vorstellung einer Forschungsmethode erfolgen.

Fachkräfte der Jugendarbeit können auch Poster einreichen, die aus der Perspektive der Praxis dazu arbeiten. Dies kann

  • in Form eines Diskussionsbeitrages zu wichtigen Forschungsfragen und -perspektiven aus Sicht der Praxis,
  • als Präsentation eines Praxisprojektes oder
  • in Vorstellung eines konzeptionellen Ansatzes geschehen.

 

* Der Text gibt Textabschnitte von Valentin 2023 in überarbeiteter und erweiterter Fassung wieder.

Böhnisch, L., 2020: Soziale Nachhaltigkeit als Thema für die Jugendarbeit – Bildung und Lebensbewältigung im Konfliktfeld von Wachstumszwang und sozialökologischer Sorge. In: sozialraum.de (12), H. 1 (online unter: https://www.sozialraum.de/soziale-nachhaltigkeit-als-thema-fuer-die-jug…, Datum des Zugriffs: 27.05.2023).
Börsch-Supan, J./Spang, E./Schubert, L., 2022: Hört uns zu! Wie junge Menschen die Politik in Deutschland und die Vertretung ihrer Interessen wahrnehmen. Eine Befragung im Auftrag der Vodafone Stiftung Deutschland. Düsseldorf (online unter: www.vodafone-stiftung.de/jugendstudie-2022, Datum des Zugriffs: 03.08.2023).
Gabriel, Markus (2023): Liebe Kinder oder Zukunft als Quelle der Verantwortung. München: Kjonia Verlag.
IPCC (2023):  Sythesis Report 1 of the IPCC sixth assessment report (AR6). 3 Summary for Policymakers (online unter: https://report.ipcc.ch/ar6syr/pdf/IPCC_AR6_SYR_SPM.pdf, Datum des Zugriffs: 16.03.2023).
Niessen, P./Peter, F., 2022: Emotionale Unterstützung junger Menschen in der Klimakrise. In: Pfaff, T./Schramkowski, B./Lutz, R. (Hg.): Klimakrise, sozialökologischer Kollaps und Klimagerechtigkeit. Spannungsfelder für Soziale Arbeit. Weinheim und Basel.
UBA (Umweltbundesamt) 2020: Neue Allianzen für sozial-ökologische Transformationen. Dessau-Roßlau (online unter: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/5750/publikat…, Datum des Zugriffs: 16.03.2023).
Valentin, Katrin (2023): Jugendarbeit und die Große Transformation. Möglichkeiten und Probleme von Jugendarbeit angesichts sozial-ökologischer Wandlungsprozesse. Heft 5/2023, S. 353-369.
WBGU (Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung für globale Umweltveränderungen 2011: Welt im Wandel: Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation. Hauptgutachten. 2., veränd. Aufl., Berlin (online unter: https://www.wbgu.de/fileadmin/user_upload/wbgu/publikationen/hauptgutac…, Datum des Zugriffs: 16.03.2023).
Gabriel, Markus (2023): Liebe Kinder oder Zukunft als Quelle der Verantwortung. München: Kjonia Verlag.

 

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Eingang Roonstr. 27 (barrierefrei), 90429 Nürnberg
Kontakt:

Prof. Dr. Katrin Valentin, www.evhn.de/katrin.valentin

Anfahrt siehe link am Seitenende und hier.

Im Rahmen des Wissenschaftsnetzwerkes Kinder- und Jugendarbeit entstand im Jahr 2023 eine ehrenamtliche Arbeitsgruppe mit der Bezeichnung „Forschung zu Jugendarbeit in Zeiten einer sozial-ökologischen Transformation“. Sie dient dem Austausch zu Forschungsarbeiten und Hypothesen zu dem Themenbereich und aus diesem Arbeitszusammenhang ist diese Tagung entstanden."

