Back to top

Wirtschaftswissenschaften im Sozial- und Gesundheitswesen (M.A.)

Qualifikation für stark wirtschaftlich geprägte Tätigkeiten, für die unternehmerisches Denken gefordert ist

Die Sozial- und Gesundheitswirtschaft

In der Sozial- und Gesundheitswirtschaft werden soziale Dienstleistungen wie Pflege, Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Hilfe für Migranten, Beschäftigung für Randgruppen und andere von Wohlfahrtsverbänden, öffentlichen Einrichtungen und privatgewerblichen Unternehmen erbracht. Mit ihrer hohen Zahl an Beschäftigten allein in Bayern stehen auch die Unternehmen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft vor vielfältigen Herausforderungen: sei es demografischer Wandel, Fachkräftemangel oder neue Kundenbedürfnisse. Hinzu kommen Besonderheiten, die die Sozial- und Gesundheitswirtschaft kennzeichnen, zum Beispiel die Prozesse der Sozialen Arbeit, der Pflege und sozialer Dienstleistungen, die Finanzierungsbedingungen der öffentlichen Hand, die besonderen Strukturen der Wohlfahrtsverbände und Arbeit mit nicht-gewinnorientierten Unternehmen. 


Profil des Studiengangs

Der Masterstudiengang ist stark anwendungsorientiert ausgerichtet auf die Bereiche Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Neben der Vermittlung vertiefter theoretischer Grundlagen in den Wirtschaftswissenschaften werden die Studierenden befähigt, die aktuellen Entwicklungen in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft zu ermitteln und zielgruppengerecht zu analysieren. Die (Weiter-)Entwicklung innovativer Handlungsfelder in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft steht im Mittelpunkt des Studiums. Diese wird anhand einer fiktiven - oder auch real möglichen - Unternehmensgründung angewendet. Die ethische Reflexion des wirtschaftlichen Handelns rundet das curriculare Angebot ab. Studierende können zudem in Wahlpflicht- und Vertiefungsangeboten sowie in thematisch individuell festzulegenden Arbeiten, zum Beispiel bei der Masterarbeit, ihr Studium zum großen Teil inhaltlich eigenständig gestalten.

Methoden

Die Arbeit in überschaubaren Studiengruppen erlaubt die Anwendung vielfältiger didaktischer und pädagogischer Methoden. Die Kompetenzen und praktischen Erfahrungen der Studierenden werden in die Lehrveranstaltungen einbezogen. Selbstverantwortliches Lernen und eine hohe Bereitschaft an Eigeninitiative wird von den Studierenden erwartet und von den Dozierenden gefördert.

Voraussetzungen

Für den Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften im Sozial- und Gesundheitswesen können sich Absolventinnen und Absolventen mit einem betriebswirtschaftlichen oder vergleichbaren Studium (Diplom oder Bachelor. abgeschlossenes Hochschulstudium), das 210 ECTS umfasst, bewerben. Außerdem sind mindestens 60 ECTS in betriebswirtschaftlichen Fächern erforderlich. Mit einem Studienabschluss von lediglich 180 ECTS ist es möglich, die auf 210 fehlenden ECTS an der Evangelischen Hochschule Nürnberg nachzuholen.

Vorabprüfung Ihrer Unterlagen (Wirtschafts-Credits) : Studieninteressierte, die eine erste Einschätzung Ihrer Unterlagen (Wirtschafts-Credits) möchten, bieten wir eine kostenlose Vorabprüfung an. Dies ist ein unverbindlicher Service unsererseits, um Ihnen einen ersten Überblick zu verschaffen und die Planung zu erleichtern. Wir geben Ihnen nach Zusendung der entsprechenden Unterlagen (per PDF an master-wirtschaft [at] evhn.de) eine kurze Rückmeldung, wie viele Credits wir Ihnen im Wirtschafts-Bereich anerkennen könnten. Wir benötigen hierfür Ihr Transcript of Records oder eine ähnliche Unterlage, aus der hervorgeht, wie viele Credits Sie für einzelne Studienleistungen erhalten haben.

Wissenswertes zum Studium

  • Konsekutiv möglich
  • 5 Semester, berufsbegleitend
  • Präsenzzeiten im Semester: freitags 14 bis 20 Uhr, samstags 8 bis 18 Uhr sowie eine Blockwoche zu Semesterbeginn (März und Oktober)
  • Kleine Gruppen ermöglichen eine individuelle Lehr- und Lernatmosphäre
  • 90 ECTS

Studieninhalte

  • Wirtschaftswissenschaften in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft
  • Quantitative Methoden der Wirtschaftswissenschaften
  • (Weiter-)Entwicklung innovativer Handlungsfelder in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft
  • Ethische Fundierung • Individuelle Vertiefungen (einschließlich Masterarbeit)

Abschluss

Master of Arts (M.A.)

Studienbeginn

15. März / Bewerbungszeitraum 1. Oktober bis 15. Dezember

Bewerbung online über www.evhn.de/studieninteressierte - Bewerberleitfaden

Akkreditiert durch ACQUIN

Studiengebühren

Die Studiengebühren betragen 500,-  Euro pro Semester und werden zu Beginn des Semesters fällig. Mit der Immatrikulation bzw. Rückmeldung wird auch der Semesterbeitrag zum Studentenwerk Erlangen- Nürnberg von derzeit 42,00  Euro  pro Semester fällig zzgl. vgn-Semesterticket (Basisticket). 

Hier geht's zur Bewerbung (Leitfaden)

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Studiengangskoordination

International Office
0911 27253-731
marlen.wagner [at] evhn.de
V1.12 - 1.OG

Studiengangsleitung

Studiengangsleiter MWW
0178 1300 371
uwe.kaspers [at] evhn.de
V 3.3 - 3. OG