Back to top

Veranstaltungskalender

September

Sep
25
Informationstag für Schülerinnen und Schüler und Studieninteressierte
25.09.2019 - 08:30
Beschreibung:

Abi und dann? Ausbildung und Studium? Schon im Berufsleben und studieren? Am 25. September 2019, 8.30 bis 12.00 Uhr, informieren Lehrende und Studierende der EVHN über Studiengänge in den Bereichen Sozialwissenschaften, Sozial- und Gesundheitswirtschaft, Gesundheit und Pflege sowie Pädagogik und Theologie. Es werden Führungen durch die Hochschule angeboten.

Interessierte Schülerinnen und Schüler bekommen in der Regel dafür bei ihrer Schule eine Befreiung. Eine Bescheinigung über die Teilnahme wird von der Hochschule ausgestellt. Programm ab Anfang August:  www.evhn.de/schuelerinfotag-2019

 

Raum:
Hörsaal und Foyer S18
Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg , Eingang Roonstraße 27, EG
Kontakt:

Allgemeine Studienberatung
Tel. 0911 27253-737

Soziale Arbeit, Sozialwirtschaft, Heilpädagogik, Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter Dual
Tel. 0911 27253-811, -812

Gesundheits- und Pflegestudiengänge
Tel. 0911 27253-881, -850

Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit, Diakonik
Tel. 0911 27253-850, -851

studienberatung [at] evhn.de

Bewerbungsfrist für den Studienbeginn zum Wintersemester 2019/2020: 1. Mai bis 15. Juni 2020 – Online-Bewerbung, verlängerte Fristen für duale Studiengänge.

www.evhn.de/studieninteressierte

 

Sep
27
Begeistert lernen. Bildung mutig gestalten - Vortrag
27.09.2019 - 19:00
Beschreibung:

Chance ‑ Herausforderung - Verantwortung: In einer Zeit großer Umbrüche braucht unsere Gesellschaft mutige und kreative Zukunftsgestalter. Junge Menschen, die über ausgeprägte Lösungskompetenzen verfügen und die es gewohnt sind, Verantwortung zu übernehmen. Die Global Goals, die Agenda 2030, geben Schulen mit dem Ziel Quality Education die Ziel- und Sinnvorgabe. Bildung hat eine Schlüsselrolle. Kreative Ideen und Gestaltungsmut sind gefragt. Wenn wir in diese Richtung „Schule neu denken“, dann geht es um einen Paradigmenwechsel. Dazu braucht es Sinn, Inspiration, das voneinander Lernen, Zusammenarbeit und den Mut zum Handeln. Wagen wir gemeinsam, Bildung neu zu denken, groß zu denken. Für die Welt in der wir leben wollen. Es kommt auf UNS an, die Gestalter an der Basis. Fangen wir an! Die Referentin Margret Rasfeld ist  Inspiratorin für eine neue Bildung und Mutmacherin. Margret Rasfeld tritt mit internationaler Ausstrahlung für die gesellschaftliche Transformation mit Schwerpunkt in der Bildungskultur ein. Kernelement ihrer Arbeit sind dabei: Bildung für nachhaltige Entwicklung, Potenzialentfaltung, wertschätzende Beziehungskultur, Verantwortung und Sinn. Sie ist Autorin sowie Gründerin/Geschäftsführerin der Initiative Schule im Aufbruch.

 

(Pressetext Rummelsberger Diakonie)

Begeistert lernen
Rummelsberger Diakonie veranstaltet in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg einen Vortag von Bildungsexpertin Margret Rasfeld

Nürnberg/ Rummelsberg – „Lernen ist heute meistens negativ konnotiert, das ist schade. Lernen tut weh, man vergisst ohnehin alles wieder… Dabei geht es beim Lernen darum, das eigene Potential zu entfalten, selbstwirksam zu sein“, erklärt Diakonin Katharina Keinki ihre Idee, Margret Rasfeld, Gründerin und Geschäftsführerin der „Initiative Schule im Aufbruch“, einzuladen.

Rasfeld wird am 27. September um 19 Uhr im Vorlesungsaal S18 in der Evangelischen Hochschule Nürnberg, Eingang Roonstraße 27, von ihrer Arbeit und ihren Ideen zum Thema „Bildung mutig gestalten“ erzählen.

Rasfeld war lange Schulleiterin der Evangelischen Schule Berlin Zentrum, an der sie ein völlig anderes Lehrkonzept einführte als bis dato im Bereich der allgemeinbildenden Schulen üblich. „Lernbüros statt Frontalunterricht, die Lehrer sind Lernbegleiter, der Lehrplan ist in Modulen aufgearbeitet, die von den Schülern in deren eigener Reihenfolge und Tempo bearbeitet werden können“, fasst Katharina Keinki, die bei der Rummelsberger Diakonie für das Projekt „Selbstverantwortliches Lernen“ zuständig ist, die wesentlichen Punkte kurz zusammen. „Es geht Margret Rasfeld darum, junge Menschen auf ihre Zukunft vorzubereiten. Sie sollen lernen, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen, Wissen zu erwerben, sich Herausforderungen zu stellen und ihr Potential zu entfalten. Außerdem ist das Lernen in Gruppen und von Älteren ganz wichtig.“ Die Begeisterung ist spürbar, als die junge Diakonin erzählt, wie in den Rummelsberger Fachschulen für soziale Berufe schon erste Elemente des neuen Bildungskonzeptes umgesetzt werden. „Fremdorganisation und das Lernen, um schlechte Noten zu vermeiden, behindern die Entwicklung von Fachkräften. Unsere Aufgabe ist, dass Studierende Freude am Lernen haben und ihre Persönlichkeit entfalten können. Schließlich geben sie alle ihr Wissen und ihre Einstellung hinterher an die Kinder, Menschen mit Behinderung und Senioren, mit denen sie im Beruf arbeiten, weiter.“

Der kostenlose Vortrag dauert ungefähr eineinhalb Stunden. Raum für Rückfragen wird ausreichend sein.

 

Veranstalter
Rummelsberger Diakonie e.V., Fachbereich Bildung, Diakon Christian Oerthel, Projekt Selbstverantwortliches Lernen, Diakonin Katharina Keinki
Evangelische Hochschule Nürnberg, Prof. Dr. Markus Schaer
Evangelische Schulstiftung, Dr. Siegfried Rodehau

 

Referent/in:
Margret Rasfeld
Raum:
Hörsaal S 18
Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg , Eingang Roonstraße 27, EG

Oktober

Okt.
01
Semestereröffnungsgottesdienst und Begrüßung der Erstsemester im Wintersemester 2019/20
01.10.2019 - 09:00
Beschreibung:

Herzlich willkommen an der Evangelischen Hochschule Nürnberg und in der LUX Junge Kirche Nürnberg, Leipziger Str. 25. Der Semestereröffnungsgottesdienst für alle Hochschulmitglieder beginnt um 9 Uhr. Prof. Dr. Seforosa Carroll, Charles Stuart University, Sydney, Australien spricht in einem Kurzvortrag über: „Climate Change and Christian Responsibility“. Im Anschluss daran werden die Erstsemester begrüßt. Der weitere Tagesablauf wird durch die  Studiengänge organisiert.

Ort:
LUX – Junge Kirche, Leipziger Straße 25, Nürnberg
Kontakt:

 

 

Okt.
11
Fachtag Diakonisches Lernen: Next Generation - Diakonie und die Welt von Kindern, Jugendlichen und Schülern.
11.10.2019 - 09:30
Beschreibung:

Wenn in Ihrer diakonischen Einrichtung oder Initiative Kinder, Jugendliche, Schülerinnen, Schüler und Studierende bereits für eine gewisse Zeit aktiv mitmachen können oder Sie Ihren diakonischen Ort für Lernerfahrungen und Begegnungen mit jungen Menschen öffnen möchten, dann ist der Fachtag ›NEXT GENERATION – Diakonie und die Welt von Kindern, Jugendlichen, Schülern und Studierenden‹ genau das Richtige für Sie. Unser Fachtag ist als Barcamp konzipiert. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, genau die Angebote (Sessions) zu besuchen, die Sie interessieren. Ein Wechsel zwischen den Sessions ist jederzeit möglich. Zudem haben Sie die Möglichkeit, eine Session mit einem Thema, das Sie besonders interessiert, anzubieten. Zum ersten Mal findet der Fachtag an der Evangelischen Hochschule Nürnberg statt. Studierende der Fachrichtungen Religionspädagogik und kirchliche Bildungsarbeit, Diakonik und Soziale Arbeit sind in den Fachtag eingebunden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der gemeinsame Austausch über bewährte und innovative Methoden für die Einbindung junger Menschen in die diakonische Arbeit. Das neugegründete Netzwerk lädt dazu herzlich ein. Detailliertes Programm siehe Flyer

Ihre Anmeldung für die Teilnahme am Fachtag wird bis zum 20. September 2019 erbeten. Bitte nutzen Sie hierfür die folgende E-Mail-Adresse: barth [at] diakonie-bayern.de Wir bitten, den Teilnahmebeitrag in Höhe von 10 Euro in bar am Veranstaltungsort zu entrichten. Er enthält auch die Kosten für Verköstigung und Getränke (bitte teilen Sie uns mit, falls vegetarisches Essen gewünscht wird). Für Schülerinnen, Schüler und Studenten ist die Teilnahme kostenlos. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Veranstalter: Evangelische Hochschule Nürnberg, Diakonisches Lernen, Religionspädagogisches Zenttrum Heilsbronn, Diakonie Bayern

Kooperationspartner: siehe Flyer

 

Raum:
S 2.3
Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg , Eingang Roonstraße 27, EG
Kontakt:

barth [at] diakonie-bayern.de

 

Okt.
18
BarCamp Soziale Innovation 2019
18.10.2019 - 10:00
Beschreibung:

Kern der Idee des BarCamps ist einerseits der Zweifel, ob die wesentlichen Ideen für das Neue gerade von denen  kommen können, die bis über beide Ohren mit dem Management des Alten befasst sind, und andererseits die Gewissheit, dass das Neue gerade in den Köpfen derjenigen steckt, die noch nicht in leitenden Positionen sind. Es muss halt nur raus. Dazu braucht es ein wenig Mut. Das offene Format des BarCamps soll dazu anregen, auch unausgegorene, ja spontane  Gedanken zu äußern und auf Zufälle zu vertrauen, die in Gruppen von offenen Menschen immer wieder stattfinden, wenn neue Ideen mit verschiedenen beruflichen und professionelle Hintergründen konfrontiert werden.

Jeder kann vortragen – ob nun mit Vorbereitung einer Präsentation oder als Gedankenimpuls mit anschließender Diskussion. 20 Sessions zu 45 Minuten sind möglich. Die Planung der Veranstaltung findet zu Beginn des Tages statt. Das macht es offen und spannend zugleich. Die Teilnehmenden sind frei bei der Wahl der Sessions. Es gibt keine Keynote-Speaker oder eben gerade nur solche, weil niemand weiß, ob der auf den ersten Blick lächerliche Gedanke nicht doch die Welt des Sozialen verändern kann.

Die Veranstaltung am 18. Oktober 2018 von 10.00 bis 15.30 Uhr  ist gemacht für alle, sich vorstellen können, den Schritt von der TeilnehmerIn zur TeilgeberIn zu machen. Selbstverständlich sind engagierte TeilnehmerInnen ebenso willkommen, mit uns allen über die Themenbereiche „Neue Wohlfahrt“, „Neue Arbeitswelt“ und „Digitalisierung“ im Sozial- und Gesundheitswesen nachzudenken.

Alles Weitere finden Sie auf der Webseite www.innovation-sozial.de. Hier können Sie ein Ticket lösen. Studierende der evhn können bei Angebot einer Session einen Leistungsnachweis erwerben. In den sozialen Medien wir über das Barcamp unter dem Hashtag #InnoSozCamp diskutiert.

 

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg , Am Plärrer 15, 2. OG
Leitung:
Prof. Dr. Uwe Kaspers
Kontakt:

barcamp [at] evhn.de

Das BarCamp Soziale Innovation ist eine Veranstaltung der Evangelischen Hochschule Nürnberg in Kooperation mit spectrum sociale - Gemeinschaft für Weiterbildung, Forschung und Beratung in der Sozialen Arbeit e.V.

