Evangelische Hochschule Nürnberg | www.evhn.de

Zertifikatslehrgang Traumafachberatung/Traumapädagogik
14.10.2016  - 30.06.2017

Fachkräfte, die im psychosozialen Bereich tätig sind, treffen nicht selten auf Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit traumatischen Erfahrungen, die unter den entsprechenden Traumafolgestörungen leiden.
Um die Betroffenen besser verstehen und begleiten sowie in der Bewältigung ihres Alltags unterstützen zu können, werden in der Weiterbildung die wesentlichen Erkenntnisse der Psychotraumatologie vermittelt.


Darüber hinaus wird ihre Anwendung in der praktischen Alltagsarbeit (Stabilisierung, Information, Alltagsbewältigung und soziale Integration) mit den Betroffenen und ihren Bezugspersonen in Beratung, Pädagogik und Pflege unter Begleitung erfahrener SupervisorInnen eingeübt.

Das Curriculum ist von der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie zertifiziert.

Der Lehrgang findet in Kooperation
mit dem TraumaHilfe Zentrum Nürnberg e.V. statt.



Zielgruppen
:
PsychologInnen, ÄrtzInnen, Fachkräfte im Pflegebereich, HeilpädagogInnen, SozialpädagogInnen, ErzieherInnen, seelsorgerische Berufe, TheologInnen

Umfang:
Der Lehrgang umfasst insgesamt 120 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (inklusive Supervisionseinheiten und Abschlusskolloquium):
  • 6 Wochenendseminare (freitags 10:00 – 18:00, samstags 9:00 - 17:00r).
  • 3 Gruppensupervisionen (freitags 13:00 - 18:30, samstags 10:00 - 15:30)
  • Abschlusskolloquium von 10:00 - 16:30
Die Weiterbildung entspricht 8 ECTS.

Zulassungsvoraussetzungen:
  • Psychologischer, pädagogischer oder verwandter Hochschul- oder Fachhochschulabschluss oder abgeschlossene Berufsausbildung sozialadministrativer, erzieherischer oder pflegerischer Berufe
  • mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld.
Über Ausnahmen entscheidet die Lehrgangsleitung. Der Erwerb des Zertifikats der DeGPT/BAG-TP ist jedoch nur möglich, wenn die genannten Voruassetzungen erfüllt sind.

Seminarinhalte und -termine:

Block I (14./15. Oktober 2016): Einführung in die Psychotraumatologie und in die traumazentrierte Pädagogik, Beratung und Therapie (I)
(Referentinnen: Marion Nagengast-Schneider, Dipl.-Sozialpäd. (FH); Ingrid Mock, Dipl.-Psych. Univ.)

Block II
(18./19. November 2016): Einführung in die Psychotraumatologie und in die traumazentrierte Pädagogik, Beratung und Therapie (II)
Praxis und Reflexion (I): Eigene Lebenslinie und Bindungserfahrungen
(ReferentIn: Dr. med. Tilman Rentel; Hanna Moritzen, Dipl.-Sozialpäd.(FH)

Block III (09./10. Dezember 2016): Praxis und Reflexion (II): Eigene Entwicklung/Krisen/Lebensphasen; Teilemodelle/Narrativ in Gruppen
(Referent: Dr. med. Helmut Rießbeck)

Block IV (20./21. Januar 2017): Praxis und Reflexion (III): Vulnerabilität und Resilienz
Ebenen der Stabilisierung (I): Körperliche und Soziale Stabilisierung
(Referentinnen: Gabriele Klix van Drunen, M.A. Pädagogin/Psychologin; Prof. Dr. Gertraud Müller; Wiebke Majoor)

Block V (17./18. Februar 2017)
: Ebenen der Stabilisierung (II): Soziale Stabilisierung, Psychische Stabilisierung und Affektregulation
(Referentinnen: Wiebke Majoor; Prof. Dr. Gertraud Müller)

Block VI (31. März/01. April 2017): Ebenen der Stabilisierung (III): Voraussetzungen und Möglichkeiten interaktioneller Elemente der Stabilisierung/traumaspezifische Kriseninterventionen
Traumaverarbeitung und Integration in beraterische und pädagogische Kontexte
(Referentinnen: Julia Krieg, Dipl.-Psych. Univ.; Marion Nagengast-Schneider, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)

Gruppensupervisionen:

Sie können aus folgenden Terminangeboten 3 Termine auswählen:
  • Fr, 10.02.2017
  • Sa, 11.02.2017
  • Sa, 18.03.2017
  • Fr, 24.03.2017
  • Sa, 29.04.2017
  • Fr, 05.05.2017
  • Fr, 12.05.2017
  • Fr, 19.05.2017
  • Sa, 20.05.2017
Die Gruppensupervisionen werden von einer Supervisorin/einem Supervisor durchgeführt.
Maximale Gruppengröße: 7 Personen

Abschlusskolloquium:
23.06.2016, 12:00 - 18:00


Ausführliche Informationen zu den Inhalten und zu den Dozentinnen und Dozenten finden Sie im Modulhandbuch.


Abschluss
:
Zertifikat der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN) und  der DeGPT/BAG.

Voraussetzungen für die Zertifizierung:
  • Teilnahme an allen Seminartagen
  • Teilnahme an den Supervisionen
  • Drei Fallvorstellungen (zwei davon mündlich und schriftlich, einer rein schriftlich) oder ein Fall und eine Projektvorstellung (jeweils mündlich und schriftlich).
Lehrgangsgebühren:
2.550 Euro regulär
2.250 Euro für Mitglieder des TraumaHilfe Zentrums Nürnberg e.V. oder Alumni der EVHN (inkl. Supervisionen, Abschlusskolloquium und Lehrgangsmaterialien (Print und virtuell) sowie Seminargetränke und Pausensnack.)

Für Ihre Anmeldung zum Lehrgang nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.

Kontakt:

Christa Stahl-Lang,
Referentin für Fort- und Weiterbildung an der EVHN
Tel.: 0911-27253-815
E-Mail: christa-stahl-lang@evhn.de

Marion Nagengast-Schneider, Dipl.-Sozialpädagogin
Traumahilfe Zentrum Nürnberg e.V.
Tel.: 0176-44752020
E-Mail: Marion.Nagengast-Schneider@THZN.org
  Veranstaltungsort:
Evangelische Hochschule Nürnberg
Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg

Zurück zur Veranstaltungsliste