Geflüchtete können nach erfolgreichem Sprachkurs studieren
17.07.2018

Die EVHN hat 12 Geflüchtete dabei unterstützt, die Sprachvoraussetzungen für ein Studium in Deutschland zu erfüllen. Am 17. Juli 2018 wurden die 10 Männer und zwei Frauen aus Syrien, Irak, Iran und Äthiopien an der EVHN im Rahmen einer Feier verabschiedet. Über zwei Semester nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Sprachkursen des Language Center der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm teil. Ermöglicht wurde die Unterstützung von der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (ELKB) und dem Deutschen Akademische Austauschdienst (DAAD). Die Kurs- und Prüfungsgebühren, Büchergeld und teilweise auch Fahrtkosten wurden über das Integra Programm des DAAD und dem Projekt "Wir schaffen Herberge" der ELKB finanziert. Einer der Teilnehmer hatte bereits nach einem Semester die Prüfung bestanden und studiert mittlerweile. Eine andere Teilnehmerin wird im Herbst ihr Studium beginnen, ein weiterer Teilnehmer hat gleich drei Studienplätze an drei bayerischen Hochschulen zur Auswahl. Herzlichen Glückwunsch allen Kursteilnehmenden und alles Gute.

 

"Es ist ein langer, schwieriger Weg, Deutsch auf akademischem Niveau zu lernen. Das braucht viel Durchhaltevermögen, insbesondere weil die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch im Alltag oft große Belastungen haben, sei es Jobsuche oder Familiennachzug", so Marlen Wagner, Projektleiterin bei der EVHN, die in enger Absprache mit dem Language Center der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm den Kurs konzipiert und organisiert hatte.



Foto: EVHN



< Zurück zur Nachrichten Liste
Druckversion
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum