Licht für Nürnberg
17.01.2017

Zwei Studentinnen organisierten als Projektarbeit eine Demo in Nürnberg. Anna Böhm und Lisa-Mare Böpple berichten über ihre Aktion: „In einer Zeit in der man mehr Stimmen hört, die GEGEN etwas sind, warum nicht mal FÜR etwas auf die Straße gehen?“ Unter diesem Motto haben zwei Studentinnen des dritten Semesters der Studiengänge Soziale Arbeit und Sozialwirtschaft im Rahmen des praxisbegleitenden Seminars „Interkulturelle Soziale Arbeit“ ein positives Statement gesetzt. Nach intensiven Planungen und Vorbereitungen versammelten sich dann am 12. Januar 2017 gegen Abend über 40 Menschen unterschiedlichster Alters- und Herkunftsgruppen auf der Straße der Menschenrechte in Nürnberg, um eine Lichterkette aus einzelnen Kerzen zu bilden.  



Die Nürnberger Gesellschaft ist geprägt durch eine große Vielfalt. Ziel der Veranstaltung war es darauf aufmerksam zu machen, wie wertvoll und wichtig diese ist und dass es zahlreiche Menschen gibt die diesen Gedankengang unterstützen. Durch den mit Bedacht gewählten Ort und dem gemeinsamen Singen von Liedern wie „Imagine“ und „Heal the world“ sollten die Anwesenden bestärkt werden, ihre Toleranz und Offenheit gerade in der heutigen Zeit weiter beizubehalten. Positive Rückmeldungen wie „Danke für euren Einsatz!“ und „Sowas sollte am besten jede Woche in Nürnberg stattfinden! “ zeigten Anna Böhm und Lisa-Marie Böpple, dass sie mit ihrem Anliegen Gehör fanden und zumindest einen kleinen Teil zu Nürnbergs Offenheit beitragen konnten."




< Zurück zur Nachrichten Liste
Druckversion
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum