Was fehlt der evangelischen Kirche? Reformatorische Denkanstöße" Vortragsreihe "Evangelisch Profil zeigen!?"
06.12.2017 19:30

Im Rahmen der Vortragsreihe spricht Prof. Dr. Ralf Frisch zum Thema "Was fehlt der evangelischen Kirche? Reformatorische Denkanstöße": Die evangelische Kirche in Deutschland hat Substanz. Dennoch kehren ihr immer mehr Menschen den Rücken. Sagt ihnen die Kirche nichts mehr? Oder gehört es zum Schicksal der Reformation, dass Kirche und Glaube auseinanderdriften? Prof. Dr. Ralf Frisch ist davon überzeugt, dass die evangelische Kirche viele Menschen nicht mehr anspricht, weil sie in spiritueller und metaphysischer Hinsicht sprachlos geworden ist. Sie ist kein Ort mehr, an dem man die Erfahrung des Heiligen machen kann. Die evangelische Kirche droht sich selbst zu banalisieren und im Unwesentlichen zu erschöpfen. Dennoch gibt es Hoffnung. 19:30 Uhr, EVHN


Im Mai 1934 zeigte die Bekennende Kirche in Deutschland Profil. Einstimmig verfasste sie bei ihrer Synode in Wuppertal-Barmen die seither so genannte Barmer Theologische Erklärung. Sie ließ keinen Zweifel daran, dass die evangelische Kirche Kind Gottes ist und kein Kind des totalitären Geistes irgendeiner Zeit sein kann. Seit 1. Mai 2017 findet sich ein Hinweis auf die Barmer Erklärung im Grundartikel der Kirchenverfassung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Er lautet: „In der Barmer Theologischen Erklärung von 1934 weiß sie (die ELKB) die befreiende und verbindliche Kraft des Evangeliums Jesu Christi aufs Neue bekannt.“ m Jubiläumsjahr von Martin Luthers Reformation der Kirche macht die evangelische Kirche verstärkt von sich reden. Sie ist sichtbarer denn je. Aber wofür steht sie? Was heißt es, 500 Jahre nach Luthers Reformation und mehr als 80 Jahre nach dem Bekenntnis von Barmen evangelisch Profil zu zeigen? Was heißt es heute, evangelisch zu sein?

Im Anschluss an den Dies Academicus über die 95 Thesen Martin Luthers am 30. Oktober wird sich die Evangelische Hochschule Nürnberg im Wintersemester 2017/18 mit einer Vortragsreihe dieser Frage nähern.

Die Vorträge finden an drei Mittwochabenden um jeweils 19:30 Uhr statt. Sie sind öffentlich. Zugleich sind sie Teil des für alle Studierende der EVHN wählbaren Wahlmoduls „Evangelisch Profil zeigen!?“.




08. November 2017:
Was ist evangelische Persönlichkeitsbildung?
(Prof. Dr. Michael Kuch)



06. Dezember 2017:
Was fehlt der evangelischen Kirche? Reformatorische Denkanstöße
(Prof. Dr. Ralf Frisch)

Die evangelische Kirche in Deutschland hat Substanz. Dennoch kehren ihr immer mehr Menschen den Rücken. Sagt ihnen die Kirche nichts mehr? Oder gehört es zum Schicksal der Reformation, dass Kirche und Glaube auseinanderdriften? Prof. Dr. Ralf Frisch ist davon überzeugt, dass die evangelische Kirche viele Menschen nicht mehr anspricht, weil sie in spiritueller und metaphysischer Hinsicht sprachlos geworden ist. Sie ist kein Ort mehr, an dem man die Erfahrung des Heiligen machen kann. Die evangelische Kirche droht sich selbst zu banalisieren und im Unwesentlichen zu erschöpfen. Dennoch gibt es Hoffnung.



10. Januar 2018:
Wieviel Kirche braucht der Staat?
(Prof. Dr. Andrea Nickel-Schwäbisch)

Die Frage provoziert. Braucht denn der Staat die Kirche überhaupt? Ist es nicht gerade ein Kennzeichen der Moderne, dass der Staat die Kirche nicht braucht?

Auf der anderen Seite hat gerade die deutsche Geschichte gezeigt, dass Kirche ihre Stimme zu spät und nicht deutlich genug erhoben hat, als Menschenrechte verachtet wurden. Müsste Kirche nicht heute noch stärker zu medienethischen, wirtschaftsethischen und medizinethischen Themen Stellung nehmen?


Veranstaltungsort:
Evangelische Hochschule Nürnberg
Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg

Zurück zur Veranstaltungsliste
Druckversion
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum