Armut und Ungleichheit im Überfluss – der Einfluss der Pharmaindustrie in Brasilien - Vortrag
27.06.2018 19:30

Gegenwärtig nutzt die Pharmaindustrie das Wissen indigener Völker, um Patente auf Pflanzen und Heilmethoden zu erlangen. Damit werden diese Völker vom Gewinn ausgeschlossen und gleichzeitig müssen Kranke viel für ihre Medikamente bezahlen. Wie kann es gelingen, das Wissen der Menschheit nachhaltig zu teilen? Wie kann Biotechnik helfen, dass die Menschheit positiv beeinflusst wird? Referent: Prof. Dr. Euler Westphal, University of Joinville, Brasilien, Raum S 1.15, 19.30 Uhr




Vortragsreihe im Sommersemester 2018

Wie viel ist genug? Vom Wachstumswahn zu einer Ökonomie des guten Lebens


Dies war der Titel eines vielbesprochenen Werkes von Robert und Edward Skidelsky. Führt Wirtschaftswachstum aus der Krise oder vielmehr in die Krise hinein? Was ist wichtig für ein gutes Leben?



Vom Glück des Maßes. Philosophische Gedanken zu einem guten Leben
„Reichtum hat keine Grenze, die greifbar den Menschen gesetzt ist.“ Solon
Unsere Ressourcen haben aber Grenzen und auch die Natur hat Grenzen im Hinblick auf ihre Belastbarkeit. Gibt es solche Grenzen auch, wenn der Mensch im Hinblick auf seine Glücksfähigkeit in den Blick kommt? Wann wird Geld und Gut zur Belastung? Wieviel ist genug, um ein gutes Leben zu führen?

Referentin: Prof. Dr. Andrea Nickel-Schwäbisch
Ort: Evangelische Hochschule Nürnberg, Raum S 1.15
Zeit: Mittwoch, 6. Juni 2018, 19.30 Uhr



Armut und Ungleichheit im Überfluss – der Einfluss der Pharmaindustrie in Brasilien
Gegenwärtig nutzt die Pharmaindustrie das Wissen indigener Völker, um Patente auf Pflanzen und Heilmethoden zu erlangen. Damit werden diese Völker vom Gewinn ausgeschlossen und gleichzeitig müssen Kranke viel für ihre Medikamente bezahlen. Wie kann es gelingen, das Wissen der Menschheit nachhaltig zu teilen? Wie kann Biotechnik helfen, dass die Menschheit positiv beeinflusst wird?

Referent: Prof. Dr. Gert Westphal, University of Joinville, Brasilien
Ort: Evangelische Hochschule Nürnberg, Raum S 1.15
Zeit: Mittwoch, 27. Juni 2018, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Evangelische Hochschule Nürnberg
Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg

Zurück zur Veranstaltungsliste
Druckversion
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum