Back to top

Prof. Dr. phil. Karl Titze

Leiter SWIFT
Leiter Sozialwissenschaftliches Institut für Forschung und Transfer (SWIFT), Professur für Psychologie und Kinder- und Jugendpsychiatrie
Telefon
0911 27253-837
Zimmer
V 2.8 - 2. OG
E-Mail
karl.titze [at] evhn.de
Vita

1.3.2012
Vertragspsychotherapeutische Praxis für Kinder, Jugendliche und Familien (TP)

1.10.2011
Professur für Psychologie und Kinder- und Jugendpsychiatrie im Studiengang Heilpädagogik Dual an der Evangelischen Hochschule Nürnberg

06.2005 – 8.2011
Psychologe und Psychotherapeut am Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie Universität Zürich (Schweiz), Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst (KJPD) des Kantons Zürich.

10.2008 - 03.2010
Professurvertretung für Psychologie und Diagnostik an der PH Ludwigsburg, Fakultät Sonderpädagogik, Institut für sonderpädagogische Förderschwerpunkte, Förderschwerpunkte soziale und emotionale Entwicklung und Lernen.

10.2005 - 01.2010
Lehrbeauftragter an der Universität Zürich (Schweiz), Abteilung Psychopathologie des Kindes- und Jugendalters.
Themenschwerpunkte: Familienpsychologie und -diagnostik

11.2004 - 06.2005
Elternzeit (1. Kind)

09.1997 - 10.2004
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Psychologe und Psychotherapeut an der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Charité-CVK, Universitätsmedizin Berlin

01.1996 - 08.1997
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Entwicklung von jugendlichen Kindern epilepsiekranker Frauen“

08.1994 - 10.1995
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für angewandte Familien-, Kindheits- und Jugendforschung an der Universität Potsdam

07.1993 - 05.1994
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heinrich-Hertz-Institut für Nachrichtentechnik, Berlin

10.2003
Fachkunde in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie

01.1997- 04.2003
Promotion in Psychologie, Humanwissenschaftliche Fakultät Universität Potsdam

9.2000
Systemischer Therapeut / Familientherapeut nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGFS, zuvor DAF)

1.1999
Approbation als Psychologischer Psychotherapeut

1.1991 - 1999
Ausbildung in tiefenpsychologisch orientierter Psychotherapie

10.1994 - 09.1997
Ausbildung in Klinischer Hypnose

5.1994 - 11.1997
Ausbildung in Paar- und Familientherapie (u.a. am Institut für Integrative Paar und Familientherapie bei M. Kirschenbaum, Ph.D.)

09.1988- 10.1993
Diplom in Psychologie, Technische Universität Berlin

Mitgliedschaften
Amnesty International
Die Deutsche Liga für das Kind
Deutscher Kinderschutzbund
European Society on Family Relations
Berufs- und Fachverband für Heilpädagogik (BHP)
Hochschullehrerbund
Landespsychotherapeutenkammer Bayern