Back to top

Prof. Dr. Thomas Popp

Präsident
Telefon
0911 27253-700
Zimmer
V3.14 - 3.OG
Lehrgebiet

Praktische Theologie (Schwerpunkt Diakonik)

Biblische Theologie (Schwerpunkt Neues Testament; Hermeneutik unter besonderer Berücksichtigung der diakonischen Perspektive)

Vita

Seit 1.10.2022:

Präsident der EVHN

2013 - 2022:

Ausbildungsleiter der Rummelsberger Diakone und Diakoninnen und Professor für Praktische Theologie (Diakonik) an der EVHN

2010 - 2011:                            

Weiterbildung „Professionelles Management von Ehrenamtlichen“ (Hochschulkooperation Ehrenamt)

2009:

Habilitation im Fach Neues Testament (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

2007 - 

Ehrenamtliches Vorstandsmitglied (bis 2010) und Seminartätigkeit im Evang. Bildungswerk Nürnberg e.V. mit Mitgliedschaft im Beirat des Instituts für Biografiearbeit

2000:

Promotion im Fach Neues Testament (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

1998 - 2000:

Weiterbildung zum nebenamtlichen Gemeindeberater (Gemeindeakademie der ELKB)

1996 - 2012: 

Referent im Amt für Gemeindedienst der ELKB

(Gemeindeentwicklung / Gemeindeleitung / Ehrenamt)

 

Publikationen: 

Wissenschaftliche Monografien:

  • Die Kunst der Konvivenz. Theologie der Anerkennung im 1. Petrusbrief, ABG 33, Leipzig 2010.
  • Grammatik des Geistes. Literarische Kunst und theologische Konzeption in Johannes 3 und 6, ABG 3, Leipzig 2000.

Aufsätze und Artikel (in Auswahl):