 

Okt.
19
Die Lange Nacht der Wissenschaften Nürnberg - Erlangen - Fürth
19.10.2019 - 18:00
Beschreibung:

Am 19. Oktober 2019 heißt es im Städtedreieck Nürnberg, Fürth und Erlangen zum neunten Mal „Wissenschaft zum Anfassen“. Die Lange Nacht der Wissenschaften lädt von 18 bis 1 Uhr wieder zum Staunen und Entdecken ein. Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Labore, Ateliers und Werkstätten freuen sich erneut auf wissbegierige Besucherinnen und Besucher. Angeboten werden Experimente, Führungen, Vorträge, Diskussionen, Ausstellungen und noch vieles mehr bei über 350 beteiligten Programmpartnern. Die Evangelische Hochschule Nürnberg ist bei der bundesweit größten Wissenschaftsnacht wieder dabei mit einem bunten, interessanten, überraschenden und vielfältigen Programm. Zum Mitmachen, Zuhören, Mitdiskutieren, Anschauen und Anfassen. Herzlich willkommen - wir freuen uns auf Sie.

Vorträge, Workshops, Diskussionen, Mitmach-Aktionen, Info-Tische, Ausstellung:

  • Wechselmodell
  • Ich sage was, was Du nicht verstehst   
  • Gibt es ein Menschenrecht auf Inklusion?
  • Erklär mir Demenz!
  • Science Fiction & Ethik
  • Can You Feel The Love Tonight? Wertschätzung für Fortgeschrittene 
  • Klicken, wischen, liken. Leben im digitalen Kinderzimmer
  • So fühlt sich Alter an
  • Anonymität schafft Räume

Details (Uhrzeiten, Programmpunnkte) siehe Programm-Flyer-pdf ganz unten.

 

Raum:
Hörsaal und Foyer S18 (EG)
Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg , Eingang Roonstraße 27, EG
Kontakt:

Evangelische Hochschule Nürnberg
Öffentlichkeitsarbeit
Eingang Roonstraße 27 / Ecke Bärenschanzstraße
90429 Nürnberg

presse [at] evhn.de

 

Okt.
31
Dies Academicus
31.10.2019 - 10:00
Beschreibung:

Das übergeordnete Thema dies Dies Academicus 2019 am Reformationstag lautet "Digitalisierung". Programm und Ablauf ab Anfang Oktober online.

Kontakt:

 

 

November

Nov.
06
EVHN auf der ConSozial 2019 - Studiengänge & Fort- und Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte
06.11.2019 - 09:00 bis 07.11.2019 - 16:30
Beschreibung:

Vom 6.bis 7. November 2019 findet die Kongress-Messe für den Sozialmarkt im Messezentrum Nürnberg statt. Neun bayerische Hochschulen, darunter auch die Evangelische Hochschule Nürnberg, stellen sich vor, und zwar in Halle 4A /Stand 4A-121. Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Studierende informieren über Studiengänge und Weiterbildungsmöglichkeiten für Fach- und Führungskräfte in der Sozialen Arbeit und weiterer spezialisierter oder verwandter Fachrichtungen. Auf der ConSozial in Nürnberg versammelt sich mit ca. 300 Ausstellern das ganze Spektrum des Sozialen. Hier finden Sie alles, was interessant, hilfreich und wissenswert für Ihren Berufsalltag ist. Dieses Jahr präsentieren die Hochschulen wieder ein umfangreiches Programm mit Kurzvorträgen. Das Kurzvortragsprogramm wird Mitte September hier veröffentlicht.

Kontakt:

Evangelische Hochschule Nürnberg
presse [at] evhn.de

 

Nov.
13
Seminar: Wirkungsorientierung in der Sozialen Arbeit
13.11.2019 - 10:00
Beschreibung:

Grundlagen zur Wirkungsorientierung und Wirkungsanalyse in den Feldern der Sozialen Arbeit
In letzter Zeit hat die Thematik der Wirkung von Dienstleistungen und Maßnahmen in den Feldern der Sozialen Arbeit stark an Bedeutung gewonnen. Insbesondere die Frage danach, wie die Wirkung von Maßnahmen in der Sozialen Arbeit gemessen werden kann, wird verstärkt diskutiert. Unser Seminar befasst sich mit dem sehr aktuellen Thema der Sozialen Arbeit und vermittelt Grundlagen sowie erstes Handwerkszeug hinsichtlich der Wirkungsorientierung und Wirkungsanalyse in Einrichtungen der Sozialen Arbeit. Insbesondere werden folgende Fragen aufgegriffen: Wird auch immer Wirkung gemessen, wenn dies behauptet wird? Und was bedeutet der Blick auf die Wirkung für die eigene Einrichtung? Wie kann man Wirkungsorientierung in einer Einrichtung implementieren?   

Zusätzlich zum Seminar sind im Teilnahmebeitrag für alle Teilnehmenden, die am Thema weiterarbeiten möchten, je zwei Stunden Telefoncoaching vorgesehen. 

Inhalte des Seminars
- Wirkung - eine Begriffsbestimmung 
- Wirkungsanalyse und Wirkungsmessung - methodische Grundlagen, Potentiale und Grenzen 
- Wirkungsorientierung in der eigenen Einrichtung implementieren 
- Wirkmodelle als zentrale konzeptionelle Basis sozialer Dienstleistungen 

Referenten
Sebastian Ottmann, M.A.: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Praxisforschung und Evaluation der Evangelischen Hochschule Nürnberg, Arbeitsschwerpunkt: Wirkungsanalyse und Wirkungsevaluation
Prof. Dr. Joachim König: Vizepräsident für Forschung und Entwicklung an der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Leiter des Instituts für Praxisforschung und Evaluation.

Termin
Mittwoch, 13.11.2019 (10:00 - 16:00 Uhr) 
Anmeldeschluss: 31.10.2019

Zielgruppe
- Führungskräfte und leitende Angestellte aus Einrichtungen der Sozialen Arbeit (z.B. Geschäftsführer/-innen, Abteilungsleiter/-innen)

Teilnahmegebühr (inklusive zwei Stunden Telefoncoaching)
- 195€ für externe Teilnehmende
- 185€ für Alumni der EVHN

Teilnehmeranzahl
max. 15 Teilnehmende
 

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Bärenschanzstr. 4, 90409 Nürnberg
Kontakt:

Christa Stahl-Lang, M.A., Referentin für Fort- und Weiterbildung an der EVHN
Tel.: 0911/272 53-815; E-Mail: christa.stahl-lang [at] evhn.de 

Anmeldung
Sekretariat IFIT der EVHN
Tel. 0911/272 53-711; E-Mail: ifit [at] evhn.de
 

Nov.
15
Online-Beratung
15.11.2019 - 09:30
Beschreibung:

In Kooperation mit dem Institut für Kollegiale Beratung e.V.

