KinderUni „Nachhaltige Entwicklung – Was tun, damit unsere Erde nicht kaputtgeht?"
24.07.2017

Fünf Schulklassen mit rund 120 Dritt- und Viertklässler aus Nürnberg und dem Umland stürmten am 30. Juni 2017 den großen Hörsaal, um im Rahmen der KinderUni-Reihe der Stadt Nürnberg mehr über nachhaltige Entwicklung zu erfahren, zu erleben und zu begreifen: Heute so handeln, dass die Menschen von morgen alle dieselben Chancen auf ein gesundes, glückliches, gerechtes und friedliches Zusammenleben haben – nicht nur wir. Das ist der Kerngedanke von Nachhaltigkeit. In einer kurzen Vorlesung von Prof. Dr. Joachim König und in von Studierenden konzeptionierten und durchgeführten Workshops suchten die Kinder gemeinsam nach Antworten und Lösungen auf Fragen wie: Was kann ich tun, um Energie zu sparen und so die Umwelt zu schonen? Wie können die Nahrungsmittel auf dieser Erde anders verteilt werden, dass nicht hier Lebensmittel weggeworfen werden und in anderen Ländern Menschen vor Hunger sterben? Wo kaufe ich Kleidung, ohne Ausbeutung und Kinderarbeit in Asien und Afrika zu unterstützen?

 
Einige Studierende berichten aus ihren Workshops:

Thema Biene

Wir haben den Kindern den Aufbau der Biene erklären. Durch Anschauungsmaterial durften die Kinder die Körperteile bestimmen. Wir haben den Kindern das Produkt der Biene, den Honig, nähergebracht. Dafür haben wir die Kinder drei verschiedene Honigsorten probieren lassen. Um ein besseres Umgehen mit der Biene zu erreichen, haben wir auch auf das Bienensterben hingewiesen und den Kindern erklärt, was sie selbst machen können um den Bienen zu helfen. Am Ende hat dann jeder ein Päckchen mit einer Bienenweide gekriegt. Das sind Samen, die die Kinder zuhause im Garten oder in der Schule für die Bienen pflanzen können.




Thema Wasser

Mit den Kindern der 4. Klasse haben wir das Thema "Wasser" besprochen und versuchten ihnen dabei die Wichtigkeit des Wassers unter dem Motto "Wasser ist Leben" näher zu bringen.
Zuerst zeigten wir der Gruppe ein Video, in dem altersgerecht verdeutlicht wurde wie viel Wasser bei der Herstellung bestimmter Produkte (z. B. für eine Tasse Kaffee oder für einen Burger) verbraucht wird, hierbei zeigten sie sich sehr überrascht.
Da die Mädels (es waren ausschließlich nur Mädchen) das Thema Wasser bereits in der Schule behandelten, kannten sie sich sehr gut aus und konnten auf unsere vorbereiteten Fragen ohne großen Probleme antworten.
Außerdem zeigten wir ihnen ein selbstgemaltes Plakat des Wasserkreislaufes, den sie ebenfalls ohne Probleme in eigenen Worten wiedergeben konnten.
Am Schluss haben wir die Schülerinnen gefragt wie sie denn in ihrem Alltag Wasser sparen könnten, dabei konnten sie nach kurzer Überlegung sehr viele Dinge aufzählen um Wasser zu sparen, genannt wurde unter anderem beim Zähne putzen das Wasser auszustellen oder weniger in der Badewanne zu baden.
Wir waren sehr überrascht wie lernwillig- und fähig die Kinder in diesem Alter sind. Eine ausgesprochene gelungene Aktion!


Thema Müll


Ein Kind las eine Geschichte mit dem Titel "Der wandernde Müllberg" vor. Danach gab es eine Zusammenfassung der Kinder über das Gehörte und die Studentinnen haben die Ergebnisse auf einer Flipchart gesammelt. Somit blieb es für die Schüler über den Verlauf des Workshops sichtbar. Dann ging es an das "Upcycling" von Blechdosen. Die Kinder dekorierten diese und waren sehr kreativ. Abschließend fand eine kleine Endrunde statt und die Geschichte vom Anfang wurde jedem Schüler als Erinnerung mit nach Hause gegeben. Die Blechdosen durften sie natürlich auch mit nach Hause nehmen.


Was ist eigentlich gerecht?

Diese Frage haben wir uns, im Bezug auf Armut und Reichtum in der Welt, gestellt. Bei der Kinderuni durften 9 Jungen und Mädchen in unserem Workshop viel über dieses Thema erfahren.
Beim aktiven Teil haben sie sogar einmal selbst erfahren, wie es ist, wenn die einen Kinder (Menschen) auf der Welt viel haben und manch anderer gar nichts besitzt.
Ein Blick nach Deutschland hat gezeigt, dass es auch hier sehr viel Ungerechtigkeit gibt. Schon jedes 5. Kind unter 14 Jahren ist armutsgefährdet und viele können nicht mal einmal im Jahr eine Woche Urlaub machen. Zum Glück leben wir aber in einem Land, in dem Sozialversicherungen Teil unseres Systems sind. Jeder kann zum Arzt gehen, wenn er krank ist und alle Kinder können zur Schule gehen, ohne etwas dafür bezahlen zu müssen. Das und noch viel mehr, haben wir zusammen mit gut gelaunten, sehr interessierten und schlauen Köpfchen in der Kinderuni erarbeitet.


Wetter und Klima - Was passiert da?

10 Schüler lernten, wie sie in ihrem Alltag selbst auf Nachhaltigkeit achten können, um unsere Erde zu schützen. Zu Beginn konnten sich die Schüler bei einem Schätzquiz versuchen und lernten regenerative (gute) Energiequellen kennen. Wir lernten Kinder aus Mali, China und weiteren Ländern der Welt kennen. Die Kinder berichteten vom derzeitigen Klimawandel in ihrem Land. Anschließend folgte ein Theorieinput durch einen kurzen Film. Weiterhin wurde geklärt, was passiert, wenn die Temperatur auf der Erde steigt oder sinkt, der Biorhythmus der Tiere aus dem Gleichgewicht kommt und was Wetterphänomene sind und was da passiert. In einem Experiment sahen die Schüler ganz praktisch, was mit dem Eis und den Tieren auf den Inseln passiert, wenn es auf der Erde immer Wärmer wird.






< Zurück zur Nachrichten Liste
Druckversion
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum