Personenprofil
Foto
Alfons Limbrunner   VCard
Supervision und Entwicklungsberatung (DGSv)


Tel.
alfons.limbrunner@web.de





 
Veröffentlichungen
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Den Sinn des Lebens will ich haben - Das lyrische Werk Karl Königs. Einführung und Überblick
    In: Karl König, Den Sinn des Lebens will ich haben. Sprüche und Gedichte. Herausgegeben von Alfons Limbrunner und Richard Steel
    Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2017, 263 S.
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    "Nach grüner Farb' mein Herz verlangt..."
    Green Care, Soziale Landwirtschaft und Spiritualität
    In: 29. Rundbrief Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft, 8/2017
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    "Das Atelier ist zwischen den Menschen"
    Ein Versuch, was Sozialkunst heute sein könnte
    In: die Drei, 6/2017, S. 102 f.
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Grünkraft
    Was Huckleberry Finn und Alexander Mitscherlich mit Green Care zu tun haben - zugleich ein Anlass, am Tag der Erde über Natur und Spiritualität nachzudenken
    In: info3 H. 4/2017
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Spiritualität und spirituelle Krisen
    Rezension zu Liane Hofmann, Patrizia Heise (Hrsg.): Spiritualität und spirituelle Krisen, Handbuch zu Theorie, Forschung und Praxis, Schattauer Verlag, Stuttgart 2016
    In: info3 3/2017, S. 55
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Tumoresken
    Am Rande der Lebenszeit
    Verlag Freies Geistesleben, Stuttgar 2017
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Chronik des Grauens
    Rezension Robert O. Fisch: Licht vom Gelben Stern. Frankfurt a.M. 2016
    Nürnberger Nachrichten 18.1.2017, S. 7
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Knietief im Geiste
    Wohin es führt, einen sonderlichen Satz von Joseph Beuys verstehen zu wollen
    In: die Drei, Heft 10/2016, S. 83--85
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Boden unter den Füßen
    Grüne Sozialarbeit, Soziale Landwirtschaft, Social Farming
    In: Schule und Beratung 7-8/2016, S. 25
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Servicewohnen für Senioren auf dem Bauerhnof
    Ein Porträt
    In. Schule und Beratung,6/2016. S. 24
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Die Wanderer ins Morgenrot
    Karl König, Camphill und spirituelle Gemeinschaft
    Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2016
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Der europäische Kaiser
    Zum 700. Geburtstag Karls IV.
    In: Die Drei 5/2016
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner, Stefan Löwenhaupt, Marcus Sambale
    Soziale Landwirtschaft in Bayern
    Eine Bestandsaufnahme
    In: Schule und Beratung 4-5/2016
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Wer war Karl König?
    Wegzeichen eines Visionärs
    In: atempo 2/2016
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner, Stefan Löwenhaupt, Marcus Sambale
    Perspektive Soziale Landwirtschaft in Bayern
    Zusammenfassende Ergebnisse
    Ländlicher Raum, 4/2015
    Agrarsoziale Gesellschaft (ASG) auf Seite
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner, Stefan Löwenhaupt, Marcus Sambale
    Soziale Landwirtschaft in Bayern
    Praxisorientierte Bestandsaufnahme im Auftrag des StMELF
    Inhalt: http://www.stmelf.bayern.de/landwirtschaft/erwerbskombination/106259/index.php
    Studie 'Soziale Landwirtschaft in Bayern - praxisorientierte Bestandsaufnahme' pdf
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Q 609, L 304
    Wer war Alfred Bergel? Anne Weises Beitrag zur Holocaust-Forschung
    info3, 4/2015, S.50 f.
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Mit Brüdern und Schwestern
    a tempo, Heft 11/2014, S. 27
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Karl Königs Osten
    Wegweisungen im Leben und Werk des Camphill Gründers
    info3, Heft 9/214, S. 48-50
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Werden Sie Tänzer!
    90 Jahre Heilpädagogischer Kurs Rudolf Steiners
    In: Punkt und Kreis, Johanni 2014, S. 17-19
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner, Thomas van Elsen (Hrsg.)
    Boden unter den Füßen
    Grüne Sozialarbeit - Soziale Landwirtschaft - Social Farming
    Beltz Juventa 2013