Präsenzseminartag mit anschließender Online-Phase

Der Unterschied zwischen 'face2face'- und computervermittelter Kommunikation (CvK) wird irrtümlich oft in reduzierter Intensität von CvK vermutet; spezifische Vorteile und wesentliche Unterschiede sind oft nicht im Blick oder werden nur intuitiv wahrgenommen. Das gilt für „neue“ Technologien ebenso wie für alte „neue Medien“, etwa das Telefon. Seriöses Online-Coaching und Supervision, bisweilen irreführend auch 'eMail-Beratung' genannt, nutzt ausschließlich vertrauliche und geschützte Online-Räume. Das Online-Beratungs- und Tagungshaus kokom•net bietet für freiberuflich Tätige und Organisationen solche Beratungsräume.

Das Seminar führt in die Grundlagen und Praxis der Online-Beratung mit Einzelnen und Gruppen auf kokom.net ein. Es leitet an, Beratungsprozesse kompetent zu gestalten und ergänzende Werkzeuge der Plattform ("Tools") zu nutzen. Konzeptionell fundiert bietet der Präsenztag praktische Übungen in eigenen geschützten virtuellen Beratungsräumen auf www.kokom.net/basecamp. Das Seminar ist zugeschnitten auf professionelle Anforderungen an Online-Kommunikation und Online-Beratung.

An Beispielen werden auch Möglichkeiten der Kontraktgestaltung und Honorierung gezeigt. Das Seminar eignet sich als kompakter Einstieg für Einzelne und Teams, um in dieser Umgebung souverän online beraten zu lernen.

Die sich anschließende eLearning-Phase bietet eine Vertiefung konzeptioneller Fragen und Praxiserfahrungen, methodischer wie technischer Art, in einem Zeitraum von zwei Monaten, mit einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von ein bis zwei Stunden.

Termin:

15.11.2019, 9.30 – 17.30 Uhr (Präsenztag an der EVHN)
anschließende eLearning-Phase bis Februar 2020 auf kokom.net

Dozent/-in:

Wolfgang Schindler
Dipl.-Päd. Supervisor (DGSv und IGSv). Im Institut für kollegiale Beratung e.V. als geschäftsführender Vorstand zuständig für das Online-Tagungs- und Beratungshaus www.kokom.net.

Gisela Prechtl
Dipl-Sozialpädagogin (FH), Supervisorin DGSv, Onlineberaterin DGOB, Vorstandsmitglied im Institut für kollegiale Beratung e.V.

Kosten:

290,- € regulär, 280,- € ermäßigt (Alumni der EVHN)
Inklusive Getränke und Pausensnacks am Präsenztag, Seminarmaterialien und Teilnahmezertifikat

Bitte bringen Sie zum Präsenztag ein eigenes Laptop oder Tablet mit, damit Sie den Umgang mit dem Online-Beratungsraum gleich in einer vertrauten Arbeitsumgebung testen können.

 

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Bärenschanzstr. 4, 90429 Nürnberg
Kontakt:

Christa Stahl-Lang M.A.
Tel. 0911 27253-815
christa.stahl-lang [at] evhn.de

Anmeldung an:

Sekretariat IFIT
Bärenschanzstr. 4
90429 Nürnberg
Tel.: 0911 27253-711
Fax: 0911 27253-712
ifit [at] evhn.de

 

Nov.
15
Zertifikatslehrgang: Traumazentrierte Fachberatung mit optionaler Erweiterung in Traumapägogik
15.11.2019 - 10:00 bis 20.11.2020 - 16:30
Beschreibung:



Fachkräfte, die im psychosozialen Bereich tätig sind, treffen nicht selten auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit traumatischen Erfahrungen, die unter den entsprechenden Traumafolgestörungen leiden. Um die Betroffenen besser verstehen und begleiten sowie in der Bewältigung ihres Alltags unterstützen zu können, werden in der Weiterbildung die wesentlichen Erkenntnisse der Psychotraumatologie vermittelt.

Darüber hinaus wird ihre Anwendung in der praktischen Alltagsarbeit (Stabilisierung, Information, Alltagsbewältigung und soziale Integration) mit den Betroffenen und ihren Bezugspersonen in Beratung, Pädagogik und Pflege unter Begleitung erfahrener SupervisorInnen eingeübt.

Der Lehrgang wird mit dem Schwerpunkt "Traumazentrierte Fachberatung" angeboten. Gegebenenfalls ist eine Erweiterung mit der Schwerpunkt "Traumpädagogik" möglich.

Das Curriculum des Lehrgangs ist von der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologienach neuen Standards (gültig seit 2017) zertifiziert.  Der Lehrgang findet in Kooperation mit dem TraumaHilfe Zentrum Nürnberg e.V. statt.

Zielgruppen

PsychologInnen, ÄrtzInnen, Fachkräfte im Pflegebereich, HeilpädagogInnen, SozialpädagogInnen, ErzieherInnen, seelsorgerische Berufe, TheologInnen

Umfang

Der Lehrgang Traumazentrierte Fachberatung umfasst insgesamt 150 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (inklusive Supervisionseinheiten und Abschlusskolloquium):

  • 7 Wochenendseminare à 16 UE (freitags 10:00 – 18:00, samstags 9:00 - 17:00 Uhr)
  • 1 Wochenendseminar à 14 UE (Freitag 10:00 - 18:00, Samstag 9:00 - 15:30)
  • 3 Gruppensupervisionen (freitags 13:00 - 18:30, samstags 10:00 - 15:30)
  • Abschlusskolloquium von 10:00 - 16:30

Bei der optionalen Erweiterung "Traumapädagogik" 2 weitere Wochenendseminare (insg. 30 UE)  

Die Weiterbildung entspricht 9 ECTS (mit der Erweiterung Traumapädagogik insg. 11 ECTS)

Zulassungsvoraussetzungen

  • Psychologischer, pädagogischer oder verwandter Hochschulabschluss oder abgeschlossene Berufsausbildung sozialadministrativer, erzieherischer oder pflegerischer Berufe
  • mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld
  • psychische Stabilität

Über Ausnahmen entscheidet die Lehrgangsleitung. Der Erwerb des Zertifikats der DeGPT/BAG-TP ist jedoch nur möglich, wenn die genannten Voraussetzungen erfüllt sind.

