Soziales


Veranstaltungen

29.09.2017 - 29.06.2018  Kalender Eintrag
 
Zertifikatslehrgang Traumafachberatung/Traumapädagogik - AUSGEBUCHT
Fachkräfte, die im psychosozialen Bereich tätig sind, treffen nicht selten auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit traumatischen Erfahrungen, die unter den entsprechenden Traumafolgestörungen leiden. Um die Betroffenen besser verstehen und begleiten sowie in der Bewältigung ihres Alltags unterstützen zu können, werden in der Weiterbildung die wesentlichen Erkenntnisse der Psychotraumatologie vermittelt.
20.10.2017 - 02.03.2018  Kalender Eintrag
 
Zertifikatslehrgang - Interkulturalität und Interreligiosität in der Bildung
Für viele Absolventinnen und Absolventen des Gymnasial- und Realschullehramts bestehen zurzeit deutlich verschlechterte Einstellungs- und Übernahmechancen im öffentlichen Schuldienst. Unser Zertifikatslehrgang vermittelt Lehramtsabsolventinnen und -absolventen nach dem Ersten Staatsexamen, Referendarinnen und Referendaren sowie Lehrkräften interreligiöse und interkulturelle Kompetenzen sowie Wissen aus dem Themenfeld "Migration und Flucht" mit dem Ziel, sie für Arbeitsfelder außerhalb des Schulsystems zu qualifizieren. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung von Handlungskompetenzen für Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung und außerschulischer Jugendbildung.Für die Absolventinnen und Absolventen des Zertifikatslehrgangs eröffnet sich die Möglichkeit, in Arbeitsfeldern der außerschulischen Bildungsarbeit, Beratung und Vermittlung von Menschen mit Migrationshintergrund, in der Arbeit mit Geflüchteten sowie in anderen Bereichen der Erwachsenen- und Jugendbildung tätig zu werden.


Zugangsvoraussetzungen 
Erfolgreich bestandene Erste Staatsprüfung für das Lehramt in einem Lehramtsstudiengang:
- Priorität 1: LA Realschule/Gymnasium mit Fächerkombination Deutsch, Englisch, Geschichte
- Priorität 2: LA Realschule/Gymnasium mit anderen Fächerkombinationen
- Priorität 3: andere Lehramtsformen (Grundschule/Mittelschule)
- zeitliche Verfügbarkeit für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen 
gefördert vom

26.10.2017 - 27.10.2017  Kalender Eintrag
 
Authentisch besser reden - ein Rhetoriktraining in Kooperation mit dem Diakonie.Kolleg
Reden gehört zu Ihrem Beruf. Freuen Sie sich darauf, reden zu dürfen? Kennen Sie das gute Gefühl, das sich einstellt, wenn Sie Andere mit der Kraft einer überzeu-genden Rede in den Bann ziehen? Oder ist Ihnen bange, wenn Sie reden müssen? Haben Sie womöglich verunsichernde Erfahrungen mit Ihren rhetorischen Fähigkeiten gemacht?
Wenn Sie sich persönlichkeitsorientiert und authentisch rhetorisch weiterentwickeln möchten, dann ist dieses zweitägige Rhetoriktraining die richtige Wahl für Sie. Sie werden herausfinden, was für eine Rednerpersönlichkeit Sie sind.
10.11.2017 - 11.11.2017  Kalender Eintrag
 
Traumatisierte Flüchtlinge begleiten - Traumapädagogik in der Arbeit mit Geflüchteten. In Kooperation mit dem Trauma Hilfe Zentrum Nürnberg e.V.
In den letzten Jahren sind besonders viele Menschen aus Krisengebieten wie Syrien, Afghanistan, Irak, Eritrea und etlichen anderen Ländern nach Deutschland eingereist. Hinter sich haben sie meist eine lange und gefährliche Flucht. Daneben bringen sie unterschiedliche Probleme und Traumata mit, die eine sehr individuelle, traumasensible Begleitung erfordern. Um bestimmte Verhaltensweisen einzuordnen und stabilisierend wirken zu können, ist spezifisches psychotraumatologisches Wissen und traumapädagogisches Handwerkszeug sowie ständige Selbstreflexion und Selbstfürsorge hilfreich.
09.02.2018 - 29.09.2017  Kalender Eintrag
 
Zertifikatslehrgang "Mediation in sozialen Beziehungen (insbesondere Familie und Arbeitswelt)
Mediation ist eine moderne und zugleich sehr traditionelle Art der Konfliktvermittlung in Familien, Personengesellschaften, Organisationen und Einrichtungen im öffentlichen Bereich. Der interdisziplinäre Ansatz der Mediation betont die Eigenverantwortlichkeit der am Konflikt Beteiligten. Ziel der Mediation ist die konstruktive, einvernehmliche und eigenverantwortliche Beilegung von Konflikten durch die Beteiligten selbst, unter Beachtung ihrer unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse.
Druckversion
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum