Nachrichten Veranstaltungen Studierenden-Infoscreen


Aktuelles
Hochschule feierte 90. Geburtstag ihres Gründungspräsidenten Prof. Dr. Heinrich Schiller
 
Der Gründungspräsident der Evangelischen Stiftungsfachhochschule in Nürnberg, eine der Vorläufereinrichtungen der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN), wurde am 18. November 2014 in einer Feierstunde zu seinem 90. Geburtstag geehrt. Heinrich Schiller war von 1971 bis 1986 Präsident der Stiftungsfachhochschule und emeritierte 1987. In seiner Zeit an „der Stiftung“ war er aktives Mitglied verschiedener Direktoren-, Dekane-, Rektoren- und Präsidentenkonferenzen. Sein Hauptanliegen war immer die Förderung des methodischen Handelns auf Grundlage jeweils neuester wissenschaftlicher Erkenntnistheorien und Handlungsmethoden und die Weiterentwicklung der Sozialarbeit zu einer originären Wissenschaft. 
Aktuelles
Mitgliederversammlung der internationalen Arbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/Sozialwirtschaft
 
Die Mitglieder der internationalen Arbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/ Sozialwirtschaft (INAS) trafen sich am 4.11.2014 an der EVHN zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung, die nun schon fast traditionell seit fünf Jahren in Nürnberg stattfindet. Themen waren unter anderem die Nachlese zum letzten Kongress in Olten (Schweiz), die Planungen für den nächsten Kongress in Klagenfurt (Österreich) sowie die Schaffung einer Diskussionsplattform zu Social Service Management. Am Tag nach der Mitgliederversammlung besuchten die Mitglieder die ConSozial. Die INAS ist ein Zusammenschluss von Forschern und Lehrenden im Bereich Sozialmanagement/ Sozialwirtschaft. 
Aktuelles
EVHN präsentierte sich erfolgreich auf der ConSozial 2014
 
Vom 5. bis 6. November 2014 fand die 16. Fachmesse und Congress des Sozialmarktes im Messezentrum Nürnberg statt. Neun bayerische Hochschulen, darunter auch die Evangelische Hochschule Nürnberg, präsentierten sich auf einem Gemeinschaftsstand. Lehrende, Mitarbeiter und Studierende informierten die Besucherinnen und Besucher über Studiengänge und Weiterbildungsmöglichkeiten für Fach- und Führungskräfte in Sozialer Arbeit, Bildung und Gesundheit. Auf der ConSozial in Nürnberg versammelte sich mit über 200 Ausstellern das ganze Spektrum des Sozialen. Weit über 5000 Besucher kamen zur 16. ConSozial, die unter dem Motto „Sozialwirtschaft – produktiv und menschlich“ stand.


Aktuelles
Semesterstart ohne Fakultäten – neue Grundordnung in Kraft getreten - Höchststand an Studierenden
 
(Pressemitteilung) Mit Beginn des Wintersemesters 2014/15 am 1. Oktober 2014 ist an der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN) eine neue Grundordnung in Kraft getreten. Die einschneidenste Änderung – und bayernweit einmalig – ist die Abschaffung der drei Fakultäten Sozialwissenschaften, Gesundheit und Pflege und Religionspädagogik, Bildungsarbeit und Diakonik. Mit neu gebildeten Studiengangskonferenzen, der Studienkommission und Fachgruppen kann nun zeitlich schneller reagiert werden; die fächerübergreifende Zusammenarbeit in Lehre und Forschung, aber auch in organisatorischen Angelegenheiten, wird intensiviert. Mit der „verschlankten“ Struktur wird die EVHN als kleine und fachlich spezialisierte Hochschule den gewachsenen Herausforderungen in Lehre, Forschung, Internationalisierung und Weiterbildung noch besser gerecht und einen steigenden Wettbewerb begegnen können. Für die Studierenden wird sich im Studieralltag kaum etwas ändern: Die Studiensekretariate wurden teilweise umstrukturiert, die Ansprechpartner bleiben weitgehend gleich. Von der fächerübergreifenden Zusammenarbeit in der Lehre werden die Studierenden besonders profitieren.