Inhalte und Termine - siehe bitte unten - pdf-Flyer für weitere Details

 

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Bärenschanzstr. 4, 90429 Nürnberg
Kontakt:

Christa Stahl-Lang, 
Referentin für Fort- und Weiterbildung an der EVHN 
Tel.: 0911-27253-815
E-Mail: christa.stahl-lang [at] evhn.de

Dr. med. Helmut Rießbeck
Traumahilfe Zentrum Nürnberg e.V.
E-Mail: info [at] praxis-riessbeck.de

 

Nov.
28
Risikomanagement als Führungsaufgabe in Non-Profit- Organisationen
28.11.2019 - 09:00
Beschreibung:

Der Umgang mit Chancen und Risiken durch die erweiterte Unternehmensleitung spielt gerade in Non-Profit-Organisationen wie Unternehmen und Einrichtungen der Sozialen Arbeit oder aus dem Bereich Gesundheit und Pflege eine gewichtige Rolle und übt erheblichen Einfluss auf den Erfolg von Unternehmen aus. Das frühzeitige Erkennen dieser Faktoren und eine konsequente Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen ermöglicht es Unternehmen, die Rahmenbedingungen für ihre Tätigkeiten positiv zu gestalten und dadurch ihren Unternehmenserfolg langfristig zu sichern. Unser Seminar befasst sich nach einer kurzen Einführung in die rechtlichen Grundlagen und die Theorie des Risikomanagements insbesondere mit der Erarbeitung eines Risikoatlas durch die Teilnehmenden, mit dessen Hilfe die Chancen und Risiken gesammelt, systematisiert und bewertet werden. Für die zentralen Aspekte werden gemeinsam Maßnahmen zur Verbesserung der Risikosituation diskutiert. Hierdurch erlernen die Teilnehmenden grundlegende Kenntnisse im Umgang mit diesem Thema und der Umsetzung in der Praxis. Um die Praxisnähe zu gewährleisten, können die Teilnehmenden zur Erstellung des Risikoatlas mit den eigenen Zahlen aus ihrer Organisation arbeiten oder aber sie bekommen Daten vom Kursleiter.

Inhalte des Seminars

  • Rechtliche Grundlagen für Risikomanagement 
  • Regelkreislauf des Risikomanagements
  • Aufbau und Gestaltung eines Risikoatlas 
  • Sammlung, Systematisierung und Bewertung von Chancen und Risiken  

Zielgruppe

Führungskräfte und leitende Angestellte aus Non-Profit-Organisationen, v.a. aus den Bereichen Gesundheit und Pflege sowie der Sozialen Arbeit (z.B. Geschäftsführer/-innen, Abteilungsleiter/-innen)

Kursgebühr

170 € für externe Teilnehmer/-innen

160 € für Alumni der EVHN

Gruppengröße

8 bis 12 Teilnehmende

 

Referent/in:
Thomas Graf, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater, Schwerpunkt in der Prüfung und Beratung von Unternehmen und Einrichtungen der Sozialen Arbeit
Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Bärenschanzstr. 4
Kontakt:

ifit [at] evhn.de
Bärenschanzstr. 4
90429 Nürnberg
Tel. 0911 27253-711
Fax 0911 27253-712

 

Januar

Jan.
10
10. Forum Forschung Entwicklung Transfer
10.01.2020 - 09:30
Beschreibung:

Eine offene Veranstaltung für Lehrende, Mitarbeitende, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit mit Beiträgen aus laufenden und abgeschlossenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten der EVHN. Das genaue Programm und die Themen sind ab Anfang Dezember 2019 hier online.

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg , Eingang Roonstraße 27, EG
Leitung:
Prof. Dr. Joachim König
Kontakt:

presse [at] evhn.de

 

Jan.
10
Bildungsmanager (FH) / Bildungsmanagerin (FH) - Zertifikatslehrgang Bildungsmanagement - Certified Professional Management (CPM) in Adult Education
10.01.2020 - 16:00 bis 10.07.2020 - 16:00
Beschreibung:

Bildung findet an vielen Orten statt. Gemeinsam haben die Bildungsangebote, dass sie entwickelt, geplant und beworben werden müssen. Eine wichtige Grundlage hierfür ist auch strategisches, wirtschaftliches Handeln, das die Finanzierung und das Controlling der Bildungsangebote im Blick behält. Doch es müssen ebenso Maßnahmen entwickelt werden, um Teilnehmende zu gewinnen, wofür man sich bereits im Vorfeld bei der Planung über die potentielle Zielgruppe Gedanken machen muss. Managementhandeln soll aber nicht nur Profit und Gewinnmaximierung im Blickfeld haben, sondern es soll auch ethisch reflektieren und die Folgen von Entscheidungen für die Organisation mit seinen Mitarbeitenden sowie die Teilnehmenden berücksichtigen.

Kurzum: Alles in allem komplexe Aufgaben, die vor dem Hintergrund eines schnellen Wandels im Bildungssektor kompetente Fachkräfte im Bildungsmanagement benötigen.

Die Evangelische Hochschule Nürnberg hat deswegen in Zusammenarbeit mit erfahrenen Bildungsverantwortlichen diesen Zertifikatslehrgang entwickelt, um Erkenntnisse aus der Praxis mit aktuellen Forschungsergebnissen zu vereinen und diese dann allen Interessierten aus Bildungseinrichtungen zur Verfügung zu stellen. Der Lehrgang richtet sich an alle, die mit der Planung, Organisation und Administration von Bildungsveranstaltungen in unterschiedlichen organisatorischen Kontexten befasst sind oder an andere Interessierte, die sich für die professionellen Anforderungen im Bildungsmanagement qualifizieren möchten. Vermittelt werden in kompakter Form grundlegende Kompetenzen für die Planung, Entwicklung und Steuerung von Lehr- und Lernangeboten von Erwachsenen.