    Inhalt: ausführliche Informationen zum Buch (pdf)
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Immergrünes Pionierstück - Karl Königs wissenschaftlich-poetisches Essay zur Geschwisterforschung.
    Einleitung zu Karl Königs "Brüder und Schwestern - Geschwisterfolge als Schicksal" Hrg. Richard Steel und Alfons Limbrunner
    Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2013
    Seiten / ISBN: 207 / 978-3-7725-2415-8
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Aktivitäten und Netzwerkbildungen Sozialer Landwirtschaft in Bayern
    In: Ländlicher Raum - Zeitschrift der Agrarsozialen Gesellschaft, 2/2013, S. 15-17
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Unser tägliches Gemüse gib uns heute Oder: Das grüne Herz Camphills
    Hausenhof Zeitung 2/213 auf Seite 15
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Inklusion als gesellschaftliches Leitbild
    Der Hausenhof - ein inklusives Gemeinwesen
    Hausenhof Zeitung 1/2013 auf Seite 30
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Vertrauen und Transparenz
    Die Vertrauensstelle der Camphill Dorfgemeinschaft Hausenhof
    In: Punkt und Kreis, Michaeli 2012, S. 31-32
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Herzenserkenntnis
    Im Gespräch mit Richard Steel über Kaspar Hauser, die Idee der Inklusion und das Vermächtnis des Camphill-Gründers Karl König.
    In: info3, H. 9/2012, S. 30-33
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Ein Ruf aus der Zukunft
    Inklusion fordert nicht nur eine neue Ausrichtung der Bildungs- und Sozialpolitik, sondern geht entschieden uns alle an.
    In: info3, H. 9/12, S. 16-19
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Hofverwandlung
    Der Demeter-Betrieb Jurahof im oberpfälzischen Schmidtstadt will den Weg der Sozialen Landwirtschaft gehen und unternimmt Suchbewegungen zur Umsetzung.
    In: info3, H. 7-8/2012, S. 32-33
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Kaspar war sein Name
    Das rätselhafte Kind Europas und sein 200. Geburtstag
    In: info3, H. 6/2012, 56-58
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Entwicklungsbegleitung
    Supervision und Coaching - Wege zu einer bewussteren Gestaltung des Arbeitslebens
    In: info3, 3/12, S. 46-49
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Klappe auf, Film ab
    Ein Online-Interview mit den Filmemachern Julia Thomas und Thomas Steigerwald von der Medien PRAXIS Nürnberg
    In: Sozialmagazin, Heft 2/2012, S. 46 - 50
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Angewandte Nachhaltigkeit
    Porträt eines sozialen, zukunftsorientierten Unternehmens - Die Camphill Dorfgemeinschaft Hausenhof
    In: Sozialmagazin, Heft 1/2012, S. 29-35
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    1861 and the man of the middle: a study by Karl König of a special year
    Camphill Correspondence September/October 2011, p. 10-11
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    "O Leben Leben, wunderliche Zeit"
    Gedanken zu Karl Königs bistorisch-biographischen Essays. Ein Nachwort. In: Karl König: Geister unter dem Zeitgeist. Schicksale an der Schwelle zur Moderne. Herausgegeben von Richard Steel und Alfons Limbrunner
    Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2011
    Seiten / ISBN: / 978-3-7725-2410-3
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Aus Biographien lernen
    Lebensbilder vom Aufbruch in die Moderne
    In: a tempo 12/2011, S. 18-19
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Leben, lernen, arbeiten
    Die Erfolgs- und Wirkungsgeschichte anthroposophischer Heilpädagogik, Sozialtherapie und Sozialarbeit.
    In: info3, Heft 6/2011, S. 30-34
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Empathie und Wir-Kultur
    Die sozialen Großbaustellen der Zukunft. Ein Streifzug durch die Medien mit ihren Weckrufen zur gesellschaftlichen Transformation
    In: Sozialmagazin 5/2011, S. 31-33
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    1861 - und der Mann der Mitte
    1861 ist nicht nur das Geburtsjahr Rudolf Steiners, sondern symptomatisch gesehen ein wichtiger Angelpunkt geistesgeschichtlicher Umbrüche.
    In: info3, 1/2011, S. 12-14
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Lachende Sozialarbeit oder: Das heitere sozialpädagogische Jahrhundert
    Von 2005-2011 unregelmäßig im Sozialmagazin
    Inhalt:

