Back to top

News

Aktuelles

Zertifikat für Teilnahme an HRK-Strategiewerkstatt Internationalisierung

Sechs Mitglieder der Hochschule und das Zertifkat des HRK Audits
Sechs Mitglieder der HRK Audit Strategiewerkstatt mit dem Zertifikat

Zum Abschluss des Prozesses der HRK Audit-Strategiewerkstatt „Internationalisierung der Hochschulen" erhielt die Evangelische Hochschule Nürnberg (EVHN) ein Teilnahmezertifikat. Die HRK Audit-Strategiewerkstatt „Internationalisierung der Hochschulen“ ist ein spezielles Angebot der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) für kleine Hochschulen, das sie in der Qualitätsentwicklung im Bereich der Internationalisierung unterstützt. Das Angebot ist auf das Profil der Hochschulen abgestimmt und setzt dort an, wo der größte Handlungsbedarf identifiziert wird. Die HRK Audit-Strategiewerkstatt war für die EVHN eine wichtige Maßnahme auf dem Weg zur Entwicklung einer maßgeschneiderten und differenzierten Internationalisierungsstrategie, die ihre Spezifika sowie ihren regionalen, nationalen und internationalen Kontext angemessen berücksichtigt. Das Ziel des Audits war, die Internationalisierung der EVHN strategisch nach ihren Bedarfen auszurichten und innerhalb der Institution dauerhaft zu verankern. Konkret ging es um die Standortbestimmung der Internationalität der EVHN, Initiierung eines Prozesses der Selbstreflexion und Diskussion zum weiteren Internationalisierungsprozess zwischen allen hochschulischen Kernakteuren, Erarbeitung von Eckpunkten einer Internationalisierungsstrategie und deren Weiterentwicklung sowie Diskussion und gemeinsame Formulierung konkreter Handlungsempfehlungen zur Internationalisierung.

Durchgeführt wurde die Audit-Strategiewerkstatt von einem international erfahrenen Berater gemeinsam mit einer von der EVHN eingesetzten Projektgruppe.

Die Ergebnisse der HRK Audit-Strategiewerkstatt sind eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung der Internationalisierungsstrategie der EVHN. Sie fließen ein in die Erarbeitung der EVHN-Entwicklungsperspektiven zur Internationalisierung 2022.

 

Die Mitglieder der Projektgruppe setzte sich aus Lehrenden, Studierenden und Mitarbeitenden der Verwaltung zusammen unter der Leitung von Prof. Dr. Helene Ignatzi: Prof. Dr. Michael Bayer, Sebastian Feder, Prof. Dr. Carolin Freier, Irene Haffa, Prof. Dr. Jürgen Härlein, Prof. Dr. Helene Ignatzi, Prof. Dr. Dennis John, Franziska Kubusch, Christian Mantsch, Prof. Dr. Andrea Nickel-Schwäbisch, Sonja Reichert, Eva-Maria Remeli, Prof. Dr. Klaus Schellberg, Janine Schwember, Marta Turcsanyi, Marlen Wagner, Doris Zenns und Rita Zöllner.