Zielgruppe

  • Führungskräfte in Bildungsorganisationen
  • Verantwortliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Bildungseinrichtungen
  • Projektverantwortliche und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bildungsverbänden, die damit betraut sind Bildungsangebote zu planen und umzusetzen oder die sich auf diese Aufgabe vorbereiten möchten

Inhalte

Facetten und Formate von Bildung (10./11.01.2020)

  • Betriebliche Weiterbildung, Fortbildung, Persönlichkeitsbildung
  • Organisationsentwicklung und Organisationskultur
  • Unterschiede: Bildung – Training
  • Zielgruppen der Bildungsangebote identifizieren

Dieses Modul will unseren Blick für unterschiedliche institutionelle und organisatorische Bildungsformate und –formen schärfen.  Das ist eine zentrale Ausgangsbasis für professionelles Bildungsmanagement.
Um hier das Marktgeschehen differenziert zu erfassen, sind folgende Ausgangsfragen zentral: Mit welchem institutionellen und organisatorischen Design haben wir es zu tun? Welche Arbeitsschwerpunkte finden wir vor? Ist eine Neuaufstellung angedacht? Was für Aufgaben in Hinsicht auf Organisationsentwicklung und –kultur sollen angepackt werden? Wie steht es um die  Zielgruppen, die hier bereits erreicht werden bzw. neu erreicht werden sollen?
Um diese zentralen Fragen eines effektiven und effizienten Bildungsmanagements geht es in diesem Modul. Wir werden uns dazu wichtige praxisnahe Tools erschließen, die uns fit für die vielfältigen Aufgaben des Bildungsmanagements machen.

Bildungsfinanzierung in ihren Bezügen (24./25.01.2020)

  • Strategisches Handeln bei der Finanzierung eines Bildungsbetriebes
  • Finanzierung und Finanzierungsquellen von Bildungsangeboten
  • Wirksames Controlling
  • Verhältnis von Investition und Finanzierung

Strategisches Handeln vor dem Hintergrund der Finanzierung sind Kernelemente eines Bildungsbetriebes. Deswegen soll in diesem Seminar der Frage nachgegangen werden, welche Steuerungselemente zur Verfügung stehen. Ebenso wird besprochen, wie Bildung finanziert werden kann, d.h. welche Finanzierungsquellen zur Verfügung stehen und welche Informationen hierfür das Rechnungswesen bereitstellt. Sie werden zudem die Frage bearbeiten, wie ein wirksames Controlling aussehen sollte, v.a. im Hinblick auf Erträge und Aufwendungen sowie Ein- und Auszahlungen. Da auch die Bildungsbetriebe Einflüssen aus der Finanzwelt ausgesetzt sind, beschäftigt sich die Veranstaltung damit, welchen Einflussgrößen die Bildungsanbieter ausgesetzt sind und welche Rolle die Organisationen selbst in der Finanzwelt spielen.

Bildungs-Management (14./15.02.2020)

  • Das St. Galler Management-Modell für Bildungsorganisationen
  • Normatives Bildungsmanagement:  Sinnstiftendes Ziel, Bildungsziele und -auftrag
  • Organisationsführung und -entwicklung
  • Strategische Handlungsoptionen für Bildungsorganisationen entwickeln
  • Teilnehmendenorientierte Programm- und Angebotsentwicklung mit Design Thinking
  • Aspekte des operativen Bildungsmanagements, Balanced Scorecard für Bildungsorganisationen

Das Seminar vermittelt in kompakter Form die Grundlagen innovativen Bildungsmanagements. Mit dem St. Galler Management-Modell für Bildungsorganisationen erhalten die Teilnehmenden state-of-the-art Know How für die proaktive, an Anspruchsgruppen orientierte Gestaltung von Bildungsprozessen im Spannungsfeld zwischen Management und Pädagogik. Konzepte und Ansätze aus dem New Work Management setzen innovative Impulse.

Zahlreiche Fallbeispiele aus unterschiedlichsten Bildungsorganisationen veranschaulichen die Ausführungen, praktische Übungen, bevorzugt mit Themen aus der Praxis der Teilnehmenden, vertiefen und unterstützen die Umsetzung in die Praxis.

Bildungsmarketing (27./28.03.2020)

  • Erfolgsfaktoren für das Bildungsmarketing
  • Marketingkonzepte entwickeln
  • Analyse der Marktsituation und der Wettbewerber
  • Strategische Ausrichtung und Einsatz der Marketing-Mix-Instrumente

In diesem Modul lernen Sie die wichtigsten Ansätze und Erfolgsfaktoren kennen, die dafür entscheidend sind, ob Ihre Kunden zukünftig enttäuscht, zufrieden oder begeistert Ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen. In den Vordergrund rückt die Digitalisierung, die Macht und zunehmende Bedeutung des Internets und von Social Media und zugleich eine methodische Verschiebung weg von der Verkaufsorientierung hin zu PR- und Image-Management. Auf Basis der theoretischen Kenntnisse des Dienstleistungsmarketings entwerfen Sie im Rahmen dieses Workshops ein Marketingkonzept. Im Mittelpunkt des Konzepts steht dabei das praxisnahe Beispiel eines Bildungsträgers, für den Sie nach den vorbereitenden Überlegungen (Marktsituation, Konkurrenzanalyse etc.), die strategische Ausrichtung sowie den Einsatz der Marketing-Mix-Instrumente festlegen.

Bildungsbedarfsanalyse und Bildungsberatung (24./25.04.2020)

  • Rahmenbedingungen, Kontexte und Einflussgrößen für Bildungsbedarfsermittlung
  • Methoden der Bildungsbedarfsermittlung
  • Entwicklung eines Bedarfsprofils für bestimmte Zielgruppen
  • Beratungsanlässe und Rolle des Beraters/der Beraterin
  • Phasen einer Beratung
  • Beratungswerkzeuge
  • Beratungsnetzwerke – Netzwerklandkarte entwickeln

Für die Ermittlung eines Bildungsbedarfs und die darauf aufbauende Planung von Bildungsangeboten sind mehrere Einflussgrößen zu berücksichtigen. In diesem Modul erarbeiten Sie anhand eines Beispiels einen konkreten Bildungsbedarf und lernen dabei, die Besonderheiten unterschiedlicher Kontexte zu berücksichtigen. Sie lernen unterschiedliche Methoden zur Erfassung von sowie deren Einsatzmöglichkeiten kennen.

Für eine zielgerichtete Bildungsberatung setzen Sie sich mit der Rolle des Beraters als Schlüsselperson auseinander. Sie lernen, den Beratungsprozess zu steuern und zu strukturieren und unterschiedliche Beratungswerkzeuge zielgerichtet einzusetzen.