Orga-Team

Prof. Dr. Katrin Valentin (Forschungsprofessorin an der Evangelischen Hochschule Nürnberg) 
Prof. Larissa von Schwanenflügel (Professur für Kinder- und Jugendarbeit, Jugendbildung und Partizipation an der Frankfurt University of Applied Sciences) 
Simon Hemmerich (Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Erziehungswissenschaften an der Universität Siegen) 
Gianluca Giongo (Jugendreferent der Evangelischen Kirche im Rheinland) 
 

Jul
02
EVHN auf der vocatium Nürnberg 2024 - Fachmesse für Ausbildung+Studium
02.07.2024 - 08:30 bis 03.07.2024 - 15:00
Beschreibung:

Die vocatium-Messe ermöglicht Schülerinnen und Schülerin gut vorbereitete, überwiegend terminierte Gespräche mit den Beraterinnen und Beratern der Aussteller: Hochschulen, Ausbildungsbetriebe, Fachschulen und Institutionen). Die EVHN ist eine von 26 Hochschulen, die sich auf der vocatium in Nürnberg präsentieren. Die Schirmherrschaft haben Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und  Marcus König, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg.

 

Ort:
Meistersingerhalle Nürnberg 90471 Nürnberg
Jul
03
Studiengang Pädagogik der Kindheit (grundständig, dual oder kompakt) - Online-Info-Veranstaltung für Studieninteressierte
03.07.2024 - 18:00 bis 18:30
Beschreibung:

Informationen zum Studium, Bewerbung, thematische Schwerpunkte, ohne Anmeldung, online (link siehe unten). Das Studium Pädagogik der Kindheit (B.A.) qualifiziert für das pädagogische Arbeiten mit Kindern im Kontext von Erziehung, Bildung und Betreuung. Kinder als Akteure ihrer Entwicklung zu unterstützen, zu begleiten und auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse gezielt zu fördern, steht im Mittelpunkt des Studiums.

Das Aufwachsen von Kindern passiert häufig unter ungleichen Ausgangsbedingungen, sei es aufgrund von Armut, (Bildungs-)Benachteiligung, Begabungspotentialen, familiäre Migrationsgeschichte, religiöse Zugehörigkeit und hat sich gewandelt. Betreuung außerhalb der Familie und damit in Institutionen beginnt früher, bei zunehmendem Umfang der Fremdbetreuung. Dabei entstehen sowohl für die Institutionen der Kindheit, die Kinder und ihre Familien Herausforderungen, denen professionell durch Beratung, passgenaue Unterstützungs- und Bildungsmöglichkeiten und Leitung zu begegnen ist.

Ziel des Studiengangs ist es, mit den Studierenden das notwendige Wissen und Können, sowie eine professionelle Haltung zu erarbeiten, um sie für die Aufgaben in den Handlungsfeldern Kita, Schulsozialarbeit, heilpädagogische Einrichtungen, Ganztagsbetreuung, Familienzentren, aber auch für die Bereiche wie Jugendamt, Aus-, Fort- und Weiterbildung, sowie Beratungsstellen und Fachberatung zu befähigen. 

Aktuelle wissenschaftliche Befunde zur kindlichen Entwicklung, Didaktik, Lernen und Bildung sowie Rechtsgrundlagen und ein begleitend zu den Studiensemstern entwickeltes Praxiskonzept rahmen den Studiengang. 

So kann bei uns studiert werden:

•    grundständig in Vollzeit (grundständig: 7 Semester) 
•    dual in Kombination mit der ErzieherInnenausbildung (dual: 8 Semester)
•    kompakt in Teilzeit im Anschluss an die ErzieherInneausbildung oder eine gleichwertige pädagogische Vorqualifikation (kompakt: 6 Semester)

Die Absolventinnen und Absolventen tragen den Titel Kindheitspädagoge/Kindheitspädagogin (B.A.) und erhalten mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums die staatliche Anerkennung.

www.evhn.de/paedagogik-der-kindheit

 

Jul
04
ENTFÄLLT - 19. Forum Forschung – Entwicklung – Transfer
04.07.2024 - 09:30 bis 15:30
Beschreibung:

Die Veranstaltung am 4. Juli entfällt. In kurzen Vorträgen mit anschließender Diskussion stellen Forschende der EVHN ihre aktuellen Projekte vor. Keine Anmeldung notwendig – weder für die Veranstaltung vor Ort an der Hochschule noch für den hochschuleigenen Zoom-Raum (Link wird vor der Veranstaltung am Seitenende angezeigt). Sie können auch zu ausgewählten Themen  einfach „vorbeischauen“.  Wir freuen uns, wenn wir Sie in der Bärenschanze 4 begrüßen dürfen – Sie können aber auch per Livestream teilnehmen.