24.11.2014  Kalender Eintrag
Vortrag: Mirjam – Frau und Schwester im Schatten bedeutender Männer - Prof. Dr. h.c. Ruth Lapide
Mirjam ist eine der großen Frauengestalten der Hebräischen Bibel. Gelebt hat sie vor etwa dreitausend Jahren. Sie gehört in die Generation von Juden und Jüdinnen, die aus Ägypten ausgezogen waren und 40 Jahre durch die Wüste wanderten, bevor sie das Land der Verheißung erreichten. Ihr Engagement rettet dem Bruder das Leben und legt so den Grundstein zur Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei in Ägypten. Mit vielen Talenten gesegnet, stand sie Mose stets zur Seite. Doch gab es auch bei Miriam einige dunkle Seiten....  Referentin ist die jüdische Theologin und Historikerin Prof. Dr. h.c. Ruth Lapide. 24.11.2014, 18 Uhr, EVHN
03.12.2014  Kalender Eintrag
Macht Geld glücklich? Bruttosozialprodukt und Happy-Planet-Index. Vortrag
Neue Untersuchungen bringen es an den Tag: wenn es um das persönliche Lebensglück geht, stehen wirtschaftlich besonders erfolgreiche Länder wie die Bundesrepublik nur im Mittelfeld. Aber auch weltweit gilt: beim Happy-Planet-Index, in dem Lebenszufriedenheit, Lebenserwartung und ökologischer Fußabdruck kombiniert werden, erreichen westliche Industriestaaten nur mittlere Ränge. Ihr Lebensstandard ist zwar gut, aber teuer erkauft. Zu teuer für die globalisierte Welt. Damit ist klar: Spitzenwerte im Bruttosozialprodukt führen noch lange nicht zu einem glücklichen Leben. Stimmt also die alte Einsicht, dass man nicht für Geld bekommt, was wirklich zählt? Referent: Prof. Dr. Karlheinz Ruckriegel, Fakultät für Betriebswirtschaft Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, im Rahmen der Vortragsreihe der EVHN und evangelische stadtakademie nürnberg: Geld regiert die Welt – doch wer regiert das Geld? Analysen und Spekulationen über eine Währung ohne Gewähr, 19.30 Uhr


16.12.2014  Kalender Eintrag
Vom Chassidismus – die fröhliche Frömmigkeit des Judentums
Der Chassidismus führte im 18. Jahrhundert zu einer charismatischen Erneuerung des Judentums. Inmitten widriger Lebensumstände half diese jüdische Glaubensbewegung zu einer Erneuerung der Erfahrung der Gottesnähe und vermittelte Lebensmut und Lebensfreude. Berühmt geworden sind die „Chassidischen Erzählungen“, von denen Ruth Lapide auch einige vortragen wird. 16.12.2014, 18 Uhr, EVHN
14.01.2015  Kalender Eintrag
Wer zahlt, schafft! (an?) Kunst als Spekulation mit dem Un-Vergänglichen
Vortrag. Kenner der Kunstszene befürchten: Was sich in der Immobilienkrise gezeigt hat, wird auch den Kunstmarkt einholen: Wer zahlt, schafft nicht automatisch Werte. Der Hype um Bilder und Skulpturen, von Auktionshäusern zu horrenden Preisen versteigert, gleicht einer Blase, die platzen wird. Wenn sich Zeit und Geschmack ändern, wird man merken, dass Kunst und Künstler so nackt sein können wie der Kaiser ohne Kleider. Doch wieso konnte der Kunstmarkt zu einer Art-Börse werden? Was suchen Menschen, wenn sie in Kunst investieren? Ist es der Wunsch nach Unbedingtem, Unvergänglichem, Unfassbarem? Sind Kunst und Glaube am Ende mehr miteinander verwandt als ihnen lieb ist? Referent: Prof. Dr. Ralf Frisch, EVHN, im Rahmen der Vortragsreihe der EVHN und evangelische stadtakademie nürnberg: Geld regiert die Welt – doch wer regiert das Geld? Analysen und Spekulationen über eine Währung ohne Gewähr, 19.30 Uhr


24.01.2015  Kalender Eintrag
Winterball der Universität Erlangen-Nürnberg und der Nürnberger Hochschulen

Der festliche Winterball der Universität Erlangen-Nürnberg zusammen mit den Nürnberger Hochschulen findet am Samstag, 24. Januar 2015,  in der Meistersingerhalle Nürnberg statt. Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr.  Foyer-Karten gibt es ab sofort im EVHN-Studienbüro, Raum 3.44.  Zum Tanz spielen auf die MFL Big Band – Music For Life im großen Saal und die Groofy Flames im  Foyer.  Tanzen ist gesund!

29.01.2015  Kalender Eintrag
Pädagogisch didaktische Grundlagen und ihre Anwendung (Praxisanleitung von Pflege Dual-Studierenden) (Teil II am 20.02.2015)
Das Fortbildungsangebot ist eines von vier Modulen des Zertifikatslehrgangs „Pflege Dual-Studierende kompetent anleiten“. Das Modul kann einzeln gebucht werden (Abschluss: Teilnahmebestätigung) oder ist Teil des Lehrgangs (Abschluss: Zertifikat). Zur Erreichung des Zertifikates müssen alle vier Module innerhalb von zwei  Jahren abgeschlossen sein.
06.02.2015 - 07.03.2015  Kalender Eintrag
Basiswissen Betriebswirtschaftslehre - ein Seminar in Kooperation mit dem Diakonie.Kolleg
Zu wissen wie Wirtschaft funktioniert, ist nicht nur Domäne der Ökonomen. Jeder, der auch nur in kleinem Rahmen wirtschaftliche Verantwortung trägt, braucht ein Grundwissen in Betriebswirtschaftlehre. Der Verbreitung und qualitätsgesicherten Prüfung dieses Wissens hat sich das Kuratorium Europäischer Wirtschaftsführerschein verschrieben. Das Seminar richtet sich an alle Interessierten, die über keine ökonomische Ausbildung verfügen und sich in betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und Verfahren eindenken möchten.
06.02.2015 - 14.11.2015  Kalender Eintrag
Professionelles Management von Ehrenamtlichen
In diesem Zertifikatslehrgang erhalten Sie die erforderlichen Kompetenzen und das fachliche Know-how, um Ehrenamtliche zufriedenstellend für alle Beteiligten in die praktische Arbeit einzubinden. Anmeldeschluss: 08.12.2014!
02.03.2015 - 03.03.2015  Kalender Eintrag
Authentisch besser reden - ein Rhetoriktraining in Kooperation mit dem Diakonie.Kolleg
Reden gehört zu Ihrem Beruf. Freuen Sie sich darauf, reden zu dürfen? Kennen Sie das gute Gefühl, das sich einstellt, wenn Sie Andere mit der Kraft einer überzeu-genden Rede in den Bann ziehen? Oder ist Ihnen bange, wenn Sie reden müssen? Haben Sie womöglich verun-sichernde Erfahrungen mit Ihren rhetorischen Fähigkeiten gemacht?
Wenn Sie sich persönlichkeitsorientiert und authentisch rhetorisch weiterentwickeln möchten, dann ist dieses zweitägige Rhetoriktraining die richtige Wahl für Sie. Sie werden herausfinden, was für eine Rednerpersönlichkeit Sie sind.
03.03.2015  Kalender Eintrag
Infoveranstaltung Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter Dual (B.A.)
Am 3. März 2015 findet für den Studiengang Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter Dual (B.A.)  eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten statt. In der  Veranstaltung werden das Studienangebot und die Zulassungsbedingungen vorgestellt. Das duale Studium verbindet ein akademisches Studium mit einer beruflichen Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/-in an einer der kooperierenden Fachakademien für Sozialpädagogik.Und es ist viel Zeit zur Klärung von Fragen. 14 Uhr,  Raum S 1.15  (1. Stock)
16.04.2015 - 19.02.2016  Kalender Eintrag
Zertifikatslehrgang: Pflege Dual-Studierende kompetent anleiten
Praxisanleiter/-innen und professionell Pflegende stehen durch die Betreuung und Anleitung von Pflege Dual-Studierenden vor neuen Herausforderungen. Ziel des Zertifikatslehrganges ist es, auf diese neue Herausforderung vorzubereiten und gezielt Unterstützung bei der Entwicklung von praktischen Lernangeboten in den Einsatzorten der Studierenden zu geben.   Hinweis: Die Module sind einzeln als Fortbildung buchbar oder gesamt als Zertifikatslehrgang. Nächste Termine: 21./22.11. und 05.12.2014: Modul C "Evaluation und Forschung in der Pflege".
Ankündigung: Der Zertifikatslehrgang startet im Frühjahr 2015 wieder neu!
23.04.2015 - 24.04.2015  Kalender Eintrag
"What shall we do with the drunken sailor?" Suchtprobleme von Mitarbeiter/innen: Prävention und Intervention durch Vorgesetzte. Ein Seminar in Kooperation mit dem Diakonie.Kolleg
Bei über 10% der Mitarbeitenden einer Einrichtung ist von einem problematischen Suchtmittelkonsum auszugehen. Die Vorbeugung und der sachkundige Umgang damit stellen eine wichtige (oftmals nicht oder zu spät wahrgenommene) Führungsaufgabe dar – zum Wohle der Mitarbeitenden wie auch der Einrichtung. Bewährte Konzepte zum Umgang mit der Thematik sind Gegenstand des Seminars.
18.09.2015 - 18.06.2016  Kalender Eintrag
ANKÜNDIGUNG: Zertifikatslehrgang Traumafachberatung/Traumapädagogik startet im Semptember 2015
Fachkräfte, die im psychosozialen Bereich tätig sind, treffen nicht selten auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit traumatischen Erfahrungen, die unter den entsprechenden Traumafolgestörungen leiden.
Um die Betroffenen besser verstehen und begleiten sowie in der Bewältigung ihres Alltags unterstützen zu können, werden in der Weiterbildung die wesentlichen Erkenntnisse der Psychotraumatologie vermittelt.


