Back to top

News

Aktuelles

Inspirierender Fachtag des Netzwerks Diakonisches Lernen

Auch Musik von Schülerinnen und Schülern gab's beim Fachtag

NEXT GENERATION – Diakonie und die Welt von Kindern, Jugendlichen und Schülern und gemäß diesem Motto waren ein Drittel der über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Mitwirkenden des Fachtags an der EVHN Schülerinnen und Schüler sowie Studierende.

Die Schülerinnen und Schüler kamen aus dem Celtis-Gymnasium Schweinfurt und aus dem von-Müller-Gymnasium Regensburg, die Studierenden von der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre Projekte vor und machten dazu auch noch ausgezeichnet Musik. Pfarrerin Angela Weigel, Religionslehrkraft aus Schweinfurt, äußert im Rückblick: „ Für uns war es ein ganz besonderer Tag mit richtig guten Rückmeldungen der Schüler und Schülerinnen. Sie haben sich gehört und wertgeschätzt gefühlt. Richtig viel mitdiskutiert haben sie in der Session des Barcamps, in der es um Jugend im Ehrenamt und Berufsorientierung ging. Toll!“

In vielerlei Hinsicht waren Format und Inhalte des Fachtags ein Novum. Zum ersten Mal traten die Mitglieder des neugegründeten Netzwerks Diakonisches Lernen an die Öffentlichkeit, indem sie selbst Barcampsessions anboten. Denise Kapp von den Freiwilligendiensten & Diensten für Ehrenamtliche bei DIAKONEO und Mitglied der Netzwerkgruppe meint: „Unsere Veranstaltung hat genau dieses Netzwerken in den Vordergrund gerückt und tolle Möglichkeiten eröffnet. Danke für die super Organisation durch die Evangelische Hochschule und Frau Marion Barth vom Diakonischen Werk Bayern.“

Viele Fachkräfte, Ehrenamtliche und Lehrkräfte nutzten den Fachtag, um neue Kontakte zu schließen oder waren auf der Suche nach Kooperationspartnern. So Heike Schütz, aus der Akademie für Ganztagsschulpädagogik und dem Diakonieverein Hiltpoltstein. Sie hielt Ausschau nach möglichen Schulpartnern für ein Kombinationsprojekt aus Leseförderung und Diakonischem Lernen, das von der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern mit 5.000 € gefördert wird. Sie sagt: „Für unser Projekt ´Ich + Du = Lesefreude + Lebensfreude´ haben sich drei Schulen aus Augsburg, Nürnberg und Regensburg interessiert. Zwei haben bereits einen diakonischen Partner im Auge.“

Professor Dr. Johannes Haeffner von der EVHN hatte pointiert ins Thema einführte. Mit Fachvorständin Sandra Schuhmann war dazu das Diakonische Werke Bayern prominent vertreten.

Während der Veranstaltung wurde deutlich, dass das breite Angebot des Fachtags aus Barcampsessions zu „inklusiven Momenten“, „Ganztagsschulpädagogik“, „Förderung des Ehrenamts“, „Berufs- und Studienorientierung“, „Kooperation zwischen Schule und diakonischen und sozialen Einrichtungen“ und der „religiösen Dimension des Diakonischen Lernens“ dem Interesse der meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer entsprach.

Das Netzwerk Diakonisches Lernen bedankt sich bei Diakonin Doris Zenns, Dozentin an der EVHN, die mit Studierenden und Beschäftigten der Hochschule eine herzliche und sehr gut organisierte Gastgeberin war.

 

(Angelehnter) Text mit freundlicher Genehmigung: Dr. Martin Dorner,  Religionspädagogisches Zentrum der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

 

Flyer und Programm zum Fachtag