 

Die Themen vorangegangener Foren finden Sie unter https://www.evhn.de/forschung/forum-forschung-entwicklung-transfer

Hinweis: Während dieser Veranstaltung finden Film- und Fotoaufnahmen statt, die anschließend zur Veranstaltungsberichterstattung und allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit der EVHN in verschiedenen Medien veröffentlicht werden. Sofern von Ihnen Film-/Fotoaufnahmen gemacht werden und Sie dies nicht wünschen, so sprechen Sie bitte den Fotografen/die Fotografin/den Kameramann/die Kamerafrau an.

 

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Bärenschanzstr. 4, Nürnberg, Raum 1.15
Jul
04
Online-Studienberatung Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit - für Studieninteressierte
04.07.2024 - 18:00 bis 19:00
Beschreibung:

„Ich will einen Beruf, in dem ich die Kirche von morgen mitgestalte.“ Johannes studiert Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit an der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Wer mehr zum Studiengang wissen möchte, direkt aus erster Hand: Online-Studienberatung mit Studiengangsleiter Prof. Dr. Jörg Lanckau und Studiengangskoordinator Jonas Wittman, ohne Anmeldung, einfach reinklicken www.evhn.de/online-studienberatung - dort finden Sie dann den Link zum zoom-Raum. Online bewerben ab dem 1. Mai 2024 zum Studienstart 1.10.24.

www.evhn.de/religionspaedagogik

Infos rund um den Beruf auch unter www.religionspaedagogik-in-bayern.de

 

 

 

Kontakt:

Für indivduelle Beratungstermine kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Jörg Lanckau, www.evhn.de/joerg.lanckau

 

 

Jul
11
Master Sozialmanagement (M.S.M.) - Online Info-Veranstaltung & Beratung
11.07.2024 - 18:00 bis 19:00
Beschreibung:

Studiengangsleiter Prof. Dr. Klaus Schellberg und Jonas Wittmann M.A., Studiengangskoordinator, informieren Sie in einem Online-Vortrag über alles Wissenswerte rund um den Masterstudiengang Sozialmanagement, z.B. zur inhaltlichen Ausrichtung, Zulassungsvoraussetzungen, etc. und beantworten gern Fragen - online und ohne Anmeldung. Einfach in zoom vorbei schauen. Der Zoom-Raum ist 10 Minuten vor Beginn der Online-Beratung zugänglich (link siehe unten).

Für individuelle Terminvereinbarungen melden Sie sich gerne bei Jonas Wittmann, www.evhn.de/jonas.wittmann, Tel. 0911 27253-888.

Nächster Studienstart 1. Oktober 2024, Online-Bewerbung ab 1. Mai 2024 möglich.

Der Masterstudiengang Sozialmanagement - Qualifikation für das Management von Sozialunternehmen; für Berufstätige vorrangig aus nicht-managementorientierten Studiengängen, wie zum Beispiel Soziale Arbeit, Pädagogik, Psychologie oder Theologie. www.evhn.de/master-sozialmanagement

 

 

Jul
18
Online-Meet-up „Daten in der Sozialen Arbeit und Sozialwirtschaft“
18.07.2024 - 09:00 bis 11:00
Beschreibung:

Die deutsche Suchthilfestatistik als Beispiel für bundesweit standardisierte Erhebungsprozesse, ihre Potenziale, Herausforderungen und Entwicklungsperspektiven: In unseren Meet-ups und an vielen anderen Stellen wird immer wieder hervorgehoben, wie wichtig strukturierte Daten sind, u. a. für Wirkungsmessungen oder für datenbasierte KI-Anwendungen, die in der sozialen Arbeit unterstützen wollen. In einigen Bereichen der Sozialen Arbeit gibt es allerdings schon eine ganze Menge von diesen strukturierten Daten. Ein Beispiel ist die Deutsche Suchthilfestatistik, eine bundesweit standardisierte Erhebung innerhalb des Arbeitsfeldes der Suchthilfe. Jürgen Klapper vom Institut für Therapieforschung wird uns im Meetup erläutern, wie die bundesweite Erhebung aufgebaut ist und welche Herausforderungen es bei einer solch umfangreichen Datenerhebung gibt. In einer anschließenden Diskussion möchten wir auch ins Gespräch kommen über das mögliche Potenzial der vorhandenen Daten.

