Evangelische Hochschule Nürnberg | www.evhn.de

Aktuelle Veranstaltungen


05.07.2018 - 31.08.2018  Kalender Eintrag
mehr dazu
Ich bin mehr! - Fotoausstellung im Südstadtforum Nürnberg
Am 5. Juli 2018 ist um 18.30 Uhr im Südstadtforum Nürnberg die Eröffnung der Fotoausstellung „Ich bin mehr!“. Im Rahmen des Studienschwerpunkts „Gesundheitshilfen“ haben vier Studierende im 6. Semester Soziale Arbeit eine Fotoausstellung konzipiert. Hannah Klatt, Verena Leberl, Leonie Heller und Tabea Beck führten gemeinsam mit dem Sozialpsychatrischen Dienstes der arbewe das Projekt durch. Es zeigt, dass Menschen mit einer psychischen Erkrankung mehr sind als die Diagnose. Mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden Fotos gemacht, die ihre Stärken, Interessen und Hobbies zeigen. Ausstellung bis 31.8.2018 im Südstadtforum Nürnberg
PDF-Datei zum Download
Flyer Ausstellung Studierendenprojekt Ich bin mehr
26.09.2018  Kalender Eintrag
mehr dazu
Informationstag für Schülerinnen und Schüler und Studieninteressierte
Abi und dann? Ausbildung und Studium? Schon im Berufsleben und studieren? Alles möglich. Am Mittwoch, 26. September 2018,  bringen wir Licht in den Studiengang-Dschungel und erleichtern Ihnen die Entscheidung für den richtigen Studiengang. Über diese Studiengänge informieren Lehrende und Studierende: Soziale Arbeit, Sozialwirtschaft, Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit, Diakonik, Pflege Dual, Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter Dual und Heilpädagogik sowie über akademische Entwicklungswege in der Pflege. 8:30 Uhr bis  ca. 11:30 Uhr


PDF-Datei zum Download
Ablauf und Programm
28.09.2018  Kalender Eintrag
mehr dazu
Info-Veranstaltung Master Wirtschaftswissenschaften im Sozial- und Gesundheitswesen (M.A.)
Der Masterstudiengang ist stark anwendungsorientiert ausgerichtet auf die Bereiche Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Neben der Vermittlung vertiefter theoretischer Grundlagen in den Wirtschaftswissenschaften werden die Studierenden befähigt, die aktuellen Entwicklungen in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft zu ermitteln und zielgruppengerecht zu analysieren. Die (Weiter-)Entwicklung innovativer Handlungsfelder in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft steht im Mittelpunkt des Studiums. Diese wird anhand einer fiktiven - oder auch real möglichen - Unternehmensgründung angewendet. Die ethische Reflexion des wirtschaftlichen Handelns rundet das curriculare Angebot ab. Die Info-Veranstaltung für Studieninteressierte ist im Raum S 2 (EG), 17.30 Uhr.  Die Studiengangsleitung gibt Einblicke in Studieninhalte, Aufbau und Methoden. Es besteht die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen in Einzelgesprächen zu besprechen. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium sowie mindestens 60 ECTS in Wirtschaftsfächern.  Ab 1. Oktober 2018 ist die Onlinebewerbung möglich für den Start im Sommersemester (Beginn 15. März 2019).
12.10.2018  Kalender Eintrag
mehr dazu
BarCamp Soziale Innovation
Soziale Dienstleistungen neu denken: Neue Wohlfahrt - Neue Arbeitswelten - Digitalisierung. Eine Veranstaltung der EVHN. #InnoSozCamp. Infos und Anmeldung: http://www.innovation-sozial.de/

14.11.2018  Kalender Eintrag
mehr dazu
Seminar: Wirkungsorientierung in der Sozialen Arbeit
Grundlagen zur Wirkungsorientierung und Wirkungsanalyse in den Feldern der Sozialen Arbeit
In letzter Zeit hat die Thematik der Wirkung von Dienstleistungen und Maßnahmen in den Feldern der Sozialen Arbeit stark an Bedeutung gewonnen. Insbesondere die Frage danach, wie die Wirkung von Maßnahmen in der Sozialen Arbeit gemessen werden kann, wird verstärkt diskutiert. Unser Seminar befasst sich mit dem sehr aktuellen Thema der Sozialen Arbeit und vermittelt Grundlagen sowie erstes Handwerkszeug hinsichtlich der Wirkungsorientierung und Wirkungsanalyse in Einrichtungen der Sozialen Arbeit. Insbesondere werden folgende Fragen aufgegriffen: Wird auch immer Wirkung gemessen, wenn dies behauptet wird? Und was bedeutet der Blick auf die Wirkung für die eigene Einrichtung? Wie kann man Wirkungsorientierung in einer Einrichtung implementieren?  
15.11.2018  Kalender Eintrag
mehr dazu
Dies Academicus zum Jahresthema "Nachhaltigkeit leben, bilden und verantworten"
Beim diesjährigen Dies Academicus der EVHN hält der Volkswirt und Umweltökonom apl. Prof. Dr. Niko Paech einen Vortrag über "Die Befreiung vom Überfluss. Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie". Sein gleichnamiges Buch "begleitet " die Hochschule während des ganzen Jahres. In den Vortrag integriert sind Elemente des partizipativen Theaters zum Thema "Konsum", mit Studierenden des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit, Studienschwerpunkt Armut, und dem Theaterpädagogen Dominik Werner. Die anschließende "Intergenerationelle Musikaufführung "Musik verbindet Jung und Alt" wird  konzipiert und durchgeführt von Studierenden im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit, Studienschwerpunkt Soziale Gerontologie.      13 - 16 Uhr, Hörsaal S18, Eingang Roonstraße 27
PDF-Datei zum Download
Programm Jahresthema 2018
05.04.2019 - 31.01.2020  Kalender Eintrag
mehr dazu
Zertifikatslehrgang "Lernberatung": Lernen – die Zukunftskompetenz
In unserer Gesellschaft ist Lernen eine enorm wichtige Bedingung, um eigene Zukunftschancen zu sichern und zu gestalten. Lernen ist jedoch nicht immer für jeden Menschen in gleichem Maße zugänglich. Negative Vorerfahrungen, Prüfungsangst oder Lernschwierigkeiten bedeuten für Betroffene oft erhebliche Nachteile, die durch eine fachkompetente Beratung verbessert oder beseitigt werden können.
17.05.2019 - 08.02.2020  Kalender Eintrag
mehr dazu
Zertifikatslehrgang "Mediation in sozialen Beziehungen (insbesondere Familie und Arbeitswelt)"
Mediation ist eine moderne und zugleich sehr traditionelle Art der Konfliktvermittlung in Familien, Personengesellschaften, Organisationen und Einrichtungen im öffentlichen Bereich. Der interdisziplinäre Ansatz der Mediation betont die Eigenverantwortlichkeit der am Konflikt Beteiligten. Ziel der Mediation ist die konstruktive, einvernehmliche und eigenverantwortliche Beilegung von Konflikten durch die Beteiligten selbst, unter Beachtung ihrer unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse.
Druckversion