Management- und Führungsethik in der Bildungsarbeit (15./16.05.2020)

  • Das Verhältnis von Management und Ethik
  • Führung als ethische Aufgabe
  • Ethische Aspekte bei der Gestaltung von Bildungsangeboten

Führungsaufgaben – in Seminaren, im Team oder in der Leitung einer Organisation – haben immer eine ethische Dimension. Mit ihr tauchen grundlegende Themen und Fragen auf, die in diesem Seminar aufgegriffen, reflektiert und anwendungsorientiert behandelt werden.

Wer Führung wahrnimmt, hat z. B. auch mit dem Einsatz institutioneller Macht zu tun. Wie kann diese verantwortlich ausgeübt werden? Aspekte diskursiver Verständigung spielen dabei eine maßgebliche Rolle. Doch wie sehen diese aus, und wie kann mit ihnen – vor allem in Konflikten – angemessen umgegangen werden? Ethische Themen bilden zudem nicht nur wichtige Inhalte von Bildungsangeboten, sie greifen auch in deren Planung hinein. Wie können unter diesem Gesichtspunkt Veranstaltungen verantwortungsvoll gestaltet und durchgeführt werden? In all dem kommt nicht zuletzt die Frage nach dem Verhältnis persönlicher Überzeugungen zur Corporate Identity einer Bildungseinrichtung in den Blick.

Zeitstruktur

Fr.: 16.00 – 20.00 Uhr
Sa.: 09.00 – 17.00 Uhr

Abschlusskolloquium: 10.07.2020

Thema des Abschlusskolloquiums ist eine Abschlussarbeit, deren Inhalt sich auf den Lehrgang bezieht. Das Thema selbst wird individuell abgesprochen.
 

Abschluss

Bildungsmanager (FH)/Bildungsmanagerin (FH)
Zertifikat der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN) nach Teilnahme an den Modulen und Bestehen der Abschlussarbeit und Kolloquium

Lehrgangsgebühr

1.590 Euro regulär, 1.490 Euro für Alumni der EVHN
inkl. Abschlussarbeitskorrektur, Kolloquium und Lehrgangsmaterialien sowie Seminargetränke und Pausensnacks

Anmeldung

Institut für Fort- und Weiterbildung, Innovation und Transfer (IFIT), Evangelische Hochschule Nürnberg
Bärenschanzstraße 4
90429 Nürnberg

Sekretariat IFIT
Tel.: 0911 27253-711
Fax: 0911 27253-712
Mail: ifit [at] evhn.de

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung unser Anmeldeformular.

 

 

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Bärenschanzstr. 4, 90429 Nürnberg, 2. Stock, Seminarraum 2.3
Leitung:
Prof. Dr. Michael Kuch
Kontakt:

Christa Stahl-Lang, M.A.
Evangelische Hochschule Nürnberg
Tel.: 0911 27253 815
Mail: christa.stahl-lang [at] evhn.de

 

Jan.
17
Demenz im Alter oder Warum ist die Oma so komisch? KinderUni Stadt Nürnberg
17.01.2020 - 15:30
Beschreibung:

Menschen mit Demenz verhalten sich auf Grund ihrer Erkrankung oft eigenartig. Manchmal sind ihre Reaktionen nur schwer verständlich. Woher kommt das? Was ist das eigentlich für eine Krankheit und was bedeutet sie für die Betroffenen und ihre Familien?  In dieser KinderUNI wollen wir den Merkmalen der Krankheit auf die Spur kommen. Es ist Raum für alle Fragen, die Ihr zum Thema Demenz habt. Gemeinsam wollen wir dann überlegen, wie man auf die Betroffenen zugehen und ihnen helfen kann.
Die KinderUni wird veranstaltet von Prof. Dr. Christine Brendebach mit Studierenden der Gesundheits- und Pflegestudiengänge

15.30 – 17.00 Uhr, EVHN

maximal 30 kinder

Bitte beachten: Anmeldung 30.09. – 04.10.19 unter www.kuf-kultur.nuernberg.de/kinderuni

Ort:
Evangelische Hochschule Nürnberg, Bärenschanzstr. 4, 90429 Nürnberg, 2. Stock, Seminarraum 2.3
Leitung:
Prof. Dr. phil. Christine Brendebach
Kontakt:

presse [at] evhn.de

 

Juni

Juni
15
Lernberater (FH)/Lernberaterin (FH)
15.06.2020 - 16:00 bis 19.03.2021 - 19:00
Beschreibung:

Unterstützung von Lernenden in unterschiedlichen Kontexten in ihren Lernprozessen

Inhalt und Ablauf

Unterstützen Sie Lernende in unterschiedlichen Kontexten in ihren Lernprozessen! Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Beratung älterer Jugendlicher und junger Erwachsener. In unserer Gesellschaft ist Lernen eine enorm wichtige Bedingung, um eigene Zukunftschancen zu sichern und zu gestalten. Lernen ist jedoch nicht immer für jeden Menschen in gleichem Maße zugänglich. Negative Vorerfahrungen, Prüfungsangst oder Lernschwierigkeiten bedeuten für Betroffene oft erhebliche Nachteile, die durch eine fachkompetente Beratung verbessert oder beseitigt werden können. Lernberaterinnen und Lernberater unterstützen Jugendliche, Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende und Berufstätige in ihrer individuellen Lernentwicklung und helfen bei Lernschwierigkeiten. Dabei gehen sie jeweils auf die ganz konkreten Lernerfahrungen und -probleme ihrer Klientinnen und Klienten ein.  

Dieser Lehrgang erschließt den Teilnehmenden wichtige und praxisnahe Grundlagen für eine qualifizierte Lernberatung. Besonderes Augenmerk liegt auf der Beratung älterer Jugendlicher und junger Erwachsener. Dabei geht es auch um die Handhabung der pädagogischen Diagnostik.

Als Lernberaterin oder Lernberater haben Sie berufliche Chancen in ganz unterschiedlichen Bereichen. Der Lehrgang bietet Ihnen in unterschiedlichen Berufsfeldern eine hilfreiche Zusatzqualifikation, etwa in Schulen, bei Beratungsstellen für Schülerinnen, Schüler und deren Eltern in allen Schularten, in Fachakademien und Fachschulen, bei Bildungsträgern, Ausbildungsbetrieben oder Hochschulen sowie in Nachhilfeinstituten. 