  • Bildung und Erziehung (mit J. Haeffner), in: J. Lanckau/T. Popp/A. Hentschel/K. Scholtissek (Hg.), Biblisches Arbeitsbuch für Soziale Arbeit und Diakonie, Tübingen 2021, S.105-110.
  • Familie (mit K. Söderblom), in: J. Lanckau/T. Popp/A. Hentschel/K. Scholtissek (Hg.), Biblisches Arbeitsbuch für Soziale Arbeit und Diakonie, Tübingen 2021, S.116-121.
  • Konvivenz und Kooperation, in: J. Lanckau/T. Popp/A. Hentschel/K. Scholtissek (Hg.), Biblisches Arbeitsbuch für Soziale Arbeit und Diakonie, Tübingen 2021, S.197-201.
  • Konkurrenz und Macht, in: J. Lanckau/T. Popp/A. Hentschel/K. Scholtissek (Hg.), Biblisches Arbeitsbuch für Soziale Arbeit und Diakonie, Tübingen 2021, S.202-208.
  • Demut, in: J. Lanckau/T. Popp/A. Hentschel/K. Scholtissek (Hg.), Biblisches Arbeitsbuch für Soziale Arbeit und Diakonie, Tübingen 2021, S.235-240.
  • Selbstsorge, in: J. Lanckau/T. Popp/A. Hentschel/K. Scholtissek (Hg.), Biblisches Arbeitsbuch für Soziale Arbeit und Diakonie, Tübingen 2021, S.246-251.
  • Ein Mosaik zum Thema Segensräume. Erste Erkundungen, Praxis Gemeindepädagogik 74 (2021), S.6f.
  • Bibelbezogen und biografienah. Hauskreise als Erfahrungsräume evangelischer Spiritualität (mit M. Wolf), in: P. Zimmerling (Hg.), Handbuch Evangelische Spiritualität. Bd.3: Praxis, Göttingen 2020, S.101-115.
  • Wechselseitige Anerkennung – Ein Schlüsselthema für haupt- und ehrenamtlich Engagierte (mit H. Fried), in: C. Coenen-Marx/B. Hofmann (Hg.), Symphonie – Drama – Powerplay. Zum Zusammenspiel von Haupt- und Ehrenamt in der Kirche, Stuttgart 2017, S.220-227.
  • „Größeres als das wirst Du sehen …“ (Joh 1,50). Literarische Integrität und theologische Intensität im Johannesevangelium, in: M. Labahn (Hg.), Spurensuche zur Einleitung in das Neue Testament. Eine Festschrift im Dialog mit Udo Schnelle, FRLANT 271, Göttingen 2017, S.349-372.
  • Heimat: Herkunft und Zukunft. Anthropologische und theologische Aspekte, Praxis Gemeindepädagogik 70 (2017), S.56-58.
  • Lust auf Leben. Modellfiguren im vierten Evangelium, Praxis Gemeindepädagogik 70 (2017), S.6-8.
  • Gott und Gerontologie. Plädoyer für unvollkommene Biografien am Beispiel des géron Nikodemus, Zeitschrift für Gerontologie und Ethik 3/2016, S.63-84.
  • „damit ihr seinen Fußspuren nachfolgt“ (1 Petr 2,21). Christus als Leitbild der Lebenskunst im 1. Petrusbrief, Zeitschrift für Neues Testament 17 (2014), S.61-70.
  • Die Netzwerkperspektive aus theologischer Sicht, in: F. Straus u.a. (Hg.), Die Netzwerkperspektive in der evangelischen Gemeindearbeit, Stuttgart 2021, S.44-71.
  • Thomas: Question Marks and Exclamation Marks, in: S.A. Hunt u.a. (Hg.), Character Studies in the Fourth Gospel, WUNT 314, Tübingen 2013, S.504-529.
  • „… den erwählten Fremden“ (1 Petr 1,1). Theologie der Anerkennung im 1. Petrusbrief, in: D. du Toit (Hg.), Bedrängnis und Identität. Studien zu Situation, Kommunikation und Theologie des 1. Petrusbriefes, BZNW 200, Berlin 2013, S.183-203.
  • Fern – schnell – gut (Der Hauptmann von Kafarnaum). Lk 7,1-10, in: R. Zimmermann (Hg.), Kompendium der Wundererzählungen. Bd.1, Gütersloh 2012, S.565-570.
  • Männer im Johannesevangelium, in: R. Knieling/A. Ruffing (Hg.), Männerspezifische Bibelauslegung. Impulse für Forschung und Praxis, Göttingen 2012, S.174-195.
  • Mit meinen Talenten ehrenamtlich am passenden Platz (mit C. Stettner), Praxis Gemeindepädagogik 65 (2012), S.55-58.
  • Die konsolatorische Kraft der Wiederholung. Liebe, Trauer und Trost in den johanneischen Abschiedsreden, in: G. v. Belle u.a. (Hg.), Repetitions and Variations in the Fourth Gospel. Style, Text, Interpretation, BEThL 223, Leuven 2009, S.523-587.
  • Das Kreuz mit den Sakramenten. Ritual und Repetition im vierten Evangelium, in: G. v. Belle (Hg.), The Death of Jesus in the Fourth Gospel, BEThL 200, Leuven 2007, S.507-527.
  • Ehre und Schande bei Tisch (Von Rangordnung und Auswahl der Gäste). Lk 14,7-11(12-14), in: R. Zimmermann (Hg.), Kompendium der Gleichnisse Jesu, Gütersloh 2007, S.586-592.
  • Werbung in eigener Sache (Vom Pharisäer und Zöllner). Lk 18,9-14, in: R. Zimmermann (Hg.), Kompendium der Gleichnisse Jesu, Gütersloh 2007, S.681-695.
  • Das Entscheidende kommt von oben (Geburt von oben). Joh 3,3-7 (Agr 53), in: R. Zimmermann (Hg.), Kompendium der Gleichnisse Jesu, Gütersloh 2007, S.719-724.
  • Wissen, woher der Wind weht (Der wehende Wind). Joh 3,8, in: R. Zimmermann (Hg.), Kompendium der Gleichnisse Jesu, Gütersloh 2007, S.725-730.
  • Die Tür ist offen (Die Tür). Joh 10,7-10 (vgl. Agr 51), in: R. Zimmermann (Hg.), Kompendium der Gleichnisse Jesu, Gütersloh 2007, S.781-785.
  • Die Kunst der Wiederholung. Repetition, Variation und Amplifikation im vierten Evangelium, in: J. Frey/U. Schnelle (Hg.), Kontexte des Johannesevangeliums. Das vierte Evangelium in religions- und traditionsgeschichtlicher Perspektive, WUNT 175, Tübingen 2004, S.559-592.
  • Markenzeichen: Wertschätzung. Fortbildung fördert Ehrenamtliche, Organisationshandbuch Kirche und Gemeinde 2, Führungspraxis (7.2.4), Aachen 2002, S.191-208.


Email schreiben

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.