    Seit sich der Wind gedreht und dem sozialwissenschaftlichen Zeitgeist die großen Ideen ausgeblasen hat, reden alle nur mehr davon, dass Soziale Arbeit Geld kostet. Bei der Lösung des Rätsels, wie sich mit immer weniger Geld immer besser arbeiten lässt, braucht es, neben viel feinsinniger Theorie, auch ein beträchtliches Quantum Humor und Heiterkeit. In den höchst unterschiedlichen Beiträgen geht es um "angewandten" Humor. Ob wahr oder erfunden, ob von bekannten und unbekannten Autoren, spiegeln sie, oft genug grotesk überzeichnet, wie Helfer agieren. Das heitere sozialpädagogische Jahrhundert beginnt in der grauen vorwissenschaftlichen Zeit in einem Heim für gefallene Mädchen, verdichtet sich in der leicht größenwahnsinnigen Phase Sozialer Arbeit der 70er und 80er Jahre und endet in humorig-pessimistischen Gedanken über die Seele der Zukunft. Eine radikale Burn-Out-Prophylaxe und der Aufruf Humor gegen Helferleiden beschließen die Anstiftungen zur Heiterkeit.

    Die erschienenen  Beiträge in 22 Folgen: 
    1. Egon-Erwin Kisch: Reportage im Heim für gefallene Mädchen, Heft 2/2005; 2. Erwin Strittmatter: Schwarze Schwester Auguste, Heft 3/2005; 3. Gudrun Pausewang: Rosinkawiese, Heft 4/2005; 4. Karl Valentin: Sie weiß nicht was sie will -Im Arbeitsamt, Heft 6/2005; 5. Ingrid Kracke: Die Wandlungen des Falles Puhvogel, Heft 7 8/2005; 6. Heinz-Jürgen Kersting: Jacoba und die Sozialarbeit, Heft 12/2005; 7. Ilse Eichenbrenner: Sternstunde der Menschheit, Heft 2/2006; 8. Woody Allen: Das Frühjahrsprogramm, Heft 7/8 2006; 9. Hans H. Scheib: Thesen über den Sinn und Unsinn von Sozialarbeit, Heft 11/2006; 10.Heinz-Jürgen Kersting: Draußen vor der Tür, Heft 4/2007; 11.Ilse Eichenbrenner: Sonett an Ortrud, Heft 6/2007;  12. Art Buchwald: Telefonseelsorge Moskau, Heft 10/2007; 13. Dieter Thamm: Tagebuch eines Wossis - Kurz nach der Wende - Leipzig Mai 1991, Heft 12/2007; 14. Hans Strotzka: Die fiktive Geschichte einer Professionalisierung, Heft 5/2008; 15. Zwei Anstiftungen zur Heiterkeit: Ute Hofmann und Silke Mosch: Nähe und Distanz; Heinz-Jürgen Kersting: Noch 'ne wahre Geschichte, Heft 12/2008; 16, Herbert Beckmann: Die Psychologie des 20. Jahrhunderts in fünf Minuten, Heft 3/2009; 17.  Walter Jäger: Das Helferschiff auf hoher See, Heft 7-8/2009; 18. Die Tricks der Helfer durchschauen lernen (Auszug aus Peter Hoeg: Der Plan von der Abschaffung des Dunkels, München 1995); 19. Nossrat Peseschkian: Theorie und Praxis der Menschenkunde, Heft 1/2010; 20. Eckart Giese: Die Seele der Zukunft , Heft 12/2010;21. Michael Ventura: Lösungen für alles - eine radikale burn-out-Prophylaxe, Heft 3/2011;22. Alfons Limbrunner: Humor gegen Helferleiden - Anstiftungen zur Heiterkeit, Heft 6/2011, S. 26-31. 

     

     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Geistesblitze en gros
    Jedem seine Vision! Über alte und neue Visionäre und den Dienstmann Alois Hingerl
    Sozialmagazin, Heft 11/2010, S. 26-27
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Augenhöhe
    Vermessung eines klingenden Wortes in Zeiten der Ungleichheit
    info3, 9/2010, S. 77
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner und Cem Basak
    Türkisches Deutschlandgefühl
    Ein Gespräch mit dem Psychoanalytiker Cem Basak über die zunehmende Verbitterung türkischer Migranten
    Sozialmagazin 5/2010, S. 30-32
     
  •  
     
    Felix Hebeler und Alfons Limbrunner
    Zehntausend Klafter Holz oder grüne Menschenfreude?
    Das Waldprojekt der mudra-Drogenhilfe
    Sozialmagazin 4/2010, S. 40-44
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Grüne Sozialarbeit - Soziale Landwirtschaft - Social Farming
    Was sich aus der Verbindung von Landbau und Sozialarbeit entwickelte und warum die Arbeit mit der Erde, mit Pflanzen und Tieren mehr ist als nur die Arbeit mit Erde, Pflanzen und Tieren
    Sozialmagazin 4/2010, S. 34-39
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Ein starkes Gespann
    Wie sich Landbau und Sozialarbeit verbündeten, die Soziale Landwirtschaft erfunden wurde und dabei etwas zukunftsweisend Neues entstehen könnte.
    info3, 2/10, S. 43-46
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Wesensveränderung
    Wie das Sozialwesen zur Sozialwirtschaft und zu Markte getragen wird. Eine kurze Geschichte Sozialer Arbeit
    Sozialmagazin 12/2009
     