Das Online-Daten-Meet-up findet am Donnerstag, dem 18. Juli 2024, von 9 bis 11 Uhr online über Zoom statt.

Die Teilnahme am Online-Daten-Meet-up ist kostenfrei. 

Es ist lediglich eine Anmeldung über die Veranstaltungsseite nötig. Um einen guten Austausch zu ermöglichen, ist die Teilnehmendenzahl auf max. 80 Personen begrenzt (danach ist eine Anmeldung für die Warteliste möglich).

Das Online-Meetup wird von Sebastian Ottmann (Kompetenzzentrum Wirkungsorientierung in der Sozialen Arbeit am Institut für Praxisforschung und Evaluation der Evangelischen Hochschule Nürnberg) zusammen mit Georg Förster (Projektkoordinator CariData beim Deutschen Cartiasverband e.V) organisiert. 


 

Sep
25
Infotag für Studieninteressierte - Look & feel: Studiengänge erleben & mitmachen
25.09.2024 - 09:00 bis 14:00
Beschreibung:

Abi und dann? Ausbildung und Studium? Schon im Berufsleben und studieren? Am 25. September 2024 informieren Lehrende und Studierende der EVHN über Studiengänge in den Bereichen Sozialwissenschaften, Sozial- und Gesundheitswirtschaft, Gesundheit und Pflege sowie Pädagogik und Religionspädagogik und Diakonik. Studierende aller Glaubensrichtungen und Weltanschauungen sind willkommen.

Die Studieninformationstage der Nürnberger und Erlanger Hochschulen und Universität wurden vor vielen Jahren im Rahmen des Beratungsverbundes in enger Zusammenarbeit mit den staatlichen Schulberatungsleitungen für Gymnasien sowie den Beruflichen Oberschulen und den Berufsberatungen der Agenturen für Arbeit ins Leben gerufen. Es existiert daher eine lebendige Partnerschaft zwischen der Schulberatung Mittelfranken sowie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Jedes Jahr werden die drei Tage der Studieninformationstage gemeinsam festgelegt. Die Schülerinnen und Schüler können sich in der Regel von der Schule dafür vom Unterricht befreien lassen und bekommen eine Teilnahmebestätigung. 

Keine Anmeldung notwendig.

Programm 2023 zur Info siehe Seitenende (pdf), Programm 2024 folgt.

 

Kontakt:

Allgemeine Studienberatung
Tel. 0911 27253-737 studienberatung@evhn.de

Soziale Arbeit, Management in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft, Heilpädagogik, Pädagogik in der Kindheit
Tel. 0911 27253-812, 851

Gesundheits- und Pflegestudiengänge
Tel. 0911 27253-881, -850

Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit, Diakonik
Tel. 0911 27253-850

studienberatung@evhn.de

Online-Bewerbung für den Studienbeginn zum Wintersemester 2023/2024  geht bis 31. August 2023.

www.evhn.de/studieninteressierte

 

Sep
26
EVHN-Studiengänge stellen sich vor - Hochschulinformationstage (HIT) in Würzburg
26.09.2024 - 09:00 bis 14:00
Beschreibung:

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Würzburg lädt zu den Hochschulinformationstagen (HIT) am 25. und 26. September 2024 nach Würzburg ein. Die Veranstaltung mit Info-Messe und Vortragsprogramm vor Ort richtet sich an Schülerinnen und Schüler von Gymnasien sowie Fach- und Berufsoberschulen. Diese können sich an zwei Tagen bei mehr als 30 überregionalen Hochschulen über das vielfältige Studienangebot und das Wunsch-Studienfach informieren. Viele Hochschulen präsentieren ihre Angebote in Form von Vorträgen in den Hörsälen und an Info-Ständen. Die EVHN ist am 26. September mit Beraterinnen und Beratern sowie zwei Vorträgen zu den Studiengängen Pflege (B.S.) und Management in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft (B.Sc.) auch vor Ort.

