Back to top

News

Aktuelles

Blockseminar Soziale Arbeit und Sozialwirtschaft im Dialog

„Sie kennen doch den Gnollhof? Da sollen wohl kriminelle Jugendliche demnächst Urlaub bei uns im Tal machen. So mit Bergsteigen und Klettern. Was das wohl kostet? Und bringt das eigentlich irgendwas?“ Mit solchen Fragen waren die rund 100 Studierenden im 7. Semester der Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit und Sozialwirtschaft in einem Planspiel konfrontiert. Ziel war es, die Gründung einer intensiv-sozialpädagogischen Einrichtung nach § 35 SGB VIII zu simulieren. Dafür entwickelten Studierende aus beiden Studiengängen kooperativ in Arbeitsgruppen eine Konzeption, erstellten eine Wirkungsanalyse und kalkulierten Kosten der Leistung. Am Ende musste das Angebot dann mit dem Sozialleistungsträger verhandelt werden.

Um den Theorie-Praxis-Transfer anzuregen, gab es Input durch Fachleute von iso e.V. (Innovative Sozialarbeit e.V., einem sozialen Dienstleister), Bamberg, dem DRK Bundesverband, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Bayern, dem Landratsamt Fürstenfeldbruck und Journalistinnen und Journalisten der Online-Redaktionen der Passauer Neuen Presse sowie des Verlags Nürnberger Presse/Nürnberger Nachrichten.

Kurz vor dem Berufseintritt bot das Seminar die Möglichkeit, das im Studium erworbene Wissen und Können ganz praxisbezogen anzuwenden. Dazu eine Studentin: „Das ist schon klasse und ist eine super Vorbereitung auf die Praxis.“ Für alle Beteiligten waren es zwei anstrengende, aber sehr lehrreiche Wochen.

Vielen Dank allen "externen" Mitwirkenden, die das Planspiel "mitgespielt" haben!

Geleitet wurde das Seminar von Prof. Dr. Klaus Schellberg, Prof. Dr. Uwe Kranenpohl und Prof. Dr. Martin Nugel.

 

Text: Prof. Dr. M. Nugel