  •  
     
    Thomas van Elsen, Marie Kalisch, Anne Jaenichen, Alfons Limbrunner
    Menschenwürdiges Leben durch Soziale Landwirtschaft
    Herausgeber: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
    LandInForm, Magazin für Ländliche Räume, Heft 3/2009
    Inhalt: Ein landwirtschaftlicher Betrieb kann sehr viel mehr sein als eine Quelle zum Brotberwerb: Soziale Landwirtschaft bietet beispielsweise Jugendlichen Perspektiven für einen Eintritt in Arbeitsleben, erleichtert Suchtkranken den Weg aus ihrem Suchtverhalten und unterstützt Therapien für Menschen mit Handicap. Der dadurch entstehende Mehrwert für die Gesellschaft wird jedoch hierzulande noch kaum erkannt.
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner, Sabine Neurieder
    "...damit das Bild vollständiger und gerechter werde!"
    Überlebenskampf der rumänischen Roma. Begegnung mit dem politischen Berater des Roma-Königs Florin Cioba II.
    Schwerpunktheft Sinti und Roma, Sozialmagazin 10/2009, S. 21-25
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner, Jana Klemesch
    Die große Minderheit
    Anwesend, aber nicht vorhanden - Roma in Deutschland und Europa
    Schwerpunktheft Sinti und Roma, Sozialmagazin 10/2009, S. 12-16
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Der Gesandte
    Verlag Freies Geistesleben würdigt den Gründer der Camphill-Einrichtungen mit der Karl-König-Werkausgabe
    Zeitschrift info3, Heft 6/09
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Verschwundene Menschen, verschwindende Orte
    info3, Heft 3/2009, S. 74-77
    Inhalt: Vor zehn Jahren begann  der Krieg im Kosovo und die gewaltsame Zuspitzung zwischen Serben und Albanern. Besuch der serbischen Enklave Velika Hoca, im Office for Missing Persons and Forensic und des Viehmarktes in Peja.
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Fortschreiten, aber wohin?
    Kao-tai im Land der Großnasen und die Wiedergeburt des Fortschritts als Innovation
    Sozialmagazin, Heft 2/2009, S. 40-41
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Die Morgenröte - Spuren einer Zukunfts- und Hoffnungsmetapher
    info3, 12/08, S. 80-83
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner im Gespräch mit Norbert Gatter
    Wozu Wissen & Respekt, Herr Gatter?
    Über neue Impulse in der Jugendhilfe und vom langen Atem, sie umzusetzen
    Sozialmagazin, 11/2008, S. 30-34
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner - Interview mit Thomas van Elsen
    Was ist SoFar, Herr van Elsen?
    Ein Gespräch über Soziale Landwirtschaft, Grüne Sozialarbeit und zugleich ein kleines Loblied auf alternatives, soziales Unternehmertum
    Sozialmagazin, 6/08, S. 37-41
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner im Gespräch mit Lienhard Barz
    Ginkgos für Menschenrechte
    Eine Baum-Aktion in Nürnberg pflanzt Ideen von Beuys fort
    info3, 6/08, S. 68
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Wolke 7
    Glück, schwarz auf weiß. Eine kleine Umschau zur Leichtigkeit des Seins
    info3, 5/08, S. 73-74
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Humor und Heiterkeit in der Tradition Sozialer Arbeit - Eine Spurensuche
    In: Effinger, H. (Hg.): "Die Wahrheit zum Lachen bringen" - Humor als Medium in der Sozialen Arbeit. Juventa, Weinheim und München 2008, S. 57-74
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Puna ne dhe me grupe - udhehequja me grupe (In und mit Gruppen arbeiten- Gruppen leiten)
    In: Richter-Sokolovka, K., Ortakov, V., Belevska, D. (Hg.): Shendeti Mental ne Bakesi (Psychiatrie in der Gemeinde - albanische Ausgabe), Skopje 2008
    DAAD, Stabitätspakt Südosteuropa
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Schöpferische Kraft entwickeln
    Qualitätssicherung - einmal anders besehen
    Sozialmagazin, 3/2008, S. 60-61
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner - Interview mit Jutta Jäger
    "Sind alle Klienten Künstler, Frau Jäger?"
    Ein Gespräch über Kunstausstellungen, ästhetische Praxis und Soziale Arbeit.
    Sozialmagazin, 2/2008, S. 51-53
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Die Wunde
    Zeigen, fragen, lecken, heilen - Eine Collage
    info3, Heft 11/2007, S. 43-45
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Über Peacekeeper, Soziale Arbeit und Vernunft: Mirupáfshim Kosova!
    Wo Europa am jüngsten ist: Besuch einer internationalen Großbaustelle
    Sozialmagazin, Heft 7-8/2007, S. 42-46
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Exportartikel Soziale Arbeit
    Ein Gespräch mit Ruth Seifert und Lulzim Dragidella an der Universität Prishtina, Kosovo
    Sozialmagazin, Heft 7-8/2007, S. 47-50
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Prishtina-Café
    Eindrücke aus einem verstörten Land
    In: info3 6/2007, S. 51-53
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Wie Menschen unternehmerisch Probleme lösen und Zukunft gestalten
    Lehrstücke schöpferischen Handelns
    Sozialmagazin 5/2007, S. 56-59
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    WIR-AG
    Über Social Entrepreneurship
    In: info3, 4/2007, S. 38-40
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "Ich liebe mir den heitren Mann"
    Vom Ernst der Heiterkeit. Reflexionen zur Seelenpflege und Lebenskunst
    In: info3, 2/2007, S. 38-39
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Wahre und Ware Nächstenliebe
    Wie der Wert des Sozialen zum Mehrwert befördert wird, vom lauten Pfeifen im Wald der Ratlosigkeit, über ein erhellendes Buch und einen knallharten Film. - November-Blues auf die ConSozial und darüber hinaus
    Sozialmagazin 2/2007, S. 58-60
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Warten auf... Was kommt nach dem sozialpädagogischen Jahrhundert?
    Unfrisierte Gedanken und Spekulationen zum Zustand und zur Zukunft Sozialer Arbeit
    Sozialmagazin, 12/2006, S. 29-34
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Mitleid
    Erkundungen um ein abgenutztes Wort und ein schillerndes Phänomen
    In: info3 10/2006, S. 17-20, www.info3.de/ycms/printartikel_1722shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Lesen und schreiben wo der Geist weht
    Zum 30. Geburtstag von info3
    info3 9/2006, S. 3, www.info3.de/ycms/printartikel_1701.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    "Am runden Tisch, dort mag sich Wort um Wort ergeben..."