(Link für weitere Infos und Programm folgt)

Ort:
Technische Hochschule Würzburg-Schweinfurt (THWS), Münzstraße 12, 97070 Würzburg
Okt
16
EVHN auf der ConSozial 2024 - Studiengänge & Fort- und Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte - Kurzvortragsprogramm am Stand
16.10.2024 - 09:00 bis 17.10.2024 - 16:00
Beschreibung:

Vom 16. bis 17. Oktober 2024 findet die Kongress-Messe der Sozialwirtschaft im Messezentrum Nürnberg statt. 11 bayerische Hochschulen, darunter auch die Evangelische Hochschule Nürnberg, stellen sich vor. Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Studierende informieren über Studiengänge und Weiterbildungsmöglichkeiten für Fach- und Führungskräfte in der Sozialen Arbeit und weiterer spezialisierter oder verwandter Fachrichtungen, unter anderem Bildung, Gesundheit, Pflege und Management. Auf der ConSozial in Nürnberg versammelt sich mit ca. 300 Ausstellern das ganze Spektrum des Sozialen. Hier finden Sie alles, was interessant, hilfreich und wissenswert für Ihren Berufsalltag ist. In einem Kurzvortragsprogramm am Stand erfahren Besucherinnen und Besucher Neues aus den Hochschulen, Forschungs- bzw. Praxisprojekte - siehe pdfs (hier noch von 2023) unten.

Die neuesten Erkenntnisse und Diskussionen der Sozialwirtschaft in Gesellschaft, Politik und Wissenschaft; Innovationen und Lösungen für die praktische Umsetzung; Raum für Vernetzung, Kontakte und Gestaltung für Entscheiderinnen und Entscheider: Das ist die ConSozial und das macht sie seit 1999 zur Leitveranstaltung der Sozialwirtschaft in Deutschland.

 

 

Ort:
Messe Nürnberg
Kontakt:

Evangelische Hochschule Nürnberg presse@evhn.de

 

Nov
15
Fachtag "Räume - Erfahrungen - Bildung: Einladung zur Selbsttätigkeit"
15.11.2024 - 09:00 bis 16:00
Beschreibung:

Gemeinsamer Fachtag der Bachelorstudiengänge Heilpädagogik, Pädagogik der Kindheit, Gesundheits- und Pflegepädagogik und Soziale Arbeit. Details und Programm folgen.

Mär
21
30. Studienbasar für Schülerinnen und Schüler und Studieninteressierte
21.03.2025 - 09:00 bis 22.03.2025 - 12:30
Beschreibung:

Am 21. und 22. März 2025 (Freitag und Samstag) informiert die EVHN Schülerinnen und Schüler, Studieninteressierte und natürlich auch Eltern und Lehrkräfte über ihre Studiengänge beim 29. Studienbasar am Melanchthon-Gymnasium Nürnberg. Insgesamt 35 Hochschulen  mit über 300 Studiengänge stellen sich vor.

9.00 – 14.00 Uhr (Fr),  9.30 – 12.30 Uhr (Sa), Melanchthon-Gymnasium, Sulzbacher Str. 32,  Nürnberg, Anfahrt: Haltestelle Rathenauplatz (U2, U3, Bus Nr. 36, Straßenbahn Line 8 und 9)

EVHN-Vorträge - stehen noch nicht fest, wird ergänzt.

 

 

Weitere Informationen und Anfahrt https://www.melanchthon-gymnasium.de/die-schule/studienbasar/

Ort:
Melanchthon-Gymnasium, Sulzbacher Str. 32, Nürnberg, EVHN-Stand 1. Stock, zwischen Zi. 113 + 114
Kontakt:

studienberatung@evhn.de

Informationen zu den Studiengängen an der EVHN finden Sie hier www.evhn.de/studieninteressierte

Familienorientierung
Weltoffene Hochschulen
Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern