Back to top

News

Aktuelles

Wissenschaftliche Begleitung der „Demenzagentur Bayern“

Bild (v.r.n.l.): Gudrun Reiß (Demenzagentur Bayern), Kerstin Hollfelder (Demenzagentur Bayern), Wolfgang Joa (Demenzagentur Bayern), Dominice Blome (Demenzagentur Bayern), Prof. Dr. Städler-Mach (EVHN), Prof. Dr. Jürgen Härlein (EVHN), Prof. Dr. Christine Brendebach (EVHN), Prof. Dr. Helene Ignatzi (EVHN), Dr. Susanne Held (StMGP), Dorothee Bauernschmidt (EVHN)
Die Mitwirkenden des Auftaktworkshops zur wissenschaftlichen Begleitung der "Demenzagentur Bayern"

Die EVHN hat in einer EU-weiten Ausschreibung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP) den Zuschlag für die auf drei Jahre angelegte wissenschaftliche Begleitung der Etablierung der Demenzagenturen in Bayern erhalten.

Mit dem Ziel, Versorgungsstrukturen für pflegebedürftige Personen und deren Familien aus- und aufzubauen, werden in Bayern insgesamt eine landesweit und sieben regional agierende Agenturen aufgebaut. Am 24. Mai 2019 fand an der EVHN der Auftaktworkshop zur wissenschaftlichen Begleitung der „Demenzagentur Bayern“ statt. Mitarbeitende der zentralen Demenzagentur Nürnberg und des StMGP legten gemeinsam mit den Projektbeteiligten der EVHN die Grundlage für ein Wirkmodell dieser landesweiten Initiative.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Christine Brendebach und Mitarbeit von Prof. Dr. Helene Ignatzi sowie Prof. Dr. Jürgen Härlein wird das Projekt vom Institut für Pflegeforschung, Gerontologie und Ethik der EVHN in Zusammenarbeit mit dem Institut für Praxisforschung und Evaluation der EVHN durchgeführt.

 

Bild (v.r.n.l.): Gudrun Reiß (Demenzagentur Bayern), Kerstin Hollfelder (Demenzagentur Bayern), Wolfgang Joa (Demenzagentur Bayern), Dominice Blome (Demenzagentur Bayern), Prof. Dr. Städler-Mach (EVHN), Prof. Dr. Jürgen Härlein (EVHN), Prof. Dr. Christine Brendebach (EVHN), Prof. Dr. Helene Ignatzi (EVHN), Dr. Susanne Held (StMGP), Dorothee Bauernschmidt (EVHN)

 

Text: D. Bauernschmidt, Foto: EVHN