    Poesie Sozialer Arbeit - Ein kleiner Reigen ernster und heiterer Berufslyrik
    Sozialmagazin, 7-8/2006, S. 68-73
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Das Wesen des Sozialwesens
    Ingrid Mielenz und Dieter Kreft stellen in Nürnberg die 5. Auflage des Wörterbuches Soziale Arbeit vor
    Sozialmagazin, 6/2006, S. 57-58
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Scheitern
    Die andere Seite des Erfolgs, was der Schneider von Ulm damit zu tun hat und von der Würde des Misslingens. Eine psychosoziale und literarische Rundschau
    info3, 5/2006 S. 18-21, www.info3.de/ymcs/printartikel_1664.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Hasenblues
    Über richtige und falsche Hasen und einen Künstler, der behauptete, er sei kein Mensch, sondern ein Hase
    info3, Heft 4/2006, www.info3.de/ycms/printartikel_1654.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "Das Atelier ist zwischen den Menschen"
    Wahrnehmen, Gestalten, Kommunizieren - Warum Soziale Arbeit eine Kunst ist
    Sozialmagazin 1/2006, S. 46-50
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Mittlers Mission
    Goethe hat in seinem Roman Die Wahlverwandtschaften den Prototyp des Beraters und Mediators erfunden,aber bestimmt würde er sich wundern, was aus ihm geworden ist. Eine augenzwinkernde Spurensuche vor der Hintergrund der zeitgenössischen Berater-Szene
    info3, 1/2006, S. 50-52, www.info3.de/ymcs/printartikel_1606.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Visionen in N
    Zunkunftsbilder sozialen Handelns und die Wiederentdeckung des Menschen - ConSozial 2005
    Sozialmagazin, 1/2006, S. 58-59
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Rabota vo i co grupi - vodene na mentalno (In und mit Gruppen arbeiten)
    In: Richter-Sokolovka, K., Ortakov, V., Belevska, D. (Hg.): Mentalno Zdravje vo Zaednicata (Psychiatrie in der Gemeinde). Skopje 2006
    DAAD, Stabilitätspakt Südosteuropa
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Mensch und Menschlichkeit
    Über Menschenfeinde, Menschenfreunde, Menschliches und allzu Menschliches. Eine literarische Recherche
    info3, 9/2005, S. 40-41, www.info3.de/ycms/printartikel_1543.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Foodraising und Fundraising
    Vera-Nadjeschda-Ljubov, Madame Makarenko und andere Begegnungen. Ein ukrainisches Kaleidoskop
    Sozialmagazin, 9/2005, S. 46-51
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "Es ist ein Drängen und ein Streben in meinem Herzen"
    Ein Gespräch mit Adalbert Stifter anlässlich dessen 200. Geburtstags
    info3, 7-8/2005, S. 68-69
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner im Gespräch mit Michael Helmbrecht:
    "Dicke Freundschaft" oder "dünnes Vertrauen"
    Soziale Arbeit als Aktionärin des Sozialkapitals?
    Sozialmagazin, 6/2005, S. 44-47
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    Im blinden Winkel
    Unterricht in Geographie - Melancholische Erzählungen und ein wehmütiger Film aus Transkarpatien
    info3, 3/2005, S. 60-61
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Menschen haben Ziele
    Zur Konjunktur eines Begriffs
    info3, 3/2005, S. 50-52, www.info3.de/ycms/printartikel_1468.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Das Jahr 1905
    Die erste russische Revolution in der Kunst
    info3, 2/2005, S. 68
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Bowling together
    Potenzfragen und Lob des Fehlers auf der ConSozial 2004
    Sozialmagazin, 1/2005, S. 6-7
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner
    "Der Fisch stinkt vom Kopf her"
    Mathias Schenk vom Schloss Freudenberg auf der Con-Sozial
    info3, 12/2004, S. 9
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Warten auf...
    Zur Macht und Ohnmacht einer alltäglichen Erfahrung
    info3, 11/2004, S. 55-57, www.info3.de/ycms/printartikel_1405.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Waldorfkindergärten gefragter denn je, aber trotzdem in Not
    Interview mit Andrea Pfister und Norbert Rühle zum geplanten, neuen bayerischen Kindertagesstättengesetz
    info3, 9/2004, S. 7-8
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Monikas muskat
    Ein Gespräch mit der Gastronomin Monika Dengler in Erlangens schönstem und gesündestem Café-Restaurant
    info3, 6/2004, S. 32, www.info3.de/ycms/printartikel_1335.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Die Hoffnung heißt Nadjeschda
    Ach Odessa - Der Wind, der Mann mit der Flaschengeige und andere Begegnungen
    info3, 3/2004, S. 44-49, www.info3.de/ycms/printartikel_1274.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "Das Atelier ist zwischen den Menschen"
    Wahrnehmen, Gestalten, Kommunizieren - Warum Soziale Arbeit eine Kunst ist
    In: Jäger, J., Kuckherrmann, R. (Hg): Ästhetische Prozesse in der Sozialen Arbeit. Juventa Verlag, Weinheim/München 2004, S. 281-286
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Soziale Arbeit als Beruf
    Berufsinformationen und Arbeitshilfen für Ausbildung und Praxis
    Juventa Verlag, 2. Auflage, Weinheim/München 2004
    Inhalt: Dieses Kompendium wichtiger beruflicher Informationen und Arbeitshilfen bietet einen umfassenden Überblick über die vielfältigen organisatorischen, rechtlichen und fachlichen Rahmenbedingungen Sozialer Arbeit. Das Buch ist in langjähriger Lehr- und Beratungstätigkeit in der Aus- und Weiterbildung von SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen entstanden. Checklisten zum beruflichen Handeln und eine Fülle von Hinweisen, Informationen und wichtigen Adressen machen das komplexe berufliche Netzwerk für die Praxis verfügbar. Zugleich wird das Profil dieses modernen, facettenreichen, zwischen sozialer Technik und sozialer Kunst angesiedelten Berufes in seiner umfassenden Fachlichkeit deutlich. Das Werk ist die berufsständische Ergänzung zum "Wörterbuch Soziale Arbeit" und geht über die Angebote der Berufsinformationszentren der Arbeitsämter weit hinaus. In der zweiten Auflage wurde die Systematik beruflichen Handelns erweitert, "Konfliktlösung" neu aufgenommen und "Internet" neu bearbeitet, die weiterführende Literatur sowie alle Adressen, Tipps und Hinweise wurden aktualisiert.
     
