Back to top

News

Aktuelles

„Mein Uropa hat mich nicht mehr erkannt“

Unter der Anleitung von Studierenden erspüren die Kinder die Besonderheiten von einem Leben mit Demene

"Demenz - Oder warum ist die Oma so komisch" war das Thema der KinderUni am 17.1.20 an der EVHN. 16 Jungen und Mädchen zwischen 6 und 12 Jahren hatten sich zu der Vorlesung angemeldet. Sie stellten viele Fragen und brachten auch Erlebnisse aus dem eigenen Familien- oder Bekanntenkreis mit ein.

„Mein Uropa hat mich nicht mehr erkannt. Und er hat mit meiner Mama und mit mir geschimpft, ganz ohne Grund“, erzählte ein Junge von seinen Erfahrungen mit dem demenzkranken Uropa.

Nach der Arbeit im Plenum mit Prof. Dr. Christine Brendebach ging es für die Kinder dann in Kleingruppen unter der Anleitung von Studierenden weiter, in denen sie im Rollenspiel oder in einer Aufgaben-Ralley den Besonderheiten vom Leben mit Demenz nachspüren konnten. Besonders wichtig war es den Kindern Lösungsmöglichkeiten zu überlegen, wie sie betroffenen Menschen helfen können.

Neu an diesem KinderUni-Angebot war, dass auch die Eltern am Programm teilhaben konnten. Während die Kinder in den Workshops arbeiteten, hatten die Eltern die Gelegenheit eigene Fragen in einem Fachgespräch mit Prof. Dr. Christine Brendebach zu klären. Darüber hinaus war es möglich in Kinder- und Jugendbuchliteratur zum Thema zu schmökern oder Hintergründe der Erkrankung in einem „Demenzparcour" selbst zu erfahren. Dieses Angebot wurde mit sehr positiver Resonanz genutzt.

Text: C. Brendebach, Foto: Desi Buantini

 

Die KinderUni an der EVHN findet unter dem Dach der Stadt Nürnberg Stadt. Programm Sommersemester 2020 ab 15.2.2020 online.