Evangelische Hochschule Nürnberg | www.evhn.de

Projektwoche mit südafrikanischen Studierenden und Dozierenden
12.12.2018

Von 2. bis 8.12.2018 waren sechs Gäste der University of Venda (UNIVEN), einer Partnerhochschule der EVHN in Südafrika, zu Gast an der Hochschule. Im Rahmen einer Projektwoche haben sich die vier Studierenden, ein Dozent und eine Dozentin mit Studierenden und Lehrenden des Studiengangs Soziale Arbeit zu verschiedenen Fragestellungen rund um das Thema „Gewalt und Gewaltprävention in Deutschland und Südafrika“ ausgetauscht.




Die Gruppe besuchte außerdem mit dem Kinderschutzbund e.V. und der Beratungsstelle des Frauenhauses Nürnberg zwei Praxiseinrichtungen, die gezielt zu diesem Thema arbeiten.

Bei einer hochschulöffentlichen Abendveranstaltung stand die Frage im Mittelpunkt, wie gesellschaftliche Interaktion durch kulturelle Traditionen und Sprache geprägt wird bzw. welches Veränderungspotential hin zu einer gewaltfreieren Gesellschaft in Ansätzen wie dem südafrikanischen „Ubuntu“ und dem philosophischen Prinzip des „Ich und Du“ von Martin Buber zu finden sind. Prof. Dr. Vhonani Netshandama (UNIVEN) sprach über „The spirit of UBUNTU and its potential to create a more peaceful society in South Africa” und Prof. Dr. Andrea Nickel-Schwäbisch (EVHN) ergänzte diesen Kuzrvortrag durch einen akademischen Impuls mit dem Titel: „Language and violence in the context of Martin Buber’s philosophy of dialogue”.

Bereits letztes Jahr im August waren zehn Studierende und zwei Lehrende der EVHN zu einem achttägigen akademischen Dialog in Südafrika zu Gast. Der Besuch der Südafrikanerinnen und Südafrikaner ist einen weiteren Schritt zur Verstetigung des akademischen Austauschs zwischen beiden Einrichtungen.

Von Seiten der Evangelischen Hochschule Nürnberg wurde die Projektwoche von Prof. Dr. Andrea Zeus und Prof. Dr. Nickel-Schwäbisch koordiniert.



Text: Prof. Dr. A. Zeus




< Zurück zur Nachrichten Liste