  •  
     
    Arno Drinkmann, Joachim König, Alfons Limbrunner:
    Habe nun, ach! Soziale Arbeit durchaus studiert...
    Eine Absolventen- und Absolventinnenbefragung zu Studium und Beruf
    Sozialmagazin, 11/2003, S. 41-49
    Inhalt: Die Evangelische Fachhochschule Nürnberg, früher Evangelische Stiftungsfachhochschule, kurz "Stiftung" genannt, entschloss sich im Jahr 2000, eine Befragungsaktion zu starten. Im Visier waren alle AbsolventInnen der Abschlussjahrgänge mit Studienbeginn zwischen 1977 und 1995. Die Untersuchung, deren Methodik und ausgewählte Teilergebnisse vorgestellt wird, verfolgte im Wesentlichen zwei Ziele: Zum einen ging es darum, Informationen über die rückblickende Einschätzung der Qualität des Studiums, und zum anderen über die beruflichen Karrieren der AbsolventInnen zu sammeln. Aus den Ergebnissen lassen sich Vorschläge für die Weiterentwicklung und Verbesserung der Ausbildung an der Hochschule ableiten.
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Unterstützung von Selbsthilfe und Selbstorganisation durch berufliche Sozialarbeit - Erfahrungen aus Osteuropa
    Herausgeber: Seko Bayern
    Dokumentation des 4. Bayerischen Selbsthilfekongresses am 14. 11. 2003 in Nürnberg, S. 29-30
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Bin ich ein Künstler?
    Liebe, Small-Talk, Mittagsschlaf - Neues von der Kunst
    info3, 10/2003, S. 3-4, www.info3.de/ycms/printartikel_1182.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "Nach grüner Farb mein Herz verlangt"
    Ein Streifzug durch die Farbe des Jahrhunderts und warum es ab sofort auch eine
    Sozialmagazin, 7-8/2003, S. 20-21
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Mangel und Fülle des Seins
    Der literarische Philosoph Theodor Weißenborn wird 70
    info3, 7-8/2003, S. 44-45
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Boden unter den Füßen oder: Macht Landluft frei?
    Ökologie in der Sozialen Arbeit. Ein Blick auf eine zukunftsweisende Praxis
    Sozialmagazin, 7-8/2003, S. 11-20
    Inhalt: Wenn ökologischer Landbau sich als Anwalt der Natur versteht und Soziale Arbeit das Recht und die Würde hilfebedürftiger Menschen zum Ziel hat, spricht beides dafür, dass ökologischer Landbau und Soziale Arbeit eine im wahrsten Sinne des Wortes fruchtbare Beziehung eingehen sollten. Die aus dieser Verbindung entstandene"Grüne Sozialarbeit" hält erstaunlich vielfältige Zukunftsperspektiven bereit. In strukturschwachen ländlichen Regionen können arbeits- und sozialtherapeutische ausgerichtete Betriebe neue wirtschaftliche Impulse gegen das grassierende Höfesterben setzen, während die Arbeit im strukturgebenden Rhythmus der Natur dabei hilft, dass Menschen (wieder) festen Boden unter den Füßen finden.
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Polski Blues
    Die poetischen und autobiografischen Ausmessungen des Schriftstellers Andrzey Stasiuk
    Sozialmagazin, 7-8/2003, S. 46-47
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Gehen
    Über Wanderer, Kniedenker, Wald und Luftgänger. Ein literarischer Spaziergang
    Mensch - Beiträge für Morgen, 6/2003, S. 48-54
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Die wundersame Sozialarbeitvermehrung
    Von einem Beruf, der sich überflüssig machen wollte, wie daraus das sozialpädagogische Jahrhundert entstand und was sich Jim Burns dabei dachte
    Sozialmagazin, 11/2002, S. 44-45
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Emsige Korryphäe
    Zum 70. Geburtstag von Gerhard Wehr.
    Nürnberger Nachrichten 26. 9. 2002, S. 23
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "Go East"
    Länder und Menschen im Umbruch. Am Schicksal Osteuropas teilhaben
    Sozialmagazin, 9/2002, S. 46-51
    Inhalt: Leben auf schwankendem Grund / Keine Arbeit, viel Sozialarbeit / Switlana, Reckin in Kiew / Yin und Yang, Hammer und Sichel / Alles wird gut - Fsä bude dobre!
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Die große heitere Blumenkette des Schicksals
    Karl König und Adalbert Stifter - Versuch einer Zusammenschau
    Zum 100. Geburtstag von Karl König
    info3, 9/2002, S. 36-39, www.info3.de/ycms/printartikel_918.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Auch Münzen haben drei Seiten.
    Die Zahl der Zahlen. Rund um die 3 herum gedacht.
    Mensch - Beiträge für Morgen, 4/2002, S. 62-65, www.info3.de/ycms/printartikel_816.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Frieden braucht Ideen
    Das Selbstbestimmungsrecht der Völker oder Kosovo war überall. Ein Bericht über eine Tagung und die Präsentation eines brisanten politischen Buches
    info3, 4/2002, S. 24-26, www.info3.de/ycms/printartikel_515.shtml
    Inhalt: info3 lud nach Wien ein. Ein Bericht über eine Tagung und die Präsentation eines brisanten politischen Buches
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "Vom Himmel auf die Erden..."
    Drei Fallbeispiele aus einem Territorium ohne Grenzen und zugleich eine Erinnerung an die Ex-Engel von Berlin
    info3, 2/2002, S. 47
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "...es gibt nur zwei Dinge"
    Die 2 - Einfälle und Reflexionen rund um eine eindeutige und zugleich vieldeutige Zahl
    info3, 1/2002, S. 3-4, www.info3.de/ycms/printartikel_776.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Methodisches Handeln
    Schriftenreihe des Kiewer Polytechnischen Instituts, Fachbereich Soziologie/Soziale Arbeit 2002
     
  •  
     
    Michael Helmbrecht, Alfons Limbrunner:
    Graswurzelarbeit in Osteuropa
    Förderung von bürgerschaftlichem Engagement, Selbsthilfe und Selbstorganisation durch Soziale Arbeit in der Slowakei. Ein Projektbericht.
    Veröffentlichung auch in slowakischer Sprache: Podpora obcianskej angozovanosti, svojpomoci a samoorganizwania
    Sozialmagazin, 9/2001, S. 47-48; Sociálna Politica a Sociálna Praca, 9/2001, C. 12-13
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Der Arbeitsmarkt für Kulturell Kreative
    info3, 9/2001, S. 37, www.info3.de/ycms/printartikel_662.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Der Mensch im Ausnahmezustand
    Krisenintervention - Beratung und Begleitung durch Soziale Arbeit
    Blätter der Wohlfahrtspflege, 7-8/2001, S. 148-150
    Inhalt: Krisen sind Entscheidungssituationen. Sozialarbeiter und Sozialpädagogen werden, wo immer sie auch tätig sind, vielfach mit gesellschaftlichen und individuellen Krisen konfrontiert. Der Beitrag geht von den Fragen aus: Was sind Krisen? Wie verlaufen Krisen? Wie kann Soziale Arbeit helfen? Vom Warum zum Wozu.
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Wie der Deutsche Verein zu Frankfurt am Main auf den Elefanten gekommen ist
    Martin Scherpner zum Abschied
    Sozialmagazin, 3/2001, S. 33-35
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Der Wendepunkt nach der Wende
    Porträt der Hauseltern Dorothea und Wilfried Beer in der Dorfgemeinschaft Münzinghof/Velden
    info3, 3/2001, S. 26-27, www.info3.de/ycms/printartikel_515.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "Ihr Markt ist kein Markt!"
    ConSozial 2000 - ein Kongreß con forza und con moto
    Sozialmagazin, 2/2001, S. 59-60
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Wo keine Freiheit ist, da ist auch kein Glück
    Soziale Arbeit, ein Projekt zur Förderung der Würde und Freiheit des Menschen. Kongressbeitrag an der Nationalen Technischen Universität Kiew
    Schriftenreihe des Kiewer Polytechnischen Instituts, Fachbereich Soziologie/Soziale Arbeit, Kiew 2001
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Liegende und stehende Jahresringe
    Der Impuls der Choroi-Musikinstrumente
    info3, 12/2000, S. 15-16, www.info3.de/ycms/printartikel_408.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Lisa... und dann kam ich ins Heim
    Reportage über ein sozialpädagogisches Kunststück
    Sozialmagazin, 7-8/2000, S. 63-65, www.lisabuch.de/sm0008.html
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Die Spur der Morgenröte
    Ein Porträt des Schriftstellers Gerhard Wehr
    info3, 5/2000, S. 39-40, www.info3.de/ycms/printartikel_214.shtml
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Ist Qualität männlich?
    ConSozial 1999 - Qualitätsmanagement und Informationstechnologien im Sozialmarkt
    Sozialmagazin, 3/2000, S. 52-54
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Besser scheitern oder Der Versuch ist alles
    Ein Porträt des Sozialarbeiters und Künstlers Herbert Kretschmer
    info3, 2/2000, S. 27-28
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "....einzigartig, like a star!"
    Ein Literaturstreifzug zum Thema Biographiearbeit
    Sozialmagazin, 4/1999, S. 44-47
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Soziale Arbeit in der Slowakei. Ein Reisebericht
    Sozialmagazin, 9/1998, S. 60-61
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner u. a.:
    Die Deutsch-Slowakische Arbeitsgruppe Aus- und Fortbildung für Mitarbeiter in der sozialen Arbeit
    Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, 3/1998, S. 14-16
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Supervisionspionier und Lebenskünstler
    Albert Bickel zum 70. Geburtstag
    DGSv aktuell, 2/1998, S. 23
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Die Systematik beruflichen Handelns
    Ein Beitrag zur Handlungslehre in der Sozialen Arbeit
    Sozialmagazin, 2/1998, S. 16-20
    Inhalt: Auf dem langen Weg zur Professionalisierung und Verwissenschaftlichung wird in den letzten Jahren verstärkt der theoretische und praktische Gegenstandsbereich Sozialer Arbeit diskutiert. Das Thema dieses Beitrags versteht sich als eine Facette in dieser Auseinandersetzung. Er geht von der Frage nach einem Orientierungsrahen aus, in dem berufliches Handeln praxisorientiert gelehrt, geübt und reflektiert werden kann.
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Soziale Arbeit als Beruf
    Berufsanfang, Wiedereinstieg und Berufsfeldwechsel
    Beltz Verlag, Weinheim/Basel 1998
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    "... ist es Mühe und Arbeit gewesen."
    Ein Literaturstreifzug zum Thema Arbeit
    info3, 12/1997
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Geld und gute Worte
    Der 74. Deutsche Fürsorgetag in Leipzig
    Sozialmagazin, 9/1997, S. 58-60
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Seelenretter und Sozialgestalter
    Niederländische Autoren und der soziale Entwicklungsweg
    info3, 7-8/1997, S. 41-42
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    TQM und/oder TOA
    "Prüf den Prof" - Evaluation an Fachhochschulen
    Sozialmagazin, 5/1997, S. 52-53
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Wie werden aus Würmchen Glühwürmchen?
    25 Jahre Fachhochschulen für Soziale Arbeit
    Sozialmagazin 3/1997 auf Seite 50-53
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Wir sind wer !?
    Sozialmagazin, 1/1997, S. 11
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Das sanfte Gesetz - Die Botschaften des Adalbert Stifters
    info3, 10/1996, S. 18-19
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Hand, Herz und Verstand
    Grundzüge anthroposophisch orientierter Sozialarbeit
    Sozialmagazin 11/1995 auf Seite 12-27
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Wie witzlos ist Sozialarbeit?
    Humor gegen Helferleiden - Ein Essay
    Sozialmagazin 7-8/1995 auf Seite 76-80
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Lebenslauf der Biographie-Literatur
    Ein Literaturbericht zur Biographiearbeit
    info3, 4/1995 auf Seite 26-27
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Risiko- und Zukunftsberufe
    Arbeitsmarkt und Entwicklungen in der Sozialen Arbeit
    forum Sozial 3/1995 auf Seite 14-16
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Tendenzen der Berufsentwicklung für Sozialarbeit und Sozialpädagogik
    Sozialmagazin 2/1995 auf Seite S. 58-60
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner:
    Der Übergang vom Studium zum Beruf als belastende Lebensphase
    Bewältigungsformen der Berufseinmündung in die Sozialarbeit/Sozialpädagogik
    Herausgeber: Roland Proksch (Hrg.)
    Walhalla Verlag, Regensburg 1995
    Entwicklungen in der Sozialen Arbeit auf Seite 64-70
     
  •  
     
    Alfons Limbrunner (Hrg.):
    Waldorf-Sozialarbeit
    Praxis, Grundlagen und Methoden anthroposophisch orientierter Sozialarbeit
    Beltz Verlag, Weinheim/Basel 1993
    Inhalt: Analog zu den Freien Waldorfschulen ist ein breites, expandierendes Spektrum freier anthroposophischer Sozialarbeit entstanden. Der Herausgeber läßt Anthroposophen beschreiben, was sie auf dem Gebiet der Sozialarbeit tun. Das Spektrum reicht vom Waldorfkindergarten, über Heilpädagogik mit "Seelenpflegebedürftigen", über sozialtherapeutische Gemeinschaften von geistig und psychisch Behinderten und Drogenabhängigen, Straffälligenhilfe und therapeutische Zentren bis hin zum Altenpflegeheim. Deren geistige Grundlagen, charakteristische Ansätze und Methoden, Ausbildungswege und Berufsgruppen werden in einem weiteren Teil vorgestellt. Das Buch ist der erste Überblick über diese fast unbekannte Sozialarbeit "eigener Art". Er beschreibt und verzichtet weitgehend auf Wertungen. Der Band enthält zahlreiche Adressen von anthroposophischen Einrichtungen.
     
Druckversion
Evangelische Hochschule Nürnberg  |  Bärenschanzstraße 4, 90429 Nürnberg
Datenschutz Impressum