Back to top

News

Aktuelles

Staatsempfang mit EVHN-Pflege-Lehrenden und -Studierenden

 Prof. Dr. Christa Mohr (Professorin für Pflegewissenschaft, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg), Tobias Thoß (Master Advances Nursing Practice-Studierender, EVHN), Klaus Holetschek (Gesundheits- und Pflegeminister Bayern), Prof. Dr. Jürgen Härlein (Professor für Pflegewissenschaft, EVHN), Vivien Schardt (Master ANP-Studierende, EVHN), Gabriele Fley (Dipl.-Pflegepädagogin, EVHN)
EVHN-Pflege-Lehrende und Studierende beim Staatsempfang

Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek hatte am 29. September 2022 im Kaisersaal der Residenz München zu einem Staatsempfang „200. Geburtstag von Florence Nightingale – 200 Jahre Pflegeberuf“ eingeladen. Als Vertreter des Pflege-Studiengangs an der EVHN waren Prof. Dr. Jürgen Härlein und Gabriele Fley eingeladen, die wie die andere Gäste eine Gedenkmünze mit Bildnis von Florence Nightingale vom Minister überreicht bekamen. Der Minister betonte: „Professionelle Pflege ist essentiell für die Gesellschaft. Daher haben wir den 200. Geburtstag von Florence Nightingale, der Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege, als Anlass genommen, stellvertretend rund 300 Menschen zu ehren, die in der Pflege mit besonders viel Engagement arbeiten. Klar ist: Die professionelle Pflege ist ein Pfeiler unserer Gesellschaft. Mit dem Staatsempfang wollen wir diejenigen würdigen, die sich in ihrem Beruf besonders für das Wohl der Pflegebedürftigen und Kranken einsetzen.“  Unter den rund 300 Pflegekräfte, die von bayerischen Pflegeverbänden vorgeschlagen wurden, waren auch Vertreterinnen und Vertreter aus dem Hochschulbereich in Anerkennung für die Entwicklungsarbeit bei den Pflegestudiengängen.

Holetschek fügte hinzu: „Die Ausbildung im Pflegebereich wurde 2020, also genau 200 Jahre nach Florence Nightingales Geburtstag, grundlegend reformiert. So wurde die generalistische Pflegeausbildung eingeführt, die die Ausbildungsgänge Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege zu einem Abschluss zusammenführt. Ergänzend zur beruflichen Pflegeausbildung wurde die Grundlage für einen primärqualifizierenden Pflegestudiengang geschaffen, für den Bayern ab dem kommenden Wintersemester ein Stipendienprogramm ins Leben gerufen hat.“

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Prof. Dr. Christa Mohr (Professorin für Pflegewissenschaft, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg), Tobias Thoß (Master Advances Nursing Practice-Studierender, EVHN), Klaus Holetschek (Gesundheits- und Pflegeminister Bayern), Prof. Dr. Jürgen Härlein (Professor für Pflegewissenschaft, EVHN), Vivien Schardt (Master ANP-Studierende, EVHN), Gabriele Fley (Dipl.-Pflegepädagogin, EVHN)

Foto: privat

 

Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege