Back to top

Sozialwirtschaft (B.A.)

Der Bachelorstudiengang Sozialwirtschaft ist an der Schnittstelle von Sozialer Arbeit und Betriebswirtschaft angesiedelt. 

Neue Herausforderungen für Sozialunternehmen

Sozialunternehmen sind der organisatorische Rahmen für die Soziale Arbeit mit Klienten und Kunden. Diese Sozialunternehmen müssen sowohl auf die Ziele der Sozialen Arbeit achten als auch wirtschaftlich arbeiten. Innovationen sozialer Dienstleistungen, neue Finanzierungs- und Marketingkonzepte, Steuerungs- und Controllingaufgaben sowie Personal- und Organisationsentwicklungskonzepte sind als zentrale Bausteine eine Herausforderung. Hier setzt das Berufsbild der Sozialwirte an: Sie verfügen über Kenntnisse und Verständnis der Sozialen Arbeit und können dieses mit Denkmodellen und Instrumenten der Ökonomie sowie rechtlichem und politischem Wissen verbinden.

Profil des Studiengangs

Der Studiengang richtet sich an Studierende, die in ihrem künftigen Berufsfeld fachlich-sozialarbeiterisches Handeln mit betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und planerischen Aufgaben verbinden wollen. Weitere Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium ist die Bereitschaft, sich mit Wirtschaftlichkeitsfragen und rechtlichen Sachverhalten auseinander zu setzen.

Für das Berufsbild der Sozialwirtin/des Sozialwirts sollten Sie Konfliktfähigkeit, eine stabile, belastbare Persönlichkeit, Einfühlungsvermögen und Kreativität sowie soziales Engagement mitbringen.

Berufsperspektiven

Als Sozialwirtin oder Sozialwirt können Sie in der Admini- stration und im Management von Sozialunternehmen vielfältige Aufgaben übernehmen, zum Beispiel: Dienstlei- stungsentwicklung und Qualitätsmanagement, Personal- und Organisationsentwicklung, Veranstaltungsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit, Controlling und Rechnungswesen, Marketing, Finanzierung und Projektmanagement.

Aufbau des Studiums

Das Studium dauert sieben Semester einschließlich eines Praxissemesters im vierten Semester und findet in Vollzeit statt. Dabei ist der Studiengang mit dem Bachelorstudien- gang Soziale Arbeit verknüpft: In gemeinschaftlichen Lehr- veranstaltungen werden gemeinsame Grundlagen und Kom- petenzen sozialarbeiterischen und sozialwirtschaftlichen Handelns vermittelt, die in Spezialisierungsmodulen berufs- und tätigkeitsorientiert vertieft und erweitert werden.

Studieninhalte

Im Studium werden folgende Themenkomplexe behandelt:

  • Betriebswirtschaftslehre: Rechnungswesen – Management – Marketing und Finanzierung – Personalmanagement – Organisation – Controlling – Praxisforschung und Qualitätssicherung
  • Recht: Sozialrecht – Vertragsrecht – Arbeitsrecht – Vergaberecht
  • Gesellschaftswissenschaften: Grundlagen – Ökonomie und Politik – Soziale Arbeit und Sozialwirtschaft – Ethik
  • Vertiefungsmöglichkeiten: Studienschwerpunkte – Profilmodule – Wahlveranstal- tungen – Bachelorarbeit
  • Praktisches Studiensemester: 22 Wochen in Unternehmen und Institutionen der Sozialwirtschaft mit begleitenden Hochschulveranstaltungen

Methoden

Die überschaubare Anzahl von 25 Studierenden erlaubt eine intensive Betreuung und ein Arbeitsklima fernab von Anonymität und Massenstudium. Seminaristischer Unterricht und Fallarbeit sowie Projekte haben einen hohen Stellenwert. Erwartet wird Ihre aktive Mitarbeit etwa in Form von Präsentationen und selbstverantwortlichem Lernen.

Zulassungsbedingungen

1. Zugelassen werden: Abiturientinnen und Abiturienten mit allgemeiner oder fachgebundene Hochschulreife, Meisterrinnen und Meister oder ihnen Gleichgestellte sowie beruf- lich Qualifizierte (zwei Jahre einschlägige Berufsausbildung und drei Jahre einschlägige Berufserfahrung nach erfolgreichem Abschluss eines Probestudiums).

2. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen bei Studienbe- ginn ein mindestens sechswöchiges Praktikum in einer sozialen Einrichtung nachweisen. Dieses kann in verschie- denen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit sowohl bei freien wie auch öffentlichen Trägern abgeleistet werden. Frei- williges Soziales Jahr, Diakonisches Jahr, Zivildienst und Bundesfreiwilligendienst werden angerechnet.

Zulassung

Studienanfängerinnen und -anfänger werden im Bachelorstudiengang Sozialwirtschaft zu Beginn des Wintersemesters (1. Oktober) aufgenommen. Bewerbungszeit ist vom 1. Mai bis 15. Juni (Ausschlussfrist). Bewerbungen sind ausschließlich online unter www.evhn.de/studieninteressierte möglich.

Akademischer Abschluss

Wurden alle Prüfungen und die Bachelorarbeit erfolgreich abgelegt sowie mindestens 210 Credit Points erreicht, verleiht die Hochschule den akademischen Grad eines Bachelor of Arts (B.A.).

Hier geht's zur Bewerbung (Leitfaden)

Bei Fragen zu Bewerbung und Zulassung wenden Sie sich bitte an

Studienbüro
0911 27253-812
eva.valko [at] evhn.de
V 3.2 - 3. OG

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Studiengangskoordination

Studiengangskoordinatorin
0911 27253-810
sonja.haeckler [at] evhn.de
V3.44 - 3.OG

Studiengangsleitung, Fachstudienberatung

Studiengangsleiter Master Sozialmanagement, Bachelor Sozialwirtschaft
0911 27253-800
klaus.schellberg [at] evhn.de
V3.23 - 3.OG