Back to top

News

Aktuelles

Knapp 20.000 Euro: Unterstützungsaktion für Studierende erfolgreich

Stiften Sie Bildung! Mit dieser Aufforderung ging die EVHN an die Öffentlichkeit, um im Laufe des Sommersemesters 2020 Spenden zu sammeln.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie verloren Studierende teilweise ihre Verdienstmöglichkeiten durch Nebenjobs, zum Beispiel in der Gastronomie, in Nachhilfe-Studios oder auch in sozialen Einrichtungen. Für manche bedeutete die Einbuße dieser Einnahmen sogar eine Gefährdung ihres Studiums, weil sie ohne diese Einnahmen den Lebensunterhalt oder das eigene Zimmer in Nürnberg nicht mehr bezahlen konnten.

Gleichzeitig waren bei Mitarbeitenden der Hochschule wie auch im Freundes- und Bekanntenkreis Vieler Sätze zu hören wie: „Ich bin dankbar, dass ich ein regelmäßiges Einkommen habe und mein Arbeitsplatz nicht gefährdet ist. Von dieser Sicherheit gebe ich gerne etwas ab.“ So entstand die Idee zu einer schnellen, unbürokratischen Hilfsaktion. Durch die Bekanntgabe auf evhn.de, durch eine entsprechende Mitteilung in Rundfunk und Presse sowie durch die direkte Ansprache von ehemaligen Studierenden und Menschen, die der Hochschule verbunden sind, wurde geworben. „Ich kann doch nicht mein Geld nur für mich behalten“, sagte eine Spenderin beispielsweise.

Um eine Unterstützung konnten sich Studierende aller Studiengänge bewerben. Im Antrag musste die durch Corona entstandene Notsituation dargestellt werden. Manchen ist das nicht leichtgefallen: „Ich hoffe“, so schreibt beispielsweise ein Student des Studiengangs Soziale Arbeit sehr persönlich, „Sie verstehen mein Anliegen und meine Sorgen, mein Bestreben, das Studium zu absolvieren.“ Andere Studierende brachten auch direkt mit dem Antrag ihre Dankbarkeit zum Ausdruck: „Es ist wirklich sehr schön, dass die Hochschule sich so für ihre Studierenden engagiert! Vielen Dank dafür!“. Die Bewerbungen um eine Unterstützung kamen aus fast allen Bachelorstudiengängen, so dass die finanzielle Förderung der gesamten Breite der Studierenden zugutekam.

Insgesamt sind 19.970 Euro eingegangen. Diese Höhe hat alle, die sich für die Aktion eingesetzt hat, freudig überrascht. Die Auswahl der geförderten Studierenden und die Höhe der jeweiligen Unterstützung wurden durch ein Gremium getroffen: Prof. Dr. Edina Normann als Gleichstellungsbeauftragte, Prof. Dr. Markus Schaer als Studiendekan und Prof. Dr. Barbara Städtler-Mach als Präsidentin. Aufgrund der hohen Spendensumme konnten alle Studierenden, die einen Antrag gestellt hatten, eine Auszahlung bekommen. „Dies war eine ganz besonders gelungene Aktion. Das strahlt wirklich weit über unsere Hochschule hinaus“, fasste Edina Normann das Vorhaben nach der letzten Bewilligung einer Unterstützung zusammen.

 

Text: Prof. Dr. Barbara Städtler-Mach, Präsidentin

30. Juli 2020, Text auch veröffentlicht im Juli 2020-Campus, www.evhn.de/campus