Aufbau, Inhalte und Abschluss

Die Qualifizierung umfasst acht 1,5-tägige Präsenzseminare sowie integrierte Lern- und Übungsphasen. Die erarbeiteten Inhalte sind dabei in selbst durchgeführten Beratungsgesprächen (mind. 20 Std.) möglichst im beruflichen Umfeld anzuwenden. Begleitend hierzu sind Intervisionsgruppen vorgesehen, in denen die Inhalte des Lehrgangs und eigene Beratungsfälle besprochen werden sollen (zeitlicher Umfang mind. 10 Std.). Die Qualifizierung schließt mit einer Facharbeit und einem Kolloquium ab. 
Nach erfolgreichem Abschluss aller Bestandteile erhalten die Teilnehmenden das Zertifikat „Lernberaterin (FH)/Lernberater (FH)“

Die Studieninhalte werden von in der Praxis erfahrenen und wissenschaftlich qualifizierten Dozentinnen und Dozenten vermittelt, die in unterschiedlichen Bereichen der Bildungs- und Lernforschung und verschiedenen lernspezifischen Anwendungsfeldern tätig sind.

Die Studieninhalte

Modul 1 (15./16.05.2020) Lernprozesse, Reflexion der eigenen Lerngeschichte, Rollenklärung, Einführung in Grundlagen der Gesprächsführung

  • Lernprozesse im Lebenslauf 
  • Die eigene Lernbiografie und ihre Bedeutung für die Lernberatung
  • Die Rolle als Lernberaterin/Lernberater
  • Gesprächsführung (Grundlagen)


Modul 2 (19./20.06.2020) Beratungsgespräche professionell führen

  • Die wichtigsten Beratungskonzepte
  • Ablauf eines Beratungsgesprächs
  • Die Rahmenbedingungen bei der Beratung
  • Ziele klären und verabreden
  • Übungen für die Beratungspraxis


Modul 3 (17./18.07.2020) Wie Lernen geht - Psychologische Grundlagen I

  • Lernpsychologische Basics
  • Lerntypen – was von ihnen zu halten ist
  • Bedingungen für erfolgreiches Lernen


Modul 4 (11./12.09.2020) Neurobiologie, Entwicklung, Intelligenz – Psychologische Grundlagen II

  • Neurobiologische Grundlagen
  • Entwicklungsaufgaben im Jugend- und (jungen) Erwachsenenalter
  • Intelligenz zwischen Anlage und Umwelt
  • Der Umgang mit Lern- und Leistungsdiagnostik in einer zielführenden individuellen Beratung
  • Die Haltung in der Beratungsarbeit

 

Modul 5 (25./26.09.2020) Wie Lernen in Gang kommt - Emotion, Motivation und Lernen

  • Grundlagen der Motivation
  • Umsteuern: vom Lernfrust zur Lernlust – motivationsfördernde Methoden in der Beratung
  • Emotionen gehören zum Lernprozess
  • Lehrende als Lerncoaches
  • Kooperatives Lernen: Vorzüge der Lerngruppe
  • Wenn scheinbar nichts mehr geht: Werkzeuge zur Konfliktklärung

 

Modul 6 (23./24.10.2020) Lernkompetenz und Lernstrategien

  • Lernbarrieren überwinden - Lernkompetenz optimieren
  • Zielgruppenspezifische Lernstrategien
  • Wie Wissenstransfer gelingt
  • Mündiges Lernen - Selbstgesteuertes Lernen
  • Beratungsstrategien entwickeln


Modul 7 (13./14.11.2020) Lernschwierigkeiten und -auffälligkeiten

  • Prüfungsangst 
  • Lernrelevante Verhaltensauffälligkeiten (z.B. Teilleistungsstörungen wie Legasthenie und Dyskalkulie, ADHS) 
  • Psychische Auffälligkeiten der Ratsuchenden

 

Modul 8 (15./16.01.2021) Herausforderungen der Lernberatung

  • Umgang mit kognitiver Heterogenität in Lerngruppen
  • Umgang mit Diversität im Unterricht oder Seminar
  • Das soziale Umfeld der Lernenden
  • Umgang mit Zielsetzungen und Prokrastination („Aufschieberitis“)
  • Stolpersteine der Beratung erkennen und überwinden
  • Intervision oder Supervision für Lernberatungsprofis
  • Beispiele aus der Praxis


Seminarzeiten jeweils: Freitag 16:00 - 20:00 Uhr und Samstag 9:00 - 17:00 Uhr

Kolloquium: 19.03.2021

Praktische Übungen zu Beratungsgesprächen finden während des gesamten Lehrgangs statt.

Zugangsvoraussetzungen

  • Pädagogische oder psychologische Berufsgruppen
  • Personen mit praktischer Erfahrung im pädagogischen Bereich
  • Fachtätigkeit in Bibliotheken

In Zweifelsfällen entscheiden die Kursverantwortlichen über die Möglichkeit einer Teilnahme. Bitte fragen Sie nach!

Zielgruppe

  • Beratungslehrkräfte aller Schultypen
  • Lehrkräfte weiterführender Schulen, Berufsfachschulen oder Fachakademien
  • Kursleiterinnen/-leiter in der Erwachsenenbildung oder außerschulischen Jugendbildung
  • Beraterinnen und Berater in Hochschulen
  • Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen z.B. bei Bildungsträgern
  • Ausbilderinnen/Ausbilder im beruflichen Kontext
  • Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter in Bibliotheken und Lernzentren
  • Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter in Volkshochschulen oder anderen Bildungsanbietern
  • Nachhilfelehrkräfte

Dozentinnen und Dozenten

  • Dr. Sandra Gabler (Dipl.-Psych, Systemische Beraterin und Therapeutin (DGSF)): Modul 2, 4, 7
  • Prof. Dr. Heinz Peter Olm (Systemischer Therapeut und Coach (DGSF), Evangelische Hochschule Nürnberg): Modul 6
  • Prof. Dr. Hans-Joachim Petsch (Dipl.-Päd., Universität Würzburg): Modul 3, 5
  • Christa Stahl-Lang M.A. (Dipl.-Sozpäd. (FH), Supervisorin/Coach DGSv, Mediatiorin): Modul 1, 8

Lehrgangsgebühr
1.990 Euro regulär, 1.890 Euro für Alumni der EVHN
inkl. Lehrgangsmaterialien, Seminargetränke, Pausensnacks

Leitung:
Christa Stahl-Lang M.A., Dipl.-Soz.päd. (FH)