Back to top

Pflege Dual (B.Sc.)

Die Absolventinnen und Absolventen  können in vielfältigen Praxisfeldern der Pflege tätig werden, die sich dynamisch weiter entwickeln. 

Wachsende Qualifikationsanforderungen
Demografische, ökonomische und gesundheitspolitische Entwicklungen im Gesundheitswesen führen zu veränderten Anforderungen an die Beschäftigten in der Pflege. Unsere Gesellschaft altert zunehmend. Der Anteil der Menschen, die chronisch oder mehrfach erkrankt sind, steigt. Einrichtungen im Gesundheitswesen stehen vor der großen Herausforderung den steigenden Anforderungen in der Praxis zu begegnen. Komplexe Aufgaben im Bereich der Pflegewissenschaft und der pflegerischen Fachexpertise rücken zunehmend in den Vordergrund. In der Versorgung spielen das Fachwissen in der Beratung, der Gesundheitsförderung und der Präventionen eine wachsende Rolle. Der Bedarf an akademisch qualifizierten Pflegekräften wird daher deutlich steigen.

Ziele des Studiums
Das duale Studium deckt den aktuellen Bedarf nach akademisch ausgebildeten Pflegekräften, die in der direkten Patientenversorgung tätig sind und professionell pflegen. Die Studierenden lernen in verantwortlicher Weise pflegerische Konzepte zu erarbeiten, Projekte zu aktuellen Entwicklungen im Gesundheitsbereich durchzuführen und Problemlösungsprozesse zu steuern. Sie werden zum selbständigen, wissenschaftlich und ethisch fundierten Arbeiten befähigt.

Profil des Studiengangs
Das Studium verbindet eine berufsqualifizierende Ausbildung mit dem Bachelorabschluss in der Angewandten Pflegewissenschaft.
Die Studierenden lernen auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse, pflegerische Handlungen zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Außerdem sollen sie ethische Konflikte im Berufsfeld identifizieren und ihre Entscheidungen auf Basis ethischer Modelle reflektieren und begründen können. Ein weiterer Schwerpunkt im Studium ist die Auseinandersetzung mit neuen Versorgungsformen und der Strukturverbesserung im Gesundheitswesen.

Berufsperspektiven
Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs arbeiten in den verschiedenen Feldern der Pflege (unter anderem Akutversorgung, Psychiatrie, Onkologie, Kinder- oder Altenpflege, Prävention, Rehabilitation). Sie sind mit ihrem Pflegeteam im direkten Kontakt mit mit Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen. Durch das Einbringen pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden können sie auf diese Weise die Versorgung von Patientinnen und Patienten direkt an der Basis gestalten und verbessern.

Studieninhalte
Das Studium umfasst Module zu folgenden Themen:

  • Angewandte Pflegewissenschaften
  • Pflege- und gesundheitswissenschaftliche Grundlagen: Geistes- und Sozialwissenschaften, Wissenschaftstheorie, wissenschaftliches Arbeiten, Recht
  • Ethik und Anthropologie

Aufbau des Studiums
Das berufsintegrierende Studium dauert neun Semester (viereinhalb Jahre) und führt zu zwei Abschlüssen.
Phase 1: Das Studium ist in die Ausbildung integriert, dauert sechs Semester (drei Jahre) und endet mit der staatlichen Prüfung in der Gesundheits- und Krankenpflege bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Die Studienblöcke finden während der Praxisblöcke der Ausbildung an der Hochschule statt. Diese dauern jeweils zwei Wochen.
Phase 2: Im Anschluss an die Ausbildung folgen drei Semester (eineinhalb Jahre) Vollzeitstudium, die mit der Bachelorarbeit abschließen.

Methoden
Die Größe der Studiengruppe erlaubt die Anwendung vielfältiger didaktischer und pädagogischer Methoden. Die Kompetenzen und praktischen Erfahrungen der Studierenden werden in die Lehrveranstaltungen mit einbezogen. Von den
Studierenden wird ein hoher Anteil an Eigeninitiative und selbstverantwortlichem Lernen erwartet und gefördert.

Zulassungsbedingungen

  1. Ausbildungsvertrag der Berufsfachschule für Krankenpflege mit einem unserer Kooperationspartner
  2. Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oderfachgebundene Hochschulreife

Zur Bewerbung um einen Ausbildungsplatz wenden Sie sich bitte an eine der kooperierenden Berufsfachschulen. 

  • Berufsfachschule für Krankenpflege der Schwesternschaft Nürnberg vom BRK e.V (link)
  • Berufsfachschule für Krankenpflege der Diakoniewerk Martha Maria Krankenhaus gGmbH (link)
  • Staatliche Berufsfachschule für Krankenpflege am Universitätsklinikum Erlangen (link)
  • Berufsfachschule für Krankenpflege und Kinderkrankenpflege am Klinikum Fürth (link)
  • Berufsfachschule für Krankenpflege am Bezirksklinikum Ansbach (link)
  • Centrum für Pflegeberufe am Klinikum Nürnberg (link)
  • Schul- und Studienzentrum am Klinikum Neumarkt (link)
  • Staatliche Berufsfachschule für Krankenpflege am Klinikum der Universität  Würzburg (link)
  • Berufsfachschule für Krankenpflege und Kinderkrankenpflege am Klinikum Bayreuth (link)

Zulassungsbedingungen
Die Aufnahme im Studiengang Pflege Dual erfolgt im Wintersemester. Vorab nehmen die kooperierenden Berufsfachschulen im dortigen Auswahlverfahren eine Vorauswahl der Bewerberinnen und Bewerber vor. Anschließend melden die Berufsfachschulen die möglichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die Hochschule. Dort erfolgt die endgültige Vergabe der Studienplätze.

Zulassung
Die Aufnahme im Studiengang Pflege Dual erfolgt im Wintersemester. Vorab nehmen die kooperierenden Berufsfachschulen im dortigen Auswahlverfahren eine Vorauswahl der Bewerberinnen und Bewerber vor. Anschließend melden die Berufsfachschulen die möglichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die Hochschule. Dort erfolgt die endgültige Vergabe der Studienplätze.

Akademischer Abschluss
Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums wird der akademische Grad Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen.

Hier geht's zur Bewerbung (Leitfaden)

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Studiengangskoordination

Studiengangskoordinator
Tel. 0911 27 253-817
markus.buenemann [at] evhn.de
V2.26 - 2.OG

Bei Fragen zu Bewerbung und Zulassung wenden Sie sich bitte an

Studienbüro
0911 27253881
simone.meissner [at] evhn.de
V3.48 - 3.OG

Studiengangsleitung, Fachstudienberatung

Studiengangsleiterin Pflege Dual
0911 27253-767
christine.brendebach [at] evhn.de
V 2.9 - 2. OG