Soziale Arbeit    
Profilmodul "Psychologie" - Raumänderung
Das Seminar "Romantische Beziehungen" bei Herrn Hubbertz beginnt am 25.11.14 um 10:15 in Raum S 13
Soziale Arbeit    
3. Semester
Die LV "Sozialpsychologie" bei Herrn Hubbertz beginnt am 24.11. um 16:15 Uhr in S 18
Alle Studiengänge    
Es wurde ein USB-Stick im Computerraum im Keller (S 0.16) gefunden und kann im Studienbüro V 3.48 abgeholt werden.

Alle Studiengänge    
Wer hat Interesse den Gottesdienst zur B.A-Abschlussfeier am 27.03.2015 mit mir vorzubereiten?
Über ihre Rückmeldung freue ich mich Andrea Nickel-Schwäbisch
Hochschulleitung    
2. Öffentliche Sitzung Ausschuss Studienzuschüsse (AStuZu)
ist am Mittwoch 26.11.2014 um 17:00 Uhr im Raum S 2.23
International Office    

Die Fulbright-Kommission vergibt Reisestipendien für ein Studium in den USA im Studienjahr 2015/16. Bewerbungsfrist: 15. Januar 2015. Näheres im Studierendenverzeichnis (S:).

Pflegemanagement    
Neu im VV WiSe 14-15
Healthcare Innovation Camp 2014, LN 3 ECTS
Anmeldung bis 01.12.2014
Organisator: Medical Valley
www.medical-valley-emn.de/healthcare-innovation-camp-2014
Weitere Infos auf Plakaten, ausliegenden Flyern oder bei Fr. Prof. Bürkle
Alle Studiengänge    
Sportangebote der Gesunden EVHN
Auch im Wintersemester 2014/2015 bietet die Gesunde EVHN wieder verschiedene Sportangebote für Studierende und Mitarbeitende an. Nähere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter: http://www.evhn.de/gesund_aktuelles.html
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum