80. Geburtstag von Prof. Dr. Karl Foitzik – Gemeindepädagogik als wissenschaftliches Fach etabliert
06.11.2017

Prof. Dr. Karl Foitzik wurde am 3. November 2017 in einem Festakt zu seinem 80. Geburtstag als Wegbereiter und Gestalter des Studiengangs Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit an der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN) geehrt. Über 30 Jahre, von 1972 bis 2003, prägte der Pfarrer und Diplom-Pädagoge, geboren am 31. Oktober 1937 in Schweinfurt, die Ausbildung von Religions- und Gemeindepädagoginnen und -pädagogen an der EVHN und ihrer Vorläufereinrichtungen sowie der Theologinnen und Theologen an der Augustana-Hochschule in Neuendettelsau. In diesen Jahrzehnten reformierte er mehrfach den Studiengang Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit und etablierte die Religions- und Gemeindepädagogik innerhalb der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern. Die Entwicklung der Gemeindepädagogik als wissenschaftliches Fach gehört zu seinen großen Verdiensten.


v.l.n.r. Prof. Dr. Barbara Städtler-Mach, Präsidentin EVHN, Prof. Dr. Karl Foitzik, Prof. Dr. Joachim König, Vizepräsident EVHN, Prof. Dr. Peter Bubmann, FAU, Prof. Dr. Michael Kuch, Vizepräsident EVHN.



Nach Tätigkeiten in verschiedenen Kirchengemeinden war Karl Foitzik ab 1971 Studierendenpfarrer an der Augustana-Hochschule. Er promovierte 1991 an der Ludwig-Maximilans-Universität München über „Gemeindepädagogik. Problemgeschichte eines umstrittenen Begriffs.“

Mit Gründung des Fachhochschulstudiengangs 1972 an der Augustana-Hochschule in Neuendettelsau wurde Karl Foitzik Professor für Altes Testament und Kirchengemeinde am Standort Neuendettelsau und später München; gleichzeitig war er auch Lehrbeauftragter an der Augustana-Hochschule.
Karl Foitzik war mehrfach Leiter des Studiengangs und 1995 nach der Zusammenlegung der damaligen drei Fachbereiche (später Fakultäten) und der drei Standorte München, Nürnberg und Neuendettelsau als Evangelische Fachhochschule Nürnberg im Jahr 1998 war er mehrfach Dekan. Karl Foitzik trug maßgeblich zum ideellen und organisatorischen Zusammenwachsen der drei Fachbereiche Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit, Gesundheit und Pflege sowie Sozialwissenschaften bei.

Seit Eintritt in den Ruhestand 2003 war und ist Prof. Dr. Karl Foitzik auf vielen Ebenen aktiv: Innerhalb der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) war er Mitglied der Ad-hoc-Kommission für die Denkschrift „Im Alter neu werden können. Evangelische Perspektiven für Individuum, Gesellschaft und Kirche“. Er hält Vorträge in vielen Bildungseinrichtungen und ist zudem Mitbegründer und Vorsitzender des Vereins „Großeltern stiften Zukunft e.V.“ Prof. Dr. Karl Foitzik lebt in Neuendettelsau.
Den Festvortrag beim Festakt am 3. November 2017 hielt Prof. Dr. Peter Bubmann von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) zum Thema „Gemeinde bildet sich. Perspektiven zur Gemeindepädagogik.“ Prof. Dr. Bubmann war von 1999 bis 2002 Professor im Fachbereich Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit an der damaligen Evangelischen Fachhochschule Nürnberg.

Begrüßt wurden die rund 80 Gäste von Präsidentin Prof. Dr. Barbara Städtler-Mach. Grußworte sprachen Henriette Kühne als Vertreterin der Ev.-Luth. Landeskirche in Bayern, für den Studiengang Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit sprach Prof. Dr. Kathrin Winkler, für das Studienzentrum Josefstal Pfarrer Rainer Brandt und Pfarrer Raimund Loebemann für den Verein Großeltern stiften Zukunft e.V. Musikalisch am Flügel begleitete Vizepräsident Prof. Dr. Michael Kuch den Festakt.






< Zurück zur Nachrichten Liste
Druckversion
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum