Fortschritt durch Technik?
09.10.2017

Technische Entwicklungen im Gesundheitswesen: Zwischen Begeisterung und moralischen Bedenken – an zwei Tagen (5. und 6.10.2017) haben über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung „Fortschritt durch Technik“ in Nürnberg aktuelle Entwicklungen erörtert. Für viele Menschen mit Hilfebedarf ist der technische Fortschritt ein Segen. Einschränkungen in Kommunikation und Mobilität sind heute technisch wiederherstellbar oder teilweise kompensierbar, wenn Fähigkeiten aufgrund von Unfall, Krankheit oder Alter verloren gegangen sind. Bei aller Euphorie müssen technische Entwicklungen, die im Zuge der Digitalisierung mit großen – oft personenbezogenen – Datenmengen einhergehen, auch ethisch befragt werden.


 Wie bei allen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und ihren technischen Anwendungen steht auch hier die Frage im Raum: Soll und darf alles gemacht werden, was gemacht werden kann? Trägt jede Entwicklung zur Verbesserung des Lebens bei? Bei der Veranstaltung der Evangelischen Akademie Tutzing in Kooperation mit dem Institut für Pflegeforschung, Gerontologie und Ethik der EVHN wurden Beispiele neuerer Entwicklungen vorgestellt und Vorteile, Nachteile und Risiken diskutiert.



Dipl.-Ing. Sebastian Reitelshöfer, Department Maschinenbau (MB), Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg




< Zurück zur Nachrichten Liste